Forum: Sport
Tottenhams Niederlage in der Champions League: Spurs am Boden, aber noch nicht k.o.
DPA

Tottenham hat das Halbfinal-Hinspiel gegen Ajax Amsterdam verloren - und Verteidiger Vertonghen, der mit einer bösen Verletzung im Rückspiel ausfällt. Genau das ist Anlass zur Hoffnung.

BurekTomate 01.05.2019, 06:10
1. Ich hasse Tottenham

Wieso drückt der Autor diesem Verein die Daumen? Jeder Anhänger des Fußballs müsste in diesen Tagen doch Ajax-Fan sein.

Wenn es halbwegs gerecht zugegangen wäre, hätte Tottenham schon in der Gruppe ausscheiden müssen. Dann bekamen sie Dortmund, in der denkbar schlechtesten Form. Aber sogar in diesen Spielen benötigten sie viel Glück. Dann kam ManCity, und wenn Vereine aus dem gleichen Land in Europa aufeinandertreffen ist das immer etwas merkwürdig. Auch da kamen sie letztlich sehr glücklich weiter.
Diese Versager haben so viel Glück, sowas haben wir seit Chelsea 2012 nicht mehr gesehen. Ich wünsche ihnen alles erdenklich schlechte. Und vielmehr wünsche ich Ajax Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salkum 01.05.2019, 09:18
2. noch ist nichts verloren.....

ich wünsche Tottenham den Titel. Wer Dortmund ausschaltet, hat es letztendlich auch verdient.
Also alles Gute für's Rückspiel für das sympatische Team aus Londons Norden um die Sympathieträger Kane und Son.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 01.05.2019, 09:31
3. Nun habe ich mir den Artikel mehrfach durchgelesen und

Zitat von BurekTomate
Wieso drückt der Autor diesem Verein die Daumen? Jeder Anhänger des Fußballs müsste in diesen Tagen doch Ajax-Fan sein. Wenn es halbwegs gerecht zugegangen wäre, hätte Tottenham schon in der Gruppe ausscheiden müssen. Dann bekamen sie Dortmund, in der denkbar schlechtesten Form. Aber sogar in diesen Spielen benötigten sie viel Glück. Dann kam ManCity, und wenn Vereine aus dem gleichen Land in Europa aufeinandertreffen ist das immer etwas merkwürdig. Auch da kamen sie letztlich sehr glücklich weiter. Diese Versager haben so viel Glück, sowas haben wir seit Chelsea 2012 nicht mehr gesehen. Ich wünsche ihnen alles erdenklich schlechte. Und vielmehr wünsche ich Ajax Glück.
leider nichts gefunden, was für ein "Daumendrücken" des Verfassers spricht. Vielleicht klären Sie mich noch auf, aus welchen Formulierungen Sie das geschlossen haben.

Ich drücke tatsächlich Amsterdam die Daumen, teile aber die Einschätzung des Autors, dass noch alles möglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren