Forum: Sport
Ticketpreise in der Premier League: Kampf gegen die eigene Mentalität
Getty Images

In der Premier League sind die Ticketpreise astronomisch. Nun schließen sich immer mehr Anhänger aus dem ganzen Land zum Protest zusammen. Sie ernten Gegenwind von den Vereinen - und aus den eigenen Reihen. Das Magazin "11FREUNDE" über den kuriosen Protest.

Seite 1 von 6
robin-masters 11.03.2013, 12:04
1. Der Markt reguliert sich von alleine

aber nur wenn die Leute nicht mehr zum Fussball gehen und da das kaum vorstellbar ist ohne übereinstimmung der Fangruppen wird weiter abgezockt. Die Spieler, Spieleberater und Eigentümer der Vereine etc. freuen sich.
Gleichzeitig ist die englische Liga dank des Geld die beste in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hinzkunz001 11.03.2013, 12:19
2. der vorteil

dieser Preispolitik ist das man keine Assi 5€ fans im Stadion hat, Ultras oder bengalos gibts da nicht.

Vondaher hat alles vor und nachteile, die Stimmung in den stadien ist auch gut, wenn ein ticket 70€ kostet dann ueberlegt mabn sich eben ob man sein Team auspfeift oder nicht.

D kann sich gluecklich schaetzten mit den preisen. ich finde aber auch das es mindestens 25€ pro ticket sein sollen fuer die billigsten plaetze.
Fans kommen immer, wenn die 5€ Assis wegbleiben kommen eben andere, familien mit Kindern etc die den besuch zu einem erlebnis machen wie es in der UK ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constarr 11.03.2013, 12:42
3. Hinzkunz hat Recht ...

... denn für die englischen Vereine waren die Ticketpreiserhöhungen leider die einzige Möglichkeit die bescheuerten Hooligans und Pyro schmeißenden Ultra Affen aus den Stadien zu verbannen ... Und wer glaubt dass das bei uns nicht passieren wird , der sollte sich mal das ( richtige) Modell von hannover 96 angucken wo den auswärts Fans die Schäden der letzten Saison aufgetragen wird.
Fazit : Spinner müssen draußen bleiben und das geht leider nur über die Brieftasche , da eine Selbstreinigung innerhalb der Kurve nicht funktioniert .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 11.03.2013, 12:45
4.

71 Euro sind in London nicht die Welt. Dort kann man nicht mal eine Stunde einfach nur rumlaufen ohne 15-20 Euro auszugeben.

Und die Engländer sind sowieso nicht berühmt für Revolutionen, dort gilt es als eine Tugend wenn man Sachen erduldet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauerfall 11.03.2013, 12:46
5.

Zitat von hinzkunz001
die Stimmung in den stadien ist auch gut.. Fans kommen immer, wenn die 5€ Assis wegbleiben kommen eben andere, familien mit Kindern etc die den besuch zu einem erlebnis machen wie es in der UK ist.
Zeigen Sie mir mal einen Club in der 1., 2. oder 3. Liga, wo ich ein Stehplatzticket für 5 Euro bekomme. Unter 10 Euro geht fast nirgends etwas...

Und wer die Stimmung in England gut findet, der geht hängt wahrscheinlich einem Verein wie Bayern, Hoffenheim oder Wolfsburg an. Das ist keine Stimmung, dass ist ein Trauerspiel. Wenn Sportmoderatoren heute gedankenlos daherquatschen, es sei "eine Stimmung wie an der Anfield Road", dann ist das für die jeweiligen Fans nichts anderes als eine Beleidigung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 11.03.2013, 12:47
6.

Zitat von robin-masters
aber nur wenn die Leute nicht mehr zum Fussball gehen und da das kaum vorstellbar ist ohne übereinstimmung der Fangruppen wird weiter abgezockt. Die Spieler, Spieleberater und Eigentümer der Vereine etc. freuen sich. Gleichzeitig ist die englische Liga dank des Geld die beste in Europa.
Nur die Idioten glauben dass die PL die stärkste Liga ist.
Und raten Sie mal wohin das Geld fliesst. Nicht nur an die Spieler, SPielerberater und Eigentümer, sondern auch in die Werbung um Idioten glauben zu machen, dass sie in England tatsächlich Fussball spielen können.

Wie man sieht, funktioniert es ausgezeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Esche 11.03.2013, 12:51
7. Es ist die Antwort

...die überfällig war!
Die Fans in England und Spanien finanzieren grösstenteils die überzogenen Gehälter und Ablösesummen, damit die jeweilige Liga als beste der Welt dasteht.

Besonders ironisch ist es, daß englische Clubs seit 2 Jahren in den internationalen Cups nur noch absaufen, vor allem ManCity lässt grüßen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WemsenWerner 11.03.2013, 12:52
8.

Zitat von hinzkunz001
dieser Preispolitik ist das man keine Assi 5€ fans im Stadion hat, Ultras oder bengalos gibts da nicht. Vondaher hat alles vor und nachteile, die Stimmung in den stadien ist auch gut, wenn ein ticket 70€ kostet dann ueberlegt mabn sich eben ob man sein....
Sie haben sich ja wirklich sehr fundiert mit der Thematik auseinandergesetzt. Hut ab!
Aber wer oder was sind 5€ Assis?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.burton 11.03.2013, 12:56
9.

Zitat von hinzkunz001
Fans kommen immer,
Fans kommen wenn sie das Geld dazu haben. Leute wie sie sind es, die den Fussball zu einem elitären Sport erheben wollen, und dies ist, mit Verlaub, ekelhaft.

Zitat von hinzkunz001
familien mit Kindern etc die den besuch zu einem erlebnis machen wie es in der UK ist.
Familien mit Kindern machen den Besuch zu einem Erlebnis? Und dies machen sie auch noch am Beispiel UK fest? Um Himmels Willen. Dies ist kein Erlebnis, mal gänzlich davon ab das tausende Familien im UK die Spiele im übrigen nicht mehr zusammen besuchen können, GERADE aufgrund dieser hohen Preisstruktur, die sich allenfalls die Upper Class-Familien erlauben können.
Was für ein Glück das hier wieder Hobby-FDPler rumlaufen, die von nichts 'ne Ahnung haben, aber ein Elitariat für eine Allgemeinlösung halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6