Forum: Sport
Toni Kroos in der Nationalmannschaft: Zu viel auf einmal
Getty Images

Toni Kroos soll in der Nationalelf am besten alles sein: Taktgeber, Spielmacher und Krisenmanager. Damit ist der Mittelfeldspieler derzeit überfordert.

Seite 1 von 4
ein-berliner 15.10.2018, 18:22
1. Was heißt hier derzeit überfordert?

Ich dachte bisher Fussball ist ein Mannschaftssport, die "Mannschaft" besteht dagegen aber nur aus Egoisten. Damit kann selbst ein Kross kein Spielmacher werden und für das Krisenmanagement gibt es ja andere überbezahlte Typen beim DFB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 15.10.2018, 18:24
2. Wenn der Toni Kroos alles sein

und machen soll, vom Taktgeber bis zum Krisenmanager, dann bleibt für Löw nur noch das Joggen übrig. Da hat er ja in Sotschi werbewirksam gezeigt, wo seine Möglichkeiten derzeit liegen. Sollte der Toni das alles aber hinkriegen, dann steht auch der Jogi wieder in der Sonne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaiberwolfgang 15.10.2018, 18:29
3. hört endlich auf

hört endlich auf mit dieser Lobhudelei auf Toni Kroos! Ihr redet ihn größer als er ist. Fußballerisch gesehen ist er ein Ballverteiler. Man spielt ihn an und er spielte den Ball weiter. Das war's! Auf geniale tödliche Vertikalpässe kann man bei ihm viele Spiele lang warten. sein Defensivverhalten ist eine Katastrophe! Von einem Leistungsvermögen eines Modric oder Pogba ist er weit entfernt. Kurz gesagt auch ein Toni Kroos gehört aussortiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urskenner 15.10.2018, 18:32
4. Durchschnittlich

Toni Kroos ist bei weitem nicht so gut wie ihn die Öffentlichkeit und vor allem er selbst sich sieht. Seine Stärke war immer das pressingresistente Spiel mit dem Ball und die Verteilung von diesem. Zu schwach im Stellungsspiel, zu langsam und Zweikampfschwach sind Merkmale, die von seinem Partnern im Mittelfeld ausgeglichen werden müssen. Das funktioniert in Madrid besser als in der N11. Im Endeffekt liegt aber die Krise daran, dass Schweinsteiger und Klose nicht einmal ansatzweise ersetzen konnte. Teilweise auch von Löw selbst verschuldet. Gegen Frankreich wird es die nächste böse Klatsche gebe, da das Mittelfeld schlicht und einfach zu langsam ist.

Löws Erfolg bestand darin, dass er 2009/10 eine radikale Verjüngung durchgeführt hat, das wäre jetzt wieder von Nöten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yoroshii 15.10.2018, 18:38
5. Kroos spielt jetzt wieder so wie damals bei Bayern

Deswegen hat man ihn gerne gehen lassen. Und so hat er auch in Der NATI gespielt, bis er zu Real gewechselt ist. Seine ewige Rück- und Querpasserei hat er bleiben lassen und seine Spaziergänge haben sich zu vertitablen Läufen geweitet. Bei REAL hat er in Modric den Mann gehabt, der das Spiel auf unbedingte Weise machte. Und Kroos stieg zum ballsicheren Mitspieler auf. Zidane ist weg und Ronaldo auch. Real funktioniert nicht mehr und Kroos kann daran nix ändern. Weniger! Er ist wieder Kroos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 15.10.2018, 18:41
6. Nationen-Liga

Am 16.10. 2018 findet für Deutschland das letzte Spiel in dieser
Serie statt.
Mit dieser Truppe von Egoisten deren "Berater" ausschliesslich
auf provitable Vermarktung schielen, ist ein Weiterkommen
ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
il_phenomeno 15.10.2018, 18:42
7. ich glaube da nimmt sich der Toni

zu viel vor. Er sollte sich lieber auf seine angesprochene Körpersprache besinnen und Einsatz zeigen anstatt seine großen reden (wie mach dem Spiel gg Schweden) zu schwingen. für mich einer der Gründe des aktuellen Misserfolgs - er steht wie kein anderer für das erfolgsverwöhnte Auftreten. er sollte zumindest mal eine denkpause bekommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
answercancer 15.10.2018, 18:48
8. Kroos

ist und bleibt der Möchtegern Superstar, sie haben es perfekt analysiert,ein zwischen Spieler, die genialen Momente hatte Özil und die Defensive übernahmen gestandene Verteidiger ,welche im Moment ein kopfproblem haben könnten, Kroos ist der Spieler der immer austauschbar ist und bleibt,vom querpass hin und herschieben profitiert man nur wenn es gute Fussballer im team gibt ,die daraus etwas zählbares fabrizieren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 15.10.2018, 19:11
9. Überragende Schusstechnik

Ich kann mich noch gut an die jahrelangen Lobpreisungen seiner "überragenden Schusstechnik" erinnern, denn das Kuriose an diesem Kompliment war, dass sie im Grunde nie zur Geltung kam. Gegen Schweden haben wir sie dann erlebt, vier Jahre nach seiner Weltmeisterwerdung, und auch gegen Mexiko hatte er mit einem Freistoß beinahe das 1:1 erzielt (der Keeper lenkte den Ball gerade noch an die Latte). Bissken spät, wie ich finde, und Freistöße können auch andere ganz gut treten.

Der Maßstab für die zentrale Rolle und die technischen Fähigkeiten von Kroos müsste Andrea Pirlo sein, der im Herbst seiner Karriere auch eine Art Ballverteiler war - und was für einer! Davon ist Toni Kroos leider deutlich entfernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4