Forum: Sport
Trotz Verletzung: BVB kassiert für Dembélé volle Transferprämie
REUTERS

Kein Preisnachlass für den FC Barcelona: Der spanische Top-Klub muss auch nach der Verletzung von Ousmane Dembélé die vereinbarte Millionensumme an Borussia Dortmund überweisen. Das erfuhr der SPIEGEL.

Angelheart 22.09.2017, 19:16
1. Welch ein...

...Irrsinn! Ohne jedes Maß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 22.09.2017, 19:28
2. Blöde Frage

Seit dem Bosman-Urteil sind Profi-Fussballer doch Arbeitnehmern gleich gestellt.

Gilt für diese dann im Krankheitsfall in Deutschland auch eine nur 6-wöchige Lohnfortzahlung durch dem AG?

Für danach müsste ja ein Krankentagegeld einspringen... (falls abgeschlossen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 22.09.2017, 20:00
3.

Nur noch Wahnsinn, das ist nicht mehr nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 22.09.2017, 20:59
4. Jau.

Zitat von larry_lustig
Seit dem Bosman-Urteil sind Profi-Fussballer doch Arbeitnehmern gleich gestellt. Für danach müsste ja ein Krankentagegeld einspringen... (falls abgeschlossen)
Zitat: "Gilt für diese dann im Krankheitsfall in Deutschland auch eine nur 6-wöchige Lohnfortzahlung durch dem AG?" Ja, soweit einzelvertraglich nichts anderes (längeres) vereinbart wurde. Danach greift ganz normal die gesetzliche Unfallversicherung. Die ist in der Höhe gedeckelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin2011ac 22.09.2017, 21:40
5. Fast alles fix

Wow, wenn der Vertag sagen wir mal 3 Jahre läuft, sprechen wir hier von (3*12) + 6,7= 42,7 Millionen plus 3,3 Millionen Euro wenn er was gewinnt - was wirklich wenig ist. Jetzt versteh ich aber mal warum die alle nach dem Spiel so lachen, also auch die Spieler des Teams was verloren hat - achten Sie mal drauf. Gewonnen haben die ja schon, wenn sie den Platz betreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enzo.filetti 22.09.2017, 21:48
6. enzo.filetti

BVB kassiert? Gegenwart? Ich will ja gar nicht so böse kommentieren, aber die Bedingungen sind ganz offensichtlich noch nicht erfüllt. Es ist immer wieder enttäuschend, dass so erhebliche handwerkliche Schwächen in der Formulierung vorkommen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcologne 23.09.2017, 05:27
7. 10 Millionen weniger

muss Barca zahlen wenn Dembelé weniger als 55 Pflichtspiele im ersten Jahr spielt.
55 Spiele kann Er aber mit 8 Wochen Auszeit nicht erfüllen.
Warum Barca aber nach 54 Spielen nicht wen anderes genommen hätten erschliesst sich mir nicht^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 23.09.2017, 09:40
8.

Zitat von dirkcologne
muss Barca zahlen wenn Dembelé weniger als 55 Pflichtspiele im ersten Jahr spielt. 55 Spiele kann Er aber mit 8 Wochen Auszeit nicht erfüllen. Warum Barca aber nach 54 Spielen nicht wen anderes genommen hätten erschliesst sich mir nicht^^
wo steht, dass Dembele im ersten Jahr 55 Pflichtspiele machen muss, damit dem BVB nicht die 10 Mio durch die Lappen gehen ?
Im Artikel ist da nichts zu finden .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egbert.Quirl 23.09.2017, 16:29
9. ..auf so einen

Zitat von dirkcologne
muss Barca zahlen wenn Dembelé weniger als 55 Pflichtspiele im ersten Jahr spielt. 55 Spiele kann Er aber mit 8 Wochen Auszeit nicht erfüllen. Warum Barca aber nach 54 Spielen nicht wen anderes genommen hätten erschliesst sich mir nicht^^
Mummpitz hätte sich der BVB eh niemals eingelassen.
55 Pflichtspiele zu erreichen, ist nämlich praktisch unmöglich.

Toni Kroos von Real hat in der vergangenen Saison die meiste Einsatz-
zeit bei Real absolviert (Liga/Pokal/CL) und kam bei 48 Pflichtspielen
auf den höchsten Einsatzwert (Spiele und Zeit) bei Madrid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren