Forum: Sport
Triumph gegen Carolina Panthers: Denver Broncos gewinnen 50. Super Bowl
REUTERS

Der "Sheriff" hat es nochmal geschafft: Peyton Manning und die Denver Broncos haben den 50. Super Bowl gegen die Carolina Panthers gewonnen. Die große Show der beiden Star-Quarterbacks blieb aber aus.

Seite 4 von 6
ynwa_ 08.02.2016, 11:42
30. Ihnen

Zitat von RugbyLeaguer
Sie meinen sicherlich die "Australian Football League". Kann Ihnen aber nur beipflichten. Die AFL hat ALLES was dieses hochgehypte American Football nicht hat! Dynamik, Action, Tempo, Spannung. Tackles, OHNE jeglichen Schutz. Und dann meint man in Deutschland die Amis seien harte jungs. In Australien lacht man übrigens über die NFL Spieler... Die AFL hätte das Zeug zum weltweit erfolgreichen Sport. Leider gibt es zwei Gründe wieso das nicht so ist. 1. Die Größe des Platzes (durchschnitt 155x125 Meter) und 2. der Sport kommt nicht aus den USA
ist schon klar , dass es in dem Artikel um den SB50 ging und nicht irgendeine Exotensportart , die zu Recht nur in Autralien bekannt ist und wenn wir schon beim bashen sind AFL ist dümmliches Rumgekicke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 08.02.2016, 11:46
31. jep

Zitat von Boesor
Bezeichnend war, das weder Cam Newton, noch Peyton Manning einen TD Pass warfen. Und es gleichzeitig zusammengenommen soviele Sacks wie nie im Super Bowl gab. Gute Defense der Panthers, noch bessere Defense der Broncos die zugleich die Big Plays erledigte.
Absolut auf den Punkt gebracht!
Das Spiel war auch nicht langweilig oder mäßig, es fehlte halt die (für jeden Laien nachvollziehbare, darum spaktakulärere) Offensivprägung des Spiels, also eher Spannung für Gourmets :-)
Mich würde nur mal interessieren, wieviel yards Strafe sich die Panthers eingefangen haben (die Fehler, die es zu vermeiden gilt, wie Stecker immer vorbetet); das hat sie nicht nur ständig zurückgeworfen, sondern merklich frustriert.
Alles in Allem ein hochklassiges, durch die Defensives geprägtes Spiel.
Auch kann man Newton kaum einen Vorwurf machen; seine Offensive Linemen waren schlichtweg nicht in der Lage, ihn vor den ständig irre schnell heranstürmenden Broncos-Spielern zu schützen, ganz gleich, was er gemacht hat - Millers Wahl zum MVP des Spiels ist Ausdruck dessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 08.02.2016, 11:47
32. Nicht mein Sport

Zu viele Unterbrechungen (Werbepausen).
Taktische Finessen und Teamwork hin-oder her, nach zwanzig Minuten habe ich abgeschaltet, obwohl ich den nichtklassischen deutschen Sportarten durchaus aufgeschlossen bin.

Diese Sportart ist durch und durch amerikanisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZeroQ 08.02.2016, 11:55
33.

Zitat von kodu
... danke an Pro7maxx/Sat1, die das Risiko auf sich genommen haben, durch ihre regelmäßigen sonntäglichen Live-Übertragungen die NFL in Deutschland zu etablieren. Anscheinend hält man es dabei LEIDER für nötig, dem sportlichen Spektakel noch eine "besondere Note" durch die Auswahl der Kommentatoren zu geben. Nur so wäre zu erklären, daß man dem Reporter Buschmann die Superbowl-Übertragung anvertraut hat. Seine ständigen aufgesetzt-überdrehten Emotionsausbrüche waren mit der Zeit derart unerträglich, daß ich den Ton gänzlich abdrehen musste. Sehr unangenehm ! Zum Spiel: Nachdem die Broncos-Defense vor zwei Wochen bereits der gefürchteten Patriots-Offense um Superstar Tom Brady den Zahn gezogen hatte, war ich der Meinung, daß, wenn überhaupt, dann Panthers QB "Cam" Newton, mit seiner unorthodoxen, äußerst beweglichen Spielweise ein probates Mittel gegen Denver sein könnte. Aber nix da. Obwohl Carolina immer dann stark war, wenn sich Newton mit Ball auf den Weg machte, genügte das am Ende nicht, weil er das enorme Risiko letztlich zu selten einzugehen bereit war. Hinsichtlich der enormen Verletzungsgefahr vermutlich auch zu recht. Was bleibt ist der verdiente Sieg der Broncos, deren Defense-Abteilung die wahre Meisterleistung ablieferte.
Hinsichtlich der Kommentatoren kann ich Ihnen nur recht geben. Ein größer Raumgewinn der Standard ist und der "Buschi" dreht vollkommen durch. Bei dem Kerl ist oft nur noch fremdschämen angesagt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 08.02.2016, 12:02
34. geiles Spiel

