Forum: Sport
Tour de France: Quintana dominiert Alpen-Etappe im Alleingang
AFP/Anne-Christine POUJOULAT

Den 2642 Meter hohen Col du Galibier erreichte Nairo Quintana als Erster, danach konnte ihm keiner folgen. Julian Alaphilippe hat sein Gelbes Trikot erneut souverän verteidigt.

Tavlaret 25.07.2019, 17:37
1. Quintana?

Wenn Quintana morgen nicht in ein Loch fällt, könnte er vielleicht noch ganz vorn angreifen, am Berg ist er überragend. - Buchmanns Ziel. unter die ersten 10 zu kommen. ist absolut ok, vor ihm sind nur Bergfahrer, die ähnlich stark sind wie er, da gibt es nichts zu holen. Er fährt trotzdem eine tolle Tour!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laemat 25.07.2019, 18:28
2. souverän?!

Habe ich ein anderes Rennen gesehen? Alaphillip war 1km vor der Bergwertung schon Jenseits des roten Bereiches. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass er bei der nächsten Bergankunft aus dem gelben Trikot gefahren. Schade drum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FakeBot 25.07.2019, 18:43
3.

Alaphilippe fährt am Anschlag. Die Berge wird er leider nicht im Gelben Trikot überstehen. Wenn Quintana heute nicht überpaced hat, und danach sag es absolut nicht aus, dann holt sogar er ihn noch. Nach 9 Minuten Rückstand plötzlich wieder Chancen zu haben, löst vor allem auch psychologisch was aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mvp81 26.07.2019, 23:03
4. Alaphillipe nicht abschreiben

Er fährt klar am Anschlag, aber insgesamt hat er heute nur 5 Sekunden verloren. Die Attacken von Bernal und Thomas kamen viel zu spät. In der Abfahrt war er (Alaphillipe) wieder da und ging sogar vorbei was psychologisch auch etwas auslösen kann. Es sind nur noch 2. Etappen, allerdings Bergankünfte. Die „Favoriten“ müssen jetzt kommen, die hohen Temperaturen machen es aber nicht wirklich leichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex1960 26.07.2019, 23:23
5. Nach 5-6 Etappen

steht der Sieger fest.Es war in den letzten Jahren nie anders. Ich schaue mir das schon lange nicht mehr an. Die Medien schreiben die Tour spannend wo nichts spannend ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexander.roehrig 26.07.2019, 23:24
6. R.I.P. Pantani

ich seh Quintana seit Jahren als den besten Bergfahrer. Möglicherweise aller Zeiten. Jeder hat mal einen schlechten Tag, aber Quintana hat kein (sehr) gutes Team. Seine Fahrdynamik und Leichtigkeit am Berg, einfach nur ein Genuss! Gänsehaut pur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomdooley 26.07.2019, 13:15
7.

Zitat von Alex1960
steht der Sieger fest.Es war in den letzten Jahren nie anders. Ich schaue mir das schon lange nicht mehr an. Die Medien schreiben die Tour spannend wo nichts spannend ist.
Naja, was den Trend der letzten Jahre angeht, mögen Sie Recht haben. Für die diesjährige Tour teile ich Ihre Einschätzung überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 26.07.2019, 17:10
8.

Zitat von Alex1960
steht der Sieger fest.Es war in den letzten Jahren nie anders. Ich schaue mir das schon lange nicht mehr an. Die Medien schreiben die Tour spannend wo nichts spannend ist.
Ich zweifel stark, dass sie "damals" mehr Ahnung vom Radsport hatten. Inwiefern diese Tour unspannend ist, war, ist und bleibt ihr ganz persönliches Geheimnis...genauso der Grund, über dieses unspannende Ereignis zu posten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 26.07.2019, 17:17
9.

Zitat von alexander.roehrig
ich seh Quintana seit Jahren als den besten Bergfahrer. Möglicherweise aller Zeiten. Jeder hat mal einen schlechten Tag, aber Quintana hat kein (sehr) gutes Team. Seine Fahrdynamik und Leichtigkeit am Berg, einfach nur ein Genuss! Gänsehaut pur
Der beste Bergfahrer aller Zeiten.....da bin ich mal gespannt, womit (Fakten dürften dafür nicht ausreichend zur Verfügung stehen) sie das begründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren