Forum: Sport
Tour de France: Thomas glaubt noch an die Titelverteidigung
Jean-Paul Pelissier REUTERS

Kampfansage an das Gelbe Trikot: Vorjahressieger Geraint Thomas sieht immer noch gute Chancen, die Tour de France zu gewinnen. Sechs Fahrer liegen im Gesamtklassement vor der letzten Tourwoche eng beieinander.

chico 76 22.07.2019, 12:16
1. Selten

spannender gewesen, eine starke Tour.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landei23 22.07.2019, 12:42
2. Endlich mal eine Tour ohne Dominator.

Überraschungen auf jeder Etappe. Einbrüche, überraschende Stärken, Taktik und Geschick spielen eine Rolle.

Fast könnte man glauben, der Radsport normalisiert sich. Wattzahlen am Anstiegen erscheinen vernünftig usw.

Wenn das so weitergeht bekommen wir den Radsport zurück, wie er eigentlich gemeint ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
20InchMovement 22.07.2019, 12:52
3. Das Bild zum Newsticker

ist von der Ronde van Vlaanderen, nicht von einer Tour Etappe. Es ist die berühmte "muur van geraardsbergen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray05 22.07.2019, 12:55
4.

Pinot ist mein Favorit auf den Gesamtsieg. Er ist der einzige, der Thomas in den Alpen davonfahren kann. Alaphilippe wird einbrechen, nicht schwer und nicht ohne heroischen Kampf, aber doch entscheidend. Buchmann kann am Ende Gesamtdritter werden, wenn er an Thomas' Hinterrad bleibt. Sollte Pinot sogar wider Erwarten abschwören müssen am Hang, dann wird Buchmann hinter Thomas Zweiter der Tour. Der Kerl ist dünn, wortkarg, kümmert sich nur um seine eigenen Angelegenheiten. Wir nennen das "fokussiert". :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benjorito 22.07.2019, 13:38
5.

Zitat von 20InchMovement
ist von der Ronde van Vlaanderen, nicht von einer Tour Etappe. Es ist die berühmte "muur van geraardsbergen".
Ja, und genau diese Muur wurde auf der ersten Etappe gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extra330sc 22.07.2019, 14:45
6. Ähem...

.....sich schon einmal mit dem Streckenverlauf der diesjährigen Tour zumindest rudimentär beschäftigt? Anscheinend nicht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lisbon 22.07.2019, 14:55
7. Alles ist möglich

Zitat von ray05
Pinot ist mein Favorit auf den Gesamtsieg. Er ist der einzige, der Thomas in den Alpen davonfahren kann. Alaphilippe wird einbrechen, nicht schwer und nicht ohne heroischen Kampf, aber doch entscheidend. Buchmann kann am Ende Gesamtdritter werden, wenn er an Thomas' Hinterrad bleibt. Sollte Pinot sogar wider Erwarten abschwören müssen am Hang, dann wird Buchmann hinter Thomas Zweiter der Tour. Der Kerl ist dünn, wortkarg, kümmert sich nur um seine eigenen Angelegenheiten. Wir nennen das "fokussiert". :)
Pinot ist sehr stark und war bei den steilen Anstiegen in den Pyrenäen der Beste. Die längeren, flacheren Anstiege in den Alpen kommen allerdings eher Thomas (und Buchmann) entgegen. Die Höhe mag ein zusätzlicher Faktor sein, mit dem Bernal sehr gut klar kommen sollte.

Pinot hat eine sehr gute Ausgangsposition und Momentum, aber ich würde ihn trotzdem nicht in der Favoritenrolle sehen. Er hat noch nicht nachgewiesen, dass er die dritte Woche ohne Einbruch übersteht und er ist nicht als guter Abfahrer bekannt. Aber das Team ist stark und wird sicher alles versuchen. Ineos muss sich strecken und Jumbo-Visma liefert tolle Leistungen.

Den Franzosen wäre ein Sieg zu wünschen. Der letzte liegt schon lange zurück. Aber der Radsportfan kann sich so oder so freuen. Fünf Fahrer innerhalb einer Minute. Landa hat sicher auch noch Möglichkeiten aufs Podium, wenn nicht mehr, so alle an einem Strang ziehen. Das verspricht tolle Alpenetappen!

Schade für Froome und Dumoulin, die wären sicher auch dieses Jahr wieder um den Sieg gefahren, aber trotzdem - oder gerade deswegen - eine super Tour!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 22.07.2019, 18:10
8. Ich hoffe sehr stark

das Pinot auf der 18. Etappe ordentlich zuschlägt. Dort wird sich Spreu vom Weizen trennen, da bin ich mir sicher. Ob Alaphilippe da noch mit kann? wir werden sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren