Forum: Sport
Tourneeauftakt in Oberstdorf: Schrei, wenn du kannst
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Vor Beginn der 67. Vierschanzentournee galten Karl Geiger, Stephan Leyhe und Andreas Wellinger als größte deutsche Hoffnungen. Dann kam Markus Eisenbichler. Für die Gesamtwertung ist das keine gute Nachricht.

jsavdf 30.12.2018, 22:23
1. Ich verstehe die Überschrift nicht

Begründung: er hat doch die Leistung gezeigt die zum zweiten Platz reicht, die anderen, bis auf einen, nicht.
Ein toller Sprung. Vielleicht sollten sich Sportjournalisten noch mehrmals die Interviews mit Herrn Klopp anschauen. Schreiben was ist... nicht was sein könnte. Im Sport ist das meines Erachtens leichter und auch viel entspannter.
Ich kann mich an der ehrlichen Leistung eines jeden Sportlers erfreuen, auch wenn ich nichts dazu beigetragen habe, so haben sie mich unterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluxus08 30.12.2018, 23:14
2. Wechselt der Reporter

eigentlich die Rubrik, wenn Markus Eisenbichler die Vierschanzentournee gewinnen sollte?
"Für die Gesamtwertung ist das keine gute Nachricht".
Ich würde sagen, für die Gesamtwertung eines Journalisten ist das keine gute Nachricht, wenn er so pessimistisch eingestellt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chense90 31.12.2018, 01:20
3. Sehr despektierlich der Artikel ...

... Klar ist "Eisei" nicht der konstanteste, aber auch ihm sind 8 gute Sprünge zuzutrauen und er kann jeden im Feld schlagen ... es handelt sich hier ja nicht um das berühmte blinde Huhn, sondern einen Springer der schon länger in der erweiterten Weltspitze dabei ist und m.e. heute sogar stärker war und bessere Nerven zeigte als der Sieger, der beide Sprünge recht wacklig landete und im Vergleich zur Quali merklich abgebaut hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atavist 31.12.2018, 09:43
4. Mal abwarten ...

Zitat von fluxus08
eigentlich die Rubrik, wenn Markus Eisenbichler die Vierschanzentournee gewinnen sollte? "Für die Gesamtwertung ist das keine gute Nachricht". Ich würde sagen, für die Gesamtwertung eines Journalisten ist das keine gute Nachricht, wenn er so pessimistisch eingestellt ist.
Optimisten wissen gar nicht, was für freudige Überraschungen Pessimisten jeden Tag erleben. ;-)

Und nicht nur deshalb neige ich in diesem Fall eher zur Tendenz des Autors ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 31.12.2018, 10:19
5. Die Druiden

der SPON- Sportjournalisten haben wieder ihren Zaubertrank gekocht.
Wirkt aber nicht bei ihren Prognosen. Wellinger zum Leistungsträger zu erklären ist kühn, weil er diesen Winter seiner Form beständig hinterherhüpft. Kobayashi ist wohl der Beste momentan, stabil ist Kraft, dann können einige Springer überraschen. Das ist doch toll.
Ein Favorit und viele Konkurrenten, das ist Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren