Forum: Sport
Teure Formel 1: Malaysia steigt aus
Getty Images

Rennen in der Formel 1 sind teuer. Zu teuer, um es wirtschaftlich zu planen? Immer mehr Veranstalter wehren sich gegen hohe Lizenzgebühren - Malaysia will ab 2018 kein Rennen mehr ausrichten.

Seite 2 von 3
janne2109 21.11.2016, 19:12
11. gut so

gut so, aber grinssssssss, nun hat der kleine alte Herr noch einmal vorher richtig abgegraben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aletheia53 21.11.2016, 19:16
12. Nur noch ein Geschäft

Ich war lange Zeit ein großer Fan der F1, inkl. Besuche von Rennen auch noch am alten Nürburgring.Die heutige Veranstaltungen sind "fernsehgerecht" auf maximale Vermarktung ausgerichtet. Die Veranstaltungen dienen nur noch dazu, soviel Werbefläche wie irgendmöglich in die Kameras zu halten. Dass Veranstalter Schwierigkeiten bekommen, Zufinanzierung zum Bezahlen des Molochs zu bekommen, ist nachzuvollziehen. Und bei aller Liebe: Steuergelder sind hier falsch eingesetzt. Außerdem ist das Ganze für die Teilnehmer an der Strecke nicht mehr spannend. Also gehen sie nicht mehr hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 21.11.2016, 19:39
13. Na endlich

....wird in einem Land Ernst damit gemacht, diesen "Sport" zu beenden. Diese und andere Veranstaltungen hatten nur einen Zweck: Männer, die hervorragend Auto fahren können, rasen hirnlos im Kreis herum und werden ganz schnell zu Millionären. Ich hoffe, dass noch mehr Länder, in denen die Menschen ganz andere Sorgen haben, diesem Beispiel folgen werden. Ich bin außerdem froh, dass so etwas in Deutschland schon seit längerer Zeit nicht mehr stattfindet.
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf-ruediger-krick 21.11.2016, 19:41
14.

Zitat von mediendienst
Die Formel 1 ist ja so was von langweilig. Die Qualität der Fahrer wird immer unwichtiger. Wer das beste Auto hat, gewinnt. Egal, wer es fährt. Zu Niki Laudas Zeiten, konnte ein guter Fahrer noch den Unterschied machen. Heute bestimmen Autos und Team-Taktik wer gewinnt. Das mag für die einzelnen Teams spannend sein. Für die Zuseher eher nicht.
"Die Qualität der Fahrer wird immer unwichtiger". Stimmt !!! Denn die Qualität der Fahrer ist im Großen und Ganzen, mit nur wenigen Ausnahmen, fast identisch. Daher gewinnt meist immer der, der im schnellsten und zuverlässigsten Auto sitzt. So einfach ist das .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianu 21.11.2016, 19:42
15. Formel 1 habe ich sehr gerne angeschaut,

doch heute regieren das Geld, Pomp, Prominenz und Werbung das Geschehen. Die Fahrer spielen nur noch eine Nebenrolle, gelenkt wird per Regieanweisung in der Box. Die Regeln sind so komplex, dass sie ein Einzelner nicht mehr vollständig verstehen kann. Die Rennen sind dementsprechend langweilig, und die Zuschauer wehren sich auf die wirksamste Art und Weise: Sie bleiben der Veranstaltung fern. Und selbst die Politiker haben erkannt, dass ein Auftritt im Kasperlestheater keine Wählerstimmen bringt. Warum sollen Länder dann noch Geld dafür ausgeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 21.11.2016, 19:57
16. Nicht der Preis allein

wird in Zukunft entscheiden, ob die F1 noch attraktiv ist.
Erstmal sollte sie sich Gedanken machen was sie eigentlich wollen. Grün, pc, regelwütig - oder doch schnell, kämpferisch, Fahrer orientiert, einfach echt "rennmäßig"?
Da gehören nicht diese ewigen Rennleitung 5, 10 Sekundenstrafen, "oh oh es ist nass, lasst uns vorsichtig losfahren", weiße Streifen überfahren, nach dem Rennen aus der Wertung nehmen, Flügel auf und zu und und und Regeln dazu.
Vielleicht noch vegane Reifen, vegetarische Rennanzüge, pinkfarbende Motoren und Säuselauspuffe.
Das ist doch kein Rennen mehr!
Schaut mal auf die Moto GP - da sind Fahrer, die auch mal crashen, die einfach Rennen fahren.
So wie jetzt geht die F1 kaputt - ich schaue so schon lange nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 21.11.2016, 20:08
17. Die F1 zeiht nicht mehr

und das hat vor allem 3 Gründe: 1. Die Regulierung um die Entwicklungskosten zu reduzieren, machen die Autos zu mehr oder weniger Autopiloten. Ist der erste Entwicklungsschritt am Jahresanfang falsch, kann dieser nicht mehr aufgeholt werden. Darum ist Mercedes alleine an der Spitze. Dadurch entsteht eine extreme Langeweile. Schlimmer als zu Schumi Zeiten.
2. Die verlangten Preise für TV Gelder und Eintrittspreise stehen im Wettbewerb mit anderen poplulären Sportarten, wie Fussball. Wenn Sky also einen TV Vertrag mit der BL, CL oder PL abschliesst, wird weniger Geld für die F1 drin sein oder wenn der Familienvater oder Mutter seine Familie zum Fussballspiel in eine Arena ausfuehrt kostet das die Hälfte als der Sonntag am Hockenheimring. Da geht man doch lieber 2 mal zum Fussball.
3. Die Vision der F1 fehlt. Was wollen die Herren nun. Spritautos deren Technik bald komplett veraltet sein wird und nicht mehr auf Straßenauto umgelegt werden kann oder Umweltfreundliche E- Antriebe? Dieses Halbschwanger wie im Moment bringt gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opagila 21.11.2016, 20:11
18.

Der ganze Laden ging doch für 8 Milliarden oder so in den Verkauf. Davon waren doch rd.4Milliarden Schulden dabei. Wo kommen die her? Die Eintrittskarten müssen billiger werden, die Teams sollen gerechter von den Einnahmen profitieren und das Startgeld der Veranstalter muss weniger werden. Und vielleicht könnte, zumindest in Deutschland, eine günstigere Besteuerung den Veranstalter entgegen kommen. Deutschland ist noch immer ein Autoland Mit grünen und sonstigen Fahrrädern bekommen wir die, durch hektische, negative Auswirkungen auf die Arbeitsplätze, die direkt und indirekt an der Autoindustrie hängen , wenn sie dann wegfallen (VW) in anderen Bereichen unter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbrown 21.11.2016, 20:32
19. Hahaha,

zu teuer. Endlich. Ob die anderen Zirkusdirektoren das auch endlich mal raffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3