Forum: Sport
Tour de France: Dumoulin gewinnt Einzelzeitfahren
Getty Images

Es wurde gefahren, aber Radsport war nur eine Nebensache: Im Schatten des Anschlags von Nizza gewann Tom Dumoulin das Zeitfahren bei der Tour de France. Tony Martin enttäuschte.

Seite 1 von 2
zoon.politicon 15.07.2016, 19:50
1.

"Tony Martin enttäuschte?" Ich sehe zwar weiterhin gerne Tour de France, aber kann nicht glauben, dass es heute ohne Doping zugeht, das relativiert für mich alle Ergebnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Le Commissaire 15.07.2016, 22:51
2.

Zitat von zoon.politicon
"Tony Martin enttäuschte?" Ich sehe zwar weiterhin gerne Tour de France, aber kann nicht glauben, dass es heute ohne Doping zugeht, das relativiert für mich alle Ergebnisse.
Auch der Radsport wird weiterhin den einen oder anderen Dopingfall erleben, von den professionell betriebenen Ausdauersportaten wird es aber derzeit der sauberste sein. Über "Kontrollen" wie beim Fußball können Profi-Rennradfahrer echt nur lachen, das sind zwei verschiedene Welten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gratiola 15.07.2016, 23:35
3. Na klar!

Es wird weiter gedopt! Es geht immer um Viel Geld und ergo um den kleinen Vorteil. Sieger wird wer den besten Doktor hat, d.h. Gendoping etc. ohne Nachweis jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lankoron 15.07.2016, 23:42
4. Wieso

Klar war er nur 9., und der Rückstand gigantisch für ihn. Aber es war auch kein Kurs für einen Tony Martin, mit 600 Höhenmetern auf dieser Strecke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 16.07.2016, 01:47
5.

aber andere sportarten gucken sie sich ohne vorbehalte an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 16.07.2016, 08:01
6. Hoffentlich...

Zitat von zoon.politicon
"Tony Martin enttäuschte?" Ich sehe zwar weiterhin gerne Tour de France, aber kann nicht glauben, dass es heute ohne Doping zugeht, das relativiert für mich alle Ergebnisse.
...sahen Sie sich die Fussball EM unter der gleichen Praemisse an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinanavis 16.07.2016, 09:36
7. Nicht nachweisbar

Zitat von Le Commissaire
Auch der Radsport wird weiterhin den einen oder anderen Dopingfall erleben, von den professionell betriebenen Ausdauersportaten wird es aber derzeit der sauberste sein. Über "Kontrollen" wie beim Fußball können Profi-Rennradfahrer echt nur lachen, das sind zwei verschiedene Welten.
Die Zahl der Dopingfälle hat absolut nichts mit der Zahl der Doper zu tun. Letztes Jahr führte die World Anti-Doping Agentur einen Test durch, bei dem Ausdauersportler Mikrodosierungen von EPO bekamen; siehe http://www.welt.de/wissenschaft/article140563369/Doping-zeigt-schon-in-Mini-Dosierung-enorme-Wirkung.html

Vor war das EPO nur wenige Stunden nach der Verabreichung nachweisbar, hatte aber Leistungssteigerungern von 5-10% zur Folge. Bei den Spitzenathleten genügen ja 1-2% für den Sieg. Da nachts keine Tests durchgeführt werden, genügt die kleine Spritze vor dem Einschlafen und schon am Morgen ist garantiert nichts mehr nachweisbar.

Die einzig sichere Methode des Nachweises wären also Tests in der Nacht oder die Analyse der körpereigenen EPO-Produktion. Diese hört nämlich auf, wenn regelmäßig EPO gespritzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edgar_wundie 16.07.2016, 11:11
8. Diskussion am Thema vorbei

Der Artikel beschreibt das Ergebnis des Einzelzeitfahrens. Darüber sollte hier diskutiert werden und nicht über irgendwelche Dopingvermutungen, dafür gibt es andere Foren! Die Rechnung Radsport = Doping ist mir zu einfach. Man sollte endlich auch mal die Leistungen der Fahrer anerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinanavis 16.07.2016, 11:51
9. Die Essenz

Zitat von edgar_wundie
Der Artikel beschreibt das Ergebnis des Einzelzeitfahrens. Darüber sollte hier diskutiert werden und nicht über irgendwelche Dopingvermutungen, dafür gibt es andere Foren! Die Rechnung Radsport = Doping ist mir zu einfach. Man sollte endlich auch mal die Leistungen der Fahrer anerkennen.
Leider ist der Radsport traditionell extrem mit Doping belastet. Da die Leistungen vieler Tour de France-Teilnehmer wahrscheinlich nicht ohne unerlaubte Hilfsmittel zustande kamen ist die Diskussion berechtigt.

Versteckte Minimotoren im Radrennsport sind ein neuer Trend, dessen Ausmaß man noch nicht kennt. zumindest wird auch danach gesucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2