Forum: Sport
Topleistungen auch ohne Doping?

Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?

Seite 1 von 23
Pinarello 09.08.2006, 12:09
1.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?
Kommt darauf an, was man unter Spitzenleistungen versteht, immer höher, immer weiter, immer schneller geht natürlich nur mit Doping, wie man an vielen Weltrekorden in der Frauen-Leichathletik sehen kann.

Ansonsten z. B. bei der Tour de France wäre mal nicht so wichtig, bei jeder Etappe sofort die Durchschnittsgeschwindigkeit einzublenden und sofort zu bereichten, daß es wieder mal schneller als ein Jahr zuvor gewesen ist.

Allerdings ist das im mit Statistiken vollkommen verseuchten Sport wohl ein nicht zu realisierender Wunsch.

Aber im Prinzip geht es natürlich auch ohne Doping, etwas langsamer, aber es geht, die Kämpfe der besten Fahrer untereinander bleiben ja davon unberührt, genau das wollen die Zuschauer ja sehen.

Beitrag melden
Fleischwurst 09.08.2006, 12:22
2.

Spitzenleistungen ja aber irgendwann ist das Limit erreicht.

Beitrag melden
Joachim Baum 09.08.2006, 12:23
3.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?
Kommt ganz darauf an, was man als "Spitzenleistung" sieht.
Geht es darum, die/denjenige(n) zu feiern, die/der als erste ins Ziel kommt bzw. die beste Leistung gemessen an den Mitbewerbern erbringt mag das ja noch in Ordnung gehen.
Aber mit der um sich umgreifenden "Guinnessbuch_der_Recorde" Mentalität wird der Sport als solcher eigentlich verlassen bzw. ad absurdum geführt und führt zwangsläufig zu Manipulationen.

Beitrag melden
HariboHunter 09.08.2006, 12:27
4.

Ich möchte jetzt keine Verschwörungstheorien verbreiten... Doch ich will:

Gehen wir mal vom Dopingsumpf Radsport weg und schauen uns die anderen, weniger tiefen Sümpfe an.
Hierbei versetzen mich die Leistungen der Deutschen Athleten in ungläubiges Erstaunen.
Erst die Fußball-WM wo mittelmäßige Spieler dank neuer, Amerikanischer Trainingsmethoden zu Energiewundern mutieren. Dann die Schwimmmeisterschaften in der junge, völlig unbekannte, Sportler den Delfinen Konkurrenz machen.
Jetzt die Leichtathletik in der die von den DDR- Kadern in letzter Zeit immer weniger profitierenden Deutschen Jungs und Mädels plötzlich wieder schneller laufen, weiter werfen und höher springen als alle anderen.

Dank sei der modernen Sportchemie.
Ich hoffe es dauert noch etwas bis die anderen wieder gleichziehen. :-p

Ps: Ich bestelle 500 Einheiten von dem Zeug, egal zu welchem Preis!

Beitrag melden
negentropie 09.08.2006, 12:45
5.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?

Aber natürlich: Beim Schach, Pokern, Kegeln, ...

Beitrag melden
Umberto 09.08.2006, 12:49
6.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?
Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass Jens Voigt nicht gedopt war (bei der D-Tour), würde ich es in Erwägung ziehen zu glauben, dass Spitzenleistungen auch ohne verbotene Substanzen möglich sind. Aber, ich warte da lieber erst mal ab.

Beitrag melden
takeo_ischi 09.08.2006, 13:07
7.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?
m.E. sind Leistungen gerade nur dann 'Topleistungen', wenn sie ohne Zuhilfenahme von Drogen erzielt wurden.

Dass Spitzenleistungen von Profisportlern auch noch ohne Betrug möglich sind haben uns ja erst die Tage die deutschen Schwimmer(innen) gezeigt. Gratulation.
Die freiwilligen Zusatzkontrollen haben zumindest mein Misstrauen weitestgehend entkräftet.

Beitrag melden
Tomislav 09.08.2006, 13:26
8.

Zitat von sysop
Nach den Dopingfällen in der Vergangenheit ist das Misstrauen in Athleten groß. Sind Spitzenleistungen auch ohne verbotenen Substanzen möglich?
Definitiv JA!

Allerdings dürfen Spitzenleistungen nicht an bestehenden Rekorden gemessen werden, sondern an Aufwand/Ertrag (Ertrag=Platzierung).

Beitrag melden
Fritz Katzfuß 09.08.2006, 13:36
9. Zur Zeit nicht im Radsport

Mir wird schlecht, wenn ich die berichterstattung über diese Apothekenhengste sehe. Schmeißt sie raus aus den Zeitungen und denm Frnsehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!