Forum: Sport
Titelverteidiger Spanien: Meister der Effizienz, Meister der Langeweile
DPA

Vom Edel-Fußball des Welt- und Europameisters war bislang wenig zu sehen, trotzdem ist Spanien Favorit auf den EM-Titel. Das Team von Trainer Vicente del Bosque hat seinen Stil auf perfide Art perfektioniert. Im Halbfinale droht mal wieder Langeweile - und Portugal die Pleite.

Seite 3 von 5
spon-1288211190805 27.06.2012, 18:04
20. in K.O. Spielen

Zitat von Iztem
Das ist nicht korrekt, wo doch Spanien 1:0 gegen die Schweiz bei der WM 2010 verloren hat ;) Ansonsten sind die Spanier nur gut in der Defensive. Manchmal habe ich das Gefühl sie wollen tiki-taka bis über die Torlinie spielen. Das dürfte aber z.B. gegen eine Mannschaft wie Deutschland nicht ausreichend sein. Liegen sie erstmal 1 oder 2 Tore hinten, würde wahrscheinlich nicht mehr viel kommen. Für heute hoffe ich dass die Portugiesen weiter kommen, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob das für die deutsche Mannschaft soo gut ist (hinsichtlich des Vorrundenergebnisses) - vorausgesetzt dass morgen natürlich ein Sieg eingefahren wird ;)
Der Satz hat seine Richtigkeit. Er bezieht sich ja nur auf K.O. Spiele, also keine Vorrundenspiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ausländer33 27.06.2012, 18:10
21. Wie Sie

Zitat von kone
vor 4 Jahren nach der Blaupause des FC Barcelona begannen, den Fussball zu revolutionieren, war eigentlich schon abzusehen, daß das Augenmerk aller Fussballnationen nunmehr wohl auf der Entwicklung eines ähnlich sich verschiebenden Netzwerkes schneller, ballsicherer und vor allem spielintelligenter Akteure liegen würde. Die Zeit überteuerter Superstars könnte dem Ende entgegen gehen. Die Kreativität und Wertschätzung der Trainer dürfte dagegen steigen! Wer 2009 die CL-Demontage der Bayern in Barcelona gesehen hat, daß diese Überlegenheit ihre Nachahmer finden würde! Nun ist es soweit. Nicht nur wir, die wir auf dem Weg vielleicht am weitesten sind, sondern auch Italiener, Engländer, Kroaten und Portugiesen arbeiten nach dem spanischen Generalplan. Dabei ist das Spiel noch einmal deutlich schneller geworden. Zudem wird es immer wissenschaftlich-analytischer. Wer, wie offenbar die spanische Öffentlichkeit, vom Erfolgsfussball ihrer Mannschaft gelangweilt ist, hat da natürlich Pech. Mir aber gefällts!
von schnellem Fussbal reden können, wenn sich eine Mannschaft über mehrere Minuten und noch längere Zeiträume den Ball in den eigenen Reihen zuschiebt, wird wohl Ihr Geheimnis bleiben.
Fussball hat das Ziel, das eine Mannschaft gewinnt indem Sie den Ball in das gegnerische Tor bringt. Davon ist bei den Spaniern nichts zusehen und nochweniger, wenn sie 1:0 führen.
Ich kann mich noch erinnern, das solche Spielweise wegen Spielverzögerung abgepfiffen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr_EBIL 27.06.2012, 18:10
22. Dämonisierung aus falschem Nationalstolz?

Wie sagte Khedira: "Spanien muss unbedingt geschlagen werden."

Ich finde es sehr durchschaubar, warum Spanien seit einiger Zeit immer häufiger als die Bösen dargestellt wird, die langweilige gefühlte 80 % Ballbesitz haben und den Ball einfach nicht hergeben wollen und auch das Gegnerische Team damit hindern am Spiel teilzunehmen.

Das ist eine sehr verzerrte Wahrnehmung. Spanien ist das dominante Team. Es sind die anderen Team, die darauf mit totaler Defensive reagieren, weil sie sonst keine anderen Möglichkeiten sehen. Das ist ok. Aber Spanien kann doch nichts dafür, wenn sich die Gegner mit Mann und Maus nur auf Verteidigung konzentrieren, weil sie sonst überhaupt keine Chance hätten.

