Forum: Sport
Titelverteidiger Spanien: Meister der Effizienz, Meister der Langeweile
DPA

Vom Edel-Fußball des Welt- und Europameisters war bislang wenig zu sehen, trotzdem ist Spanien Favorit auf den EM-Titel. Das Team von Trainer Vicente del Bosque hat seinen Stil auf perfide Art perfektioniert. Im Halbfinale droht mal wieder Langeweile - und Portugal die Pleite.

Seite 1 von 5
Namal 27.06.2012, 17:07
1. Selbst curling ist spannender

Wahnsinn, spiegel hat auch das offensichtliche gemerkt. Fußball ist langweilig und da muss man sich nicht auf spanien beschränken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 27.06.2012, 17:09
2. och Mensch

Zitat von sysop
Vom Edel-Fußball des Welt- und Europameisters war bislang wenig zu sehen, trotzdem ist Spanien Favorit auf den EM-Titel. Das Team von Trainer Vicente del Bosque hat seinen Stil auf perfide Art perfektioniert. Im Halbfinale droht mal wieder Langeweile - und Portugal die Pleite.
warum lasst Ihr nichteinmal jemanden schreiben der auch Ahung vom Fussball hat.
Langeweile wird es nicht geben, da Portugal sich nicht hintenreinstellt (wie Italien auch)
Portugal wird Spanien ganz klar besiegen da gibt es keinen zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zenturio.Aerobus 27.06.2012, 17:10
3. Murmelschubsen

Hey, heute wieder Murmelschubsen mit Spanien. Bekommen wir heute nochmal sowas Magaspannendes wie gegen Frankreich zu sehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kone 27.06.2012, 17:23
4. Als die Spanier,

Zitat von sysop
Vom Edel-Fußball des Welt- und Europameisters war bislang wenig zu sehen, trotzdem ist Spanien Favorit auf den EM-Titel. Das Team von Trainer Vicente del Bosque hat seinen Stil auf perfide Art perfektioniert. Im Halbfinale droht mal wieder Langeweile - und Portugal die Pleite.
vor 4 Jahren nach der Blaupause des FC Barcelona begannen, den Fussball zu revolutionieren, war eigentlich schon abzusehen, daß das Augenmerk aller Fussballnationen nunmehr wohl auf der Entwicklung eines ähnlich sich verschiebenden Netzwerkes schneller, ballsicherer und vor allem spielintelligenter Akteure liegen würde. Die Zeit überteuerter Superstars könnte dem Ende entgegen gehen. Die Kreativität und Wertschätzung der Trainer dürfte dagegen steigen!

Wer 2009 die CL-Demontage der Bayern in Barcelona gesehen hat, daß diese Überlegenheit ihre Nachahmer finden würde!

Nun ist es soweit. Nicht nur wir, die wir auf dem Weg vielleicht am weitesten sind, sondern auch Italiener, Engländer, Kroaten und Portugiesen arbeiten nach dem spanischen Generalplan.

Dabei ist das Spiel noch einmal deutlich schneller geworden. Zudem wird es immer wissenschaftlich-analytischer.

Wer, wie offenbar die spanische Öffentlichkeit, vom Erfolgsfussball ihrer Mannschaft gelangweilt ist, hat da natürlich Pech. Mir aber gefällts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iztem 27.06.2012, 17:24
5. Gegentor

Zitat von
Seit der 1:3-Achtelfinalniederlage gegen Frankreich bei der WM 2006 hat Spanien in K.o.-Spielen kein einziges Gegentor mehr kassiert.
Das ist nicht korrekt, wo doch Spanien 1:0 gegen die Schweiz bei der WM 2010 verloren hat ;)

Ansonsten sind die Spanier nur gut in der Defensive. Manchmal habe ich das Gefühl sie wollen tiki-taka bis über die Torlinie spielen. Das dürfte aber z.B. gegen eine Mannschaft wie Deutschland nicht ausreichend sein. Liegen sie erstmal 1 oder 2 Tore hinten, würde wahrscheinlich nicht mehr viel kommen.

Für heute hoffe ich dass die Portugiesen weiter kommen, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob das für die deutsche Mannschaft soo gut ist (hinsichtlich des Vorrundenergebnisses) - vorausgesetzt dass morgen natürlich ein Sieg eingefahren wird ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Weiss 27.06.2012, 17:27
6. Minimalismus

Zugegeben, das spanische Spiel gegen Frankreich war purer Minimalismus. Die Franzosen waren aber auch grottenschlecht.

Die mehrmaligen 1:0 der letzten WM sind da aber meiner Meinung nach nicht vergleichbar. Damals waren die Gegner jeweils ultradefensiv eingestellt. Auch Deutschland hat den zuvor gespielten Angriffsfussball gegen Spanien plötzlich fallen gelassen und ist nur hinten hinein gestanden. Und der Auftritt der Holländer im Final hatte dann mehr mit Körperverletzung denn mit Fussball zu tun.

Sollte Portugal etwas wagen, werden wir auch wieder attraktive Spanier sehen. Mit der Quintessenz, dass Portugal unter die Räder kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coronella 27.06.2012, 17:36
7. Die Hoffnung stirbt zuletzt:

Wenn Portugal ein frühes Tor schiesst, dann darf man sich auf ein aufregendes Spiel freuen, ansonsten wird es zäh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mind_the_gap 27.06.2012, 17:40
8.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Spiel einen ähnlichen Verlauf nimmt wie zuvor gegen Frankreich und gebe der Autorin recht. Einzigste unberechenbare Konstante ist Ronaldo, der wird aber systematisch ausgeschaltet. Tipp ist ganz klar 1:0 für Spanien... wie langweilig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philipp129 27.06.2012, 17:43
9. Meister der Langeweile und der Ineffizienz!

In 90 Minuten gegen Frankreich aus 64,2% Ballbesitz und 298 Pässen genau acht Torschüsse, von denen lediglich zwei aufs Tor kommen, zu produzieren, nenne ich höchst ineffizient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5