Forum: Sport
Trotz WM-Debakel: Joachim Löw bleibt Nationaltrainer
Getty Images

Joachim Löw hat sich entschieden: Obwohl das DFB-Team bei der WM schon in der Vorrunde ausgeschieden ist, will der 58-Jährige nach mehreren Medienberichten Trainer der Fußball-Nationalmannschaft bleiben.

Seite 21 von 32
papelbon 03.07.2018, 12:57
200.

Warum mußte der DFB VOR der WM den Vertrag mit Löw bis 2022 unbedingt verlängern? Eine unfassbar schlechte Entscheidung.

Beitrag melden
prometheusxl 03.07.2018, 12:58
201. Die einen tragen die Verantwortung ...

Zitat von parkchiller
doch sicherlich Bierhoff und Grindel das Handtuch werden. Oder wird etwa die Putzfrau für diese grottenschlechte Performane der Marketing Mannschaft zur Verantwortung gezogen.
die anderen werden verantwortlich gemacht.
Ich tippe auf den Koch und den Zeugwart. Der eine hat wohl der Mannschaft Schlafmittel unters Essen gerührt, und der andere Blei in die Schuhe gegossen.

Damit wäre die Ursachenforschung erledigt und es kann sich der Wiedergutmachung zugewendet werden.
Erste Maßnahme: sich einmal reihum auf die Schultern klopfen und gegenseitig der immerwährenden Unterstützung aller Funktionsträger durch die anderen aus der Leitungsebene versichern.
Zweite Maßnahme: Weitermachen als sein nichts geschehen.
Business as usual - zurück in die Zunkunft.

Beitrag melden
stoffi 03.07.2018, 12:59
202. Schauen wir mal

wie es ab September so läuft. Auch wenn ich denke, das es besser gewesen wäre, einen kompletten Neuanfang ohne Löw zu starten, so so er, weil er ja will, auch die Chanse bekommen, es besser zu machen. Kann ja nur noch besser werden

Beitrag melden
ludna 03.07.2018, 12:59
203. Das Problem ist,

dass Jogi damit bei jeder Berufung den Spieler unter Druck setzt und Zweifeln aussetzt, da er keinen Vertrauen bei den Fans mehr geniest. Ich finde dies verantwortungslos den Spielern gegenübern. Aber daran hat er wohl nie gedacht.

Beitrag melden
fabjul1207 03.07.2018, 12:59
204. Traurig

Es war der Lichtblick nach einer von Fehlentscheidungen geprägten Gruppenphase. Herr Löw mag ein Brillianter Taktiker sein nur bringt dies nichts wenn er die Spieler immer wieder falsch einschätzt. Den Titel hat er am Ende einem Spieler zu verdanken, dem er im Gegensatz zu anderen nicht die Treue gehalten hat (ich finde keinen anderen begriff als heuchlerisch dafür) Ich habe immer das gefühl sein Hauptziel ist es alle zu überraschen mit seiner unvorhersehbaren aufstellung und taktischen Herangehensweise. Leider sind die spieler offensichtlich dann ebenso überrascht und teilweise total überfordert mit der eigenen Aufgabe. Es sollten zunächst mal die Grundlagen stehen bevor man an Perfektion und taktische Geniestreiche denkt. In meinen Augen hat Herr Löw nicht viel geleistet bisher, 2014 haben wir einer Handvoll Spieler zu verdanken. Es ist einfach Schade für geschätzte 60-70 prozent der Fans diese Schmach mitanzusehen. Ich persönlich habe noch bei keinem Trainer der n11 so viele Nerven gebraucht wie bei Herrn Löw.

Beitrag melden
jungmeisterl 03.07.2018, 12:59
205.

Zitat von nixkapital
Um so mutiger von Löw, sich dem zu stellen, oder? Ich hätte nach dem Ergebnis jedenfalls nicht die Traute gehabt, mich dem geradezu persönlich beleidigten, deutschen Fußballpublikum wieder zu stellen. Man muss schon ganz schön "E..." haben, um den Weg zu gehen.
Ich tippe eher auf entrückt, lern- und beratungsresistent.
Es sind eben nicht nur die drei schrecklichen WM Spiele, seit über einem Jahr spielt "die Mannschaft" nicht mehr gut, sämtliche Alarmsignale wurden überhört und ignoriert.

Ebenso wie Merkel hat Löw einen riesigen Stab aufgebaut mit Ja-Sagern, die natürlich ihren Job behalten wollen und in ihrer eigenen Blase leben, der sportliche Erfolg bzw. Misserfolg scheint keine Rolle mehr zu spielen.

Beitrag melden
KingTut 03.07.2018, 12:59
206. Trauriges Gesamtbild

Nach diesem historischen Debakel wäre ich an Löw's Stelle zurückgetreten, damit ein anderer Trainer mit neuen Ideen seine Chance bekommt. Oder geht es ihm nur noch um das Trainergehalt bis 2022? Wie konnte der DFB im Mai dieser Verlängerung zustimmen, ohne den Ausgang der WM abzuwarten?
Noch immer bin ich fassungslos, wenn ich mir gegenwärtige, dass sie zum "Projekt Titelverteidigung" angetreten sind und das dabei herauskam, wo wir doch alle so sehr auf den 5. Stern gehofft hatten. Letztlich passt das aber alles in das traurige Gesamtbild, das unser Land derzeit bietet, wie der neue Spiegel korrekterweise titelt: "Es war einmal ein starkes Land - Fußball, Politik, Wirtschaft".

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 03.07.2018, 13:00
207.

Zitat von Goldwin
Da haben Sie natürlich Recht. Dieses Gehabe in Sport und Politik hat uns dahin geführt wo wir jetzt sind: zu einem armen, wirtschaftlich und sportlich am bodenliegendes Land. Bettelarme Menschen, Ein Vorrundenaus bei einer WM (das ist noch nie einem Land passiert) und auch sonst läuft in Deutschland nichts zusammen. Das Asylproblem wird sich wohl demnächst von selbst lösen,d a keiner mehr in dieses Land will....
Sie haben noch vergessen zu erwähnen, dass es anderen Ländern viel schlechter geht und die sehr wenig Einkommen im Vergleich zu uns haben...

Aber ich bezweifle sehr stark, dass die Flüchtlinge alleine wegen des super tollen deutschen Fußballs in unser Land kommen, was meinen Sie?

Beitrag melden
jhea 03.07.2018, 13:00
208. Guter Mann

durchweg gute Leistungen von ihm und der Mannschaft.Fehler passieren.
Wichtig ist jetzt die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Aber dazu ist er imo fähig.
Auf dem Platz hat er sich jedenfalls nicht die Schuhe im gehen besohlen lassen.
Dann doch lieber der Özil daheim lassen ;)
Am besten geht der direkt zu seinem Präsidenten nach Diktaturistan am Bosporus

Beitrag melden
Bin_der_Neue 03.07.2018, 13:00
209. Trainerstammtisch

Genau! Löw auf Teufel komm raus weg, hat ja schließlich die letzten 12 Jahre auch nichts gerissen! Dafür dann wieder so einen faulen Kompromiss ausgraben wie einst Erich Ribbeck und somit den deutschen Fußball erneut für ein Jahrzehnt in tiefe Rezession stürzen. Klasse, ihr Stammtisch-Trainer! Falls ihr es nicht bemerkt habt, alle guten (!) Trainer stehen bei irgendwelchen Vereinen unter Vertrag und werden einen Teufel tun, für das zudem gewiss schlechter bezahlte Amt des Bundestrainers hinzuschmeißen. Vor allem wird erst gar nicht jeder scharf sein auf diesen heißen Stuhl. Nein, bei soviel geballter Fachkompetenz im Volk müssen wir uns keine Sorgen um die Rolle der deutschen Nationalmannschaft bei künftigen Turnieren machen. Oder doch?

Beitrag melden
Seite 21 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!