Die Forderung dann noch offensiver zu werden gegen Teams, die nur mauern, ist einfach nur Neid? auf Sand gebaut?

ich kann die Spanier sehr gut verstehen. Wenn der Gegner nicht mitspielen will, meistens nicht kann, dann muss man eben geduldig sein. Das ist besser als blind ins Verderben zu rennen. Otto Rehhagel hätte es kontrollierte Offensive genannt. Wenn ein Rehhagel-Team Grottenfussball gespielt hat - aus Sicht des Zuschauers - wurde er am Ende auch nur gelobt. Warum? weil Rehhagel auf der "richtigen" Seite stand. All die vermeintlichen Fans, die Spanien oder wem auch immer schlechten Fussball vorwerfen, haben nicht verstanden, dass Fussball eben oft langweilig ist. Es ist oft einfach nur ein Abnutzungskrieg und es gibt oft nur ein 1 zu 0 oder gar weniger. Bei einem Halbfinale haben wir sogar den Vorteil, dass unbedingt etwas passsieren muss. Einer muss gewinnen. Also es wird auf gar keinen Fall nichts passieren. Aber das ist natürlich manchem "Fan" oder "Journalisten" nicht genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xrmb 27.06.2012, 18:13
23. Zeitlimit

Mein Vorschlag: Wenn man in zwei Minuten nicht aufs Tor schiesst verwechselt der Ball den Besitzer... schluss ist mit dem spanischen Langweilfussball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neulandis 27.06.2012, 18:21
24. Ich finde

es tatsächlich stinkelangweilig, wie Spanien (und auch Barcelona) spielt. Dieses ewige Ballgeschiebe, bis dann mal einer etwas freier steht als die anderen... Stelle man sich das mal im Handball vor. Da hat man aber eine Lösung gefunden: das Zeitspiel. Wenn wirklich alle jetzt tictac spielen, dann sollten sie sich wenigstens dabei abwechseln dürfen ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macce 27.06.2012, 18:23
25. Mir egal

Die modernen Gladiatoren lenken doch toll von den wirlich wichtigen Dingen des Lebens ab. Da dürfen sie auch langweilig sein. Sie werden doch nicht erschlagen wie ihre Vorfahren im alten Rom.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iztem 27.06.2012, 18:26
26. K.o.

Ist ja gut, ich gebe zu das Wörtchen K.O. überlesen zu haben ;) - Alles wieder gut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 27.06.2012, 18:36
27.

Zitat von Iztem
Ist ja gut, ich gebe zu das Wörtchen K.O. überlesen zu haben ;) - Alles wieder gut?
Nee, nicht gut ... das geht geht jetzt noch Tage weiter so ;))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hador2 27.06.2012, 18:37
28.

Zitat von sysop
Vom Edel-Fußball des Welt- und Europameisters war bislang wenig zu sehen, trotzdem ist Spanien Favorit auf den EM-Titel. Das Team von Trainer Vicente del Bosque hat seinen Stil auf perfide Art perfektioniert. Im Halbfinale droht mal wieder Langeweile - und Portugal die Pleite.
Irgendwie schon lustig. Wenn man neben den deutschen Medien auch noch die Berichterstattung im Ausland liest, könnte man meinen es gäbe zwei komplett voneinander unabhängige EM Turniere. Denn ausserhalb von Deutschland wird die Qualität und auch der Unterhaltungswert der EM eigentlich als recht hoch angesehen. Zumindest verglichen mit früheren EM oder WM Turnieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 27.06.2012, 18:38
29.

Zitat von Zenturio.Aerobus
Hey, heute wieder Murmelschubsen mit Spanien. Bekommen wir heute nochmal sowas Magaspannendes wie gegen Frankreich zu sehen?
Wenn Portugal genau so schlecht ist, daß Murmelschubsen reicht: ja !

Ist doch peinlich für ie Gegner, durch Murmelschubser zu verlieren. Da sollten sich die Franzosen schämen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5