Forum: Sport
Traditionsclub: Krise bei 1860 München spitzt sich zu
DPA

Wie geht es weiter bei 1860 München? Nach einem Krisentreffen zwischen Investor und Clubführung ist die Zukunft des Zweitligisten völlig offen. Geldgeber Hasan Ismaik fordert den zügigen Bundesligaaufstieg, die Vereinsbosse verfolgen eine andere Strategie.

Seite 1 von 3
bikersplace 08.01.2013, 09:08
1. Aus Schden wird man klug

Ich hab damals schon gesagt, wer mit dem Kamel knutschen will darf sich nicht wundern wenn es Ihm ins Gesicht spuckt. Es wäre besser gewesen (auch wen ndie Fans nicht hören mögen) die Lizenz zurück zu geben und neu anzufangen. Keine Arroganzarena mehr, kleines Kader, keine sinnlosen (und schwachen) Neuzugänge - aber dafür wieder Fans die auch ins Stadion kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.eng.87 08.01.2013, 09:09
2. Frechheit!

Der Investor schließt einen 3-jährigen Vertrag ab und meint nun einfach alles nach seinem Belieben ändern zu können. Hätte man diesen frechen Ismaik erst garnicht reingebracht! Lieber ein halbes Jahrzehnt raus aus den Profiligen, um wieder den Club aufzubauen, wie es sich für einen Traditionsverein gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hhismanic 08.01.2013, 09:10
3. In die Wüste schicken

Zitat von sysop
Wie geht es weiter bei 1860 München? Nach einem Krisentreffen zwischen Investor und Clubführung ist die Zukunft des Zweitligisten völlig offen. Geldgeber Hasan Ismaik fordert den zügigen Bundesligaaufstieg, die Vereinsbosse verfolgen eine andere Strategie.
Da prallen ganz offensichtlich auch unterschiedliche Wertvorstellungen hinsichtlich Vertragstreue aufeinander. Wenn die 60er klug sind, suchen sie einen Weg diesen Investor wieder in die Wüste zu schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 08.01.2013, 09:15
4. Herr Ismaik sollte gehen.

An diesem Beispiel kann man gut erkennen, wie gut es ist, dass ein Investor einen Bundesliga Verein nicht einfach übernehmen kann. Ansonsten wären die meisten wohl schon hoch verschuldet und am Ende. Wenn Herr ismaik das nicht versteht und hier nur an sein Geschäft denkt, dann sollte er besser gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 08.01.2013, 09:20
5. Tja

Deshalb ist 50 1 doch nicht so verkehrt. Ginge es nach diesem jordanischen Suppenkasper, wäre der Verein in vielleicht 3 Jahren auch so kaputt. Denn als nächstes würde er nach dem Aufstieg den Kampf um die Meisterschaft und ein Abonnement auf die internationalen Startplätze ausrufen.
Wie soll das funktionieren? Wie soll man mit einem Geldgeber arbeiten der nicht nur nichts von Fussball versteht sondern sich auch noch nicht mal an Vereinbarungen hält wenns ihn in der Hose juckt weil es nicht schnell genug geht!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bulleblau 08.01.2013, 09:27
6. Traditionsklub

Mich würde ja wirklich mal interessieren, wie man eigentlich "Traditionsclub" definiert.
Ich kann nur eine handvoll gemeinsame Nenner entdecken:
- hat irgendwann was gewonnen
- muss aber länger als eine Generation zurückliegen
- muss seitdem hauptsächlich durch sportlichen Mißerfolg, jede Menge Filz, flamboyante Präsidenten und eine handvoll Insolvenzen aufgefallen seinInsolvenzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigewelt 08.01.2013, 09:46
7.

Meine Vrschreiber haben sich wohl nicht mit dem Thema beschäftigt:
Ismaik wurde relativ schnell bei den Entscheidungen nur auf CC gesetzt.
Schneider, Schäfer und Hinterberger haben sein Geld für schwache Spieler verschwendet.
Den 3 Jahres Vertrag mit einem unfähigen Sportdirektor und schwachen Spielern würde niemand mehr unterstützen.
Ismaik besitzt 60% des Vereins und davon 49% Stimmrecht, aber Schneider spielt folgendes Spiel: Ich habe 50 1% Stimmrecht, also kann ich am Ende meinen Kopf durchsetzen.
Professionalität lies Schneider bisher nicht erkennen, die Neuzugänge die er durchgewunken hat sind Fehleinkäufe(Stoppel nicht), konsequenzen werden daraus aber nicht gezogen(Hinterberger raus).
Ismaik wollte von Anfang an profesionelle Strukturen errichten, die wir seit Jahren nicht mehr haben, aber Schneider will lieber seine Kumpels Flo und Franz durchfüttern.
Und an alle, die meinen ja jetzt wieder 5 jahre Liga 4 und dann Durchmarsch:
Sind wir einmal unten, kommen wir 20 Jahre nicht mehr nach oben.
Kann man wunderbar an einigen Traditionsklubs sehen.
Die wenigsten schaffen es wie Düsseldorf und Braunschweig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusb 08.01.2013, 10:03
8.

So kann es gehen, wenn ein Mäzen, der anscheinend Millionen verdient hat, auf Vereinsbosse trifft, die Millionen versenkt haben. Da treffen Welten aufeinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vistamar0907 08.01.2013, 10:03
9. Ismaik

Last ihn doch hier und wenn er weitere Vorderungen stellt macht im klar das er auch das finanzielle Risiko übernehmen muß,wenn er das nicht tut schickt in ganz schnell da hin wo er her gekommen ist. Dann ist er nämlich nur ein Plapperer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3