Forum: Sport
TSG Hoffenheim: Im Labor des schönen Fußballs
picture alliance / dpa

Seite 3 von 6
ginotico 12.05.2014, 18:29
20. Ich freue mich

über jeden anständigen Plastikverein, der einem weiteren Krawalltraditionsclub einen Bundesligaplatz wegnimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 12.05.2014, 18:31
21.

Zitat von immerdreimalmehrwiedu
...sondern genau das Ende von dem was Fussball ausmacht - dafür steht dieser Verein!
Fußball ist: 22 Spieler, zwei Tore, grüner Rasen, Mittelfeld, Strafraum, Angriff, Verteidigung, raumgreifende Pässe, Abseits, Rasenschach und Fallrückzieher. Wenn Hoffenheim schönen Fußball spielt, dann ist das genau das, was Fußball ausmacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannaldo 12.05.2014, 18:32
22. ...

Zitat von iluc
bedeutet Dietmar Hopp soziale Befriedigung zu geben. Dieser Mann ist genau so wie Hoeneß besessen von der gesellschaftlichen Anerkennung und betreibt sämtliches Engagement nur aus dem Grund der Bestätigung. Zudem macht Hoffenheim sehr wohl den Fussball kaputt! Fairplay wird mit Füssen getreten, finanziell hat der Verein Spielräume wie kaum ein anderer. Beinahe abgestiegen, ansonsten auch nur Mittelfeld, aber Jahr für Jahr fährt der Verein weiter die protzige Schiene. Was sollen dazu Vereine wie Freiburg, Braunschweig, Augsburg, Mainz, Frankfurt, Fürth, Paderborn oder Nürnberg sagen? Hoffenheim muss weg, aber auch Hamburg muss sich wieder selbst tragen, ansonsten wird der Fussball zum Sport grosser Egoisten mit Geld!
Schöne küchenpsychologische Untersuchung zu Dietmar Hopp. Allerdings totaler Blödsinn. Und die protzige Schiene, die Hoffenheim in letzter Zeit fuhr, haben wohl auch nur sie gesehen. Protzig ist nur dieses "wir gehören hier gar nicht hin"-Getue von anderen Vereinen. So wