Forum: Sport
Traditionsvereine nach dem Abstieg: Lieber HSV, wollt ihr so enden?
imago

Bundesliga-Gründungsmitglied, noch nie abgestiegen - das ist das letzte bisschen Stolz des HSV. Im Relegationsduell mit Greuther Fürth droht den Hamburgern nun die Degradierung. Was das heißt, zeigt das traurige Schicksal anderer Traditionsklubs.

Seite 1 von 3
theodorzaloschnik 18.05.2014, 14:28
1.

In zweieinhalb Stunden katapultiert Greuther Fürth diesen hochmütigen HSV- Vorstand samt seinen lustlosen Spielern hoffentlich in Liga 2. Vielleicht erkennen die Hamburger dann endlich ihren alsche Selbsteinschätzung zu Saison Beginn. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rekorder 18.05.2014, 14:29
2. Naja...

Fürth und Nürnberg nicht zu vergessen.

Aber was eim Traditionsverein wie Fürth dann eines Tages wieder erreichen kann, sieht man ja heute.

Auch wenn das mal rund 100 Jahre dauern kann... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 18.05.2014, 14:30
3. Na und...

...dann steigt der FC St. Pauli auf und Hamburg hat wieder einen BL-Verein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noelkenproettel 18.05.2014, 14:34
4. Schöne neue Welt

So ist das halt wenn in einem Sport nurnoch die kohle zählt, Geld das einzige ist was der Vereinsführung und den Spielern wichtig ist!
Leute wie Uwe Seeler gibt es doch überhaupt nichtmehr, in den Vereinen spielen zu 90%Geldgeile Söldner die für ein bisschen mehr Geld die Koffer Packen und sich von Hof machen!
Denen ist es Völlig scheiss egal wenn ein Verein vor die Hunde geht, dann haben sie ihre Austiegsklauseln....
Und so bleiben vereine wie der MSV angesehen von den eigenen fehlern auf der Strecke...
Schöne neue Welt eben, wems gefallt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 18.05.2014, 14:37
5. Unvergessen waren in Hamburg

auch ganz andere Vereine. 1860 Muenchen gewann den Pokal gegen Altona 93 in Bahrenfeld erst nach Verlaengerung im Endspiel. Wo steht der AFC heute; ein Verein, der immerhin Nationalspieler wie Pape, Seeler, Spundflasche und vor allem Adolf Jaeger hervorbrachte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 18.05.2014, 14:42
6. Unvergessen waren in Hamburg

auch ganz andere Vereine. 1860 Muenchen gewann den Pokal gegen Altona 93 in Bahrenfeld erst nach Verlaengerung im Endspiel. Wo steht der AFC heute; ein Verein, der immerhin Nationalspieler wie Pape, Seeler, Spundflasche und vor allem Adolf Jaeger hervorbrachte. Es scheint mir so, dass in Hamburg zu viele am schlechten Abschneiden des HSV beteiligt sind. Jeder will etwas zu sagen haben und jeder geht an die Öffentlichkeit, sucht sie geradezu. Das sagt doch nichts anderes aus, als, dass man im eigenen Verein nicht erst genommen wird, dem Sport mehr
Schaden als Nutzen einbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 18.05.2014, 14:53
7. SC Freiburg

Wo bleibt in der Aufzählung der SC Freiburg? Rauf, runter, rauf...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meneer_jansen 18.05.2014, 14:59
8. Erstaunlich

das Deutsche Grossstaedte wie Hamburg, Koeln und Berlin nicht sicher davon sein koennen im naechsten Jahr wieder dabei zu sein. Mann sollte denken, die haben genuegend Zuschauer, also Geld. Erstaunlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 18.05.2014, 15:00
9. #1

Zitat von theodorzaloschnik
In zweieinhalb Stunden katapultiert Greuther Fürth diesen hochmütigen HSV- Vorstand samt seinen lustlosen Spielern hoffentlich in Liga 2. Vielleicht erkennen die Hamburger dann endlich ihren alsche Selbsteinschätzung zu Saison Beginn. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall.
Es ist weder der Vorstand, noch sind es die Spieler, denen der Verein gehört. Vielmehr gehört er den Mitgliedern und den Fans.
Vorstände (und Trainer) kommen und gehen, erst recht gilt dies für Spieler. Die Fans bleiben. SIE sind es, die unverdient im Regen stehen.
Ist das in Ihrem Verein anders?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3