Forum: Sport
Tottenhams Aufholjagd in Amsterdam: Wunder gibt es immer wieder
Matthew Childs / REUTERS

Als hätte Liverpools sensationeller Sieg gegen Barcelona nicht für genug Adrenalin beim Zuschauer gesorgt: Nach einer rasanten Aufholjagd in Amsterdam steht Tottenham Hotspur erstmals im Champions-League-Finale.

Seite 1 von 3
lhagel 09.05.2019, 00:57
1. Unverhofft kommt oft!

Mit der Rückkehr der beiden Topstürmern Mohamed Salah und Roberto Firmino wird das sicher ein weiteres Unverhofft geben.;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 09.05.2019, 01:40
2.

»In der Champions League gibt es am 1. Juni das erste rein-englische Finale seit elf Jahren. Damals gewann Manchester United im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea. Und auch in der Europa League haben der FC Arsenal und Chelsea gute Aussichten auf den Einzug ins Endspiel.«

Und zur Strafe müssen sie nach Madrid und Baku, anstatt in Wembley spielen zu dürfen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibmichdiekirsche 09.05.2019, 02:11
3.

Obwohl ich Tottenham schätze, konnte/kann ich mich dennoch nicht richtig mitfreuen. Aufgrund der grandiosen 2. HZ haben die Spurs es sich zweifellos spielerisch verdient.
Man spürte freilich, dass Ajax je länger desto platter war und seinem aufwendigen Powerfußball einen am Ende einer aufreibenden nicht mehr zu leistenden Tribut zollen musste,

Andererseits tut es mir leid für Ajax, dass sie diesen wohl so schnell nicht wiederkommenden Matchball nicht verwandeln könnten. Ajax hätte sich das Finale allemal aufgrund einer grandiosen CL-Saison verdient. Es hat ganz Europa mit herrlichem Powerfußball entzückt und ganz nebenbei die These untermauert, dass der niederländische Fußball nach einigen krisenbehafteten Jahren im Begriff ist, zu einem neuen Höhenflug anzusetzen.

Zuletzt:
Als Fußballfreund hätte mir ein wirklich internationales statt eines rein englischen Finales besser gefallen. Allerdings muss man auch einräumen, dass beide Finalisten sportlich verdient nach Madrid fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steaksandwich 09.05.2019, 02:51
4. ugh

brutal. fast a la Bayern '99.
have auf Ajax gehofft, aber beide (und auch Liverpool) hätten es verdient aufgrund des begeisternden Fussballs, den sie spielen. schade auch, dass es ein rein Englisches finale geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
djabo 09.05.2019, 05:44
5.

Three little Birds wird in Amsterdam bei jedem Spiel gesungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
golfstrom1 09.05.2019, 07:11
6. Tottenham

Es war schon bitter wie Ajax die zwischenzeitliche 3:0 Führung insgesamt wieder aus der Hand gegeben hat. Ajax hat mit zunehmender Spielzeit nach der 2:0-Führung auch nicht mehr mit der Konsequenz nach vorne gespielt, wie man es von ihnen gewohnt war. Ich glaube da war auch ein wenig Leichtsinn und Überheblichkeit dabei. Sie hatten in der Phase der 2:0-Führung das Gefühl, dass Tottenham nicht mehr gefährlich werden kann und wollten den Sieg über die Zeit schaukeln. Als Tottenham dann den Anschlusstreffer und gar den Ausgleich geschossen haben innerhalb von 4 Minuten war es schon zu spät für Ajax. Dann kam die Angst hoch das Spiel noch zu verlieren. Sie berappelten sich zwar wieder etwas und versuchten mehr Struktur ins Spiel zu bringen aber tief im Inneren war die Angst gekommen mit einem weiteren Gegentor alles zu verlieren. Nach vorne war nicht mehr die Leichtigkeit und Entschlossenheit zu sehen und defensiv war jeder Angriff von Tottenham mittlerweile gefährlich, weil Ajax unsicher war. So war der Führungstreffer irgendwie nur noch eine Frage der Zeit. In der 85. Minute hatte Vertonghen schon zweimal den Führungstreffer auf Kopf und Fuß und in der Schlussphase war es nur noch das große Zittern aus Sicht von Ajax. Und Tottenham als extrem eingespielte und auch erfahrene Truppe hat dies gespürt und mit einer beeindruckenden Ruhe einen Nadelstich nach dem anderen gesetzt. Den Unterschied hat Lucas Moura gemacht, der vor allem die Treffer 2 und 3 in absoluter Weltklassemanier erzielt hat. Eine ganz bittere Niederlage für Ajax, die auch ein Stück weit unnötig war. Sie waren die fußballerisch bessere Mannschaft in beiden Partien, waren mental aber deutlich schlechter. Auch in diesem Halbfinale hat schlussendlich Mentalität über Technik gesiegt. Hätten Sie mit gleicher Entschlossenheit und gleichem Offensivdrang weiter gespielt nach der 2:0-Führung, bin ich mir ziemlich sicher, dass sie dieses zweite Spiel deutlich gewonnen hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 09.05.2019, 07:26
7. Schön anzusehen, aber...

... keine Werbung für die Defensivarbeit. Und wenn Profis nach 80 Minuten quasi platt sind haben sie etwas falsch gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 09.05.2019, 07:29
8. Ich finde ja,

das es das Ausscheiden der Münchner und Dortmunder in einem etwas anderen Licht erscheinen lässt, wenn sie gegen die späteren Finalisten (und einer logischerweise gegen den späteren CL-Gewinner) ausgeschieden sind. Zwar früh, aber eben gegen einen extrem starken Gegner.
Die beiden Spiele gestern und vorgestern waren Werbung für den Fußball. Spannend bis zur allerletzten Sekunde. Auch wenn ich mir eher ein Finale mit Ajax gewünscht hätte, ist doch allein der Kampfgeist der Engländer Grund genug zu sagen, dass sie vollkommen verdient ins Finale kamen. Schade, dass die Amsterdamer Mannschaft jetzt wohl auseinanderfallen wird.
Und auch bezeichnend: es sind nicht die ganz großen "Geldsäcke", die jetzt im Finale stehen. Nur die kleineren.
Barca, Real, ManCity und Paris jedenfalls sind - teilweise sehr früh - rausgeflogen.
Allein deshalb hat sich diese Saison schon gelohnt :_)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenhauptmann 09.05.2019, 07:30
9. Trainer

Beim Artikel über Liverpool drehte sich alles um den Trainer. Hier wird er nicht mal erwähnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3