Ein spannender Superbowl der ganz klar von beiden Defenses dominiert wurde. Cam Newton und seine Offense fanden einfach keinen weg, gegen den unglaublichen pass-rush der broncos. Der MVP fand nie ins Spiel und hat auf mich zum ersten mal den Eindruck gemacht, unter (wegen) dem Druck zu versagen. sehr viele schlechte Pässe auf offene receiver, bei denen er sie meilenweit überworfen hat... jetzt muss er zeigen, ob er wirklich das zeug für einen Champion hat und seine panthers wieder in den SB führt. Bei der extremen personalrotation in der Liga ist es schwer jedes Jahr ein dominantes Team aufzustellen...
Wäre nicht das erste mal, dass ein großer QB die NFL verlässt ohne einen Ring geholt zu haben. Aber er hat ja noch ein paar gute Jahre vor sich... die Frage ist nur ob er auch noch so gut ist, wenn mit zunehmendem Alter die explosivität und Dynamik nachlässt. Brady und Manning spielen deswegen bis ins hohe Alter auf hohem Niveau, weil es beide Pocket-Passer sind. ob newtons Körper seinen Spielstil auch so lange mit macht? ich wage es zu bezweifeln... und als reiner passer ist er (noch) nicht wirklich spitze. Aber mal schauen, Wilson hat sich ja auch enorm weiterentwickelt...

Ich freue mich jetzt schon auf die neue Saison!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 08.02.2016, 12:03
35. Coverage

Welcher Fussball nun der Bessere ist sei dahingestellt.

Hervorzuheben ist jedoch die Art der Berichterstattung durch PRO7MAXX. Jedes Wochenende zwei Spiele life. Experten die einem helfen in die Feinheiten reinzukommen, statt nur Gossip zu erzählen. Spitze.

Schade das es das nicht beim Standardfussball gibt (Ausser bei WM/EM und ja ich kann Abseits erklären, aber die Feinheiten von Strategie/Taktik sind mir fremd).

Ich freue mich auf die NFL 2016 (und auch auf die EM 2016)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m00p 08.02.2016, 12:14
36.

Zitat von bundesheiner
Es ist schon arg langweilig ein solches Spiel zu verfolgen. 10- 30 meter Spiel, und abpiff. Der Kneul wird aufgelöst, diskutiert, kurze Werbung, und weiter gehts. Zum Glück ist die Gemeinde der Interessierten in Deutschland seit Jahren recht überschaubar.
Am nächsten Tag als VOD schauen und 10 sec forward durch die ganzen Unterbrechungen, anders kann ich sowas nicht anschauen. Das gleiche gilt für die NBA, da werden dann aus 2,5h höchstens 1,5.
Ich warte immer noch auf den Marketing-Coup "The following ad is presented by...".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusma 08.02.2016, 12:18
37. Ganz nett, aber der Kommentator ...

... stand ja so unter Speed, unerträglich ...
Nur superlativen, selbst wenn der Schiedrichter pfiff ("Ein Pfiff, ein WAHNSINNSPFIFF, ich werd verrückt! WAHNSINNNN. Das hast du noch nicht gehört. SUPER! Das geile Spiel hat alles! Super!")

BTW:
Ich schaue seit 1991 regelmäßig NFL, Superbowl und war auch aktiver Zuschaer bei der NFL Europe League ...
Aber mit solchen Kommentatoren tut man dem Sport keine Freude und gewinnt keine Zuschauer!
Wenn so ein her unterdurchschnittliches Spiel so "super" dargestellt wird, was soll der Laie dann von einem echt durchschnittlichen Spiel halten ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis x 08.02.2016, 12:19
38.

Leute sondert doch euer geheule und MIMIMI woanders ab. Hier gehts um die NFL und nicht um australischen RUGBY. Zumal der Körperkontakt im Football wesentlich brutaler ist, da hier wesentlich körperbetonter gespielt wird. Sogar Fußball ist heftiger als Rugby, wenn Leute wie Pepe das Spielfeld betreten.

War ein ziemlich langweiliger Super Bowl, was aber irgendwie zu erwarten war bei 2 sehr starken Defenses. Die Panthers hatten diese Saison einen sehr einfachen Spielplan und nur heftige Kaliber während der Playoffs als Gast... Newton ist halt.... einfach nur Newton. Ein mittelmäßiges Großmaul, welches von einem starken Team und schwachen Gegnern profitierte. Er ist kein Russel Wilson (welcher der wesentlich bessere Passer ist) und wird auch in meinen Augen überschätzt. Bin natürlich kein Profi oder so, aber das ist meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 08.02.2016, 12:27
39. Mein erster kompletter Superbowl

Ich habe 2014 relativ schnell abgeschaltet weil es zu eindeutig war und damit langweilig.
Kann man hier definitiv nicht sagen.
Aber ich habe beim besten Willen nicht verstanden warum der Quarterback für dieses Spiel so gefeiert wurde. Traditionen sind halt hartnäckig.
Für mich war das ein Sieg der Defensive und besonders der 58 Miller.
Wenn man das mal auf Fussball überträgt wurde Messi von der Verteidigung komplett neutralisiert und die Offensivkraft geschickt für massive Konter genutzt die zu Toren führten.
Mag nicht das anschaulichste Spiel sein das möglich ist, schmälert aber die spielerische und taktische Leistung die dahinter steckt überhaupt nicht.

Bis 3 Minuten vor Schluss ein spannender und ereignisreicher Superbowl den man gut anschauen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6