Forum: Sport
Tour de France: Froome stürzt, rennt weiter - und verliert Gelb
REUTERS

Tour-Favorit Christopher Froome hat auf spektakuläre Weise das Gelbe Trikot verloren. Auf dem Weg zum Mont Ventoux fuhr er auf ein Motorrad auf, joggte weiter und wurde von den Konkurrenten überholt.

Seite 6 von 10
rued.schuhmann 14.07.2016, 20:16
50. Radsport/ Laufsport

Ist denn Laufen überhaupt erlaubt im Radsport? Dann würde ich ja die ganz harten Anstiege eher Laufen statt mit dem Rad zu fahren, da bin ich in jedem Falle schneller! Oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edurojo 14.07.2016, 20:18
51. Soso?

Zitat von rued.schuhmann
Reglement ist Reglement! Diese Entscheidung wird für Wirbel sorgen. Froome hin oder Froome her! Sauber? Das wird sich erst später erweisen! Bei Quintana als Sturzopfer wäre die Entscheidung anders ausgefallen, sicher!
Woher wollen Sie das so genau wissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rmoenikes 14.07.2016, 20:20
52. lächerlich

Habe mir eben diesen Sturz im TV angesehen. Was für ein Kinderzirkus. Fans, die ihre "Stars" unbedingt während des Rennens anfassen müssen, was vom Veranstalter ja anscheinend geduldet wird, dazu die dicken Motorräder davor. Stelle mir gerade Fußball- oder Basketballspiele vor, wo viele Fans während des Spiels permanent auf das Spielfeld laufen, um möglichst viele Spieler anzufassen. Einfach nur lächerlich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 14.07.2016, 20:25
53. Dann halten Sie endlich mal die Schnauze!!!

Zitat von icebear375
hey was habt ihr den in euren Kommentaren alle von fussball? Ich glaube absolut das die Fahrer alles Apotheken auf zwei Rädern sind und ich bin absolut kein fussballspieler und schau mir au sonst keinen Sport im TV an sondern mach den selber ganz ohne pharmaindustrie wen man sich anschaut was die letzten Jahre bei der Tour de pharmaindustrie loswar mit Doping ist es doch total normal und legitim anzunehmen das da kein einziger nicht gedopt ist
Na seltsam, wenn Sie alle Sportberichte und -kommentare in den Medien nicht interessieren, warum verschonen Sie uns dann hier im Forum nicht mit ihrem halbintellektuellem Gesabber mit viel zu viel Schaum vor dem Munde,

iss ja widerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cecil261 14.07.2016, 20:28
54. Beide Jury Entscheidungen waren richtig

Sowohl war es nachvollziehbar das man die Fahrer nicht in 120kmh Windböen auf den Gipfel geschickt hat als auch das die Zeiten vor gewertet wurden. So ist niemandem etwas passiert, die Hater können sich also abregen
Noch ein Wort an die Doping Schwadronierer: 2004 ist vorbei, die Welt hat sich weitergedreht. Die Masche alles auf den Radsport zu schieben umd Fussball und Co als sauber dazustellen zieht nicht mehr. Lasst stecken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carola81 14.07.2016, 20:31
55. Rahmenbruch

Froomes Rahmen war gebrochen. Ein Radwechsel hätte nichts gebracht. Es ist nur entscheidend mit einem Rad über den Zielstrich zu kommen. Während des Rennens kann man auch ohne Rad unterwegs sein. Man ist bei Strassenrennen jedoch immer schneller mit Rad, egal wie steil die Straße ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 14.07.2016, 20:32
56.

Zitat von ohgottogott
In den Bergen gibt's keine 3km Neutralisation vor dem Finish. Mich hätte ja mal interessiert, warum genau Froome nicht MIT seinem Rad auf den neutralen Materialwagen gewartet hat. Dann ein Vorder- oder Hinterrad zu wechseln wäre kein Problem gewesen und hätte deutlich weniger Zeit gekostet als die Joggingeinlage. Hatte er bei dem Sturz seinen Rahmen zerlegt ?
Ist ein nachfolgendes Motorrad drübergefahren :|.

Im Artikel sind übrigens die Bilder vertauscht. Das gelbe Rad ist das vom neutralen Materialwagen, mit dem er nicht zurecht kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 14.07.2016, 20:39
57.

Über das Thema Doping will ich mich gar nicht auslassen...steht hier auch gar nicht zur Debatte.
Schlimmer im Radsport ist bei der Tour de France dieses unglaublich dümmliche Verhalten vieler Fans,die immer noch meinen mit aller Gewalt auffallen zu müssen oder die Strasse erst im letzten Moment freizumachen.
Ich will gar nicht wissen ,wie oft es da schon fast zu zusammenstössen gekommen ist.
Dieses zwanghafte Im-Mittelpunkt-stehen müssen und Auffallen-um-jeden-preis scheint aber auch vor gar keiner Sportart halt zu machen...im fussball gibt's diese Irren auch....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 14.07.2016, 20:44
58. Schwachsinn?

Zitat von spon72
...genug Leute, die denken, dass ihre Fußballgötter sauber wären, was ein Schwachsinns-Kommentar, vor allem zu diesem Drama!
Sie haben offenbar die letzten 10 Jahre noch nie die Schlagzeilen dieser Tour de Farce gelesen, nehme ich an. Wenn Betrug nun plötzlich gesellschaftsfähig sein sollte, dann würde ich DAS als Schwachsinn bezeichnen. Incl. Ihres Kommentars.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulli3105 14.07.2016, 20:44
59. ..und immer wieder

Zitat von zivcoedge540
Ihnen muß wirklich extrem langweilig sein...TdF schauen, Artikel darüber lesen und kommentieren, obwohl Sie nullkommanull davon verstehen...hat was von Symptomen bzgl. der Aufmerksamkeit. Und wenn ich schon wieder die ganzen (anderen) Kommentare zum Doping lese...langweilt ihr Euch wirklich sooooooooooooooooooo sehr? Heute gibt´s doch auch Artikel zu Golf, Leichtathletik, Ballgetrete, Handball etc....da lese ich seltsamerweise nie was von Euch Ahnungslosen...immer die gleichen Schwadronierer.
die gleichen Betrügereien...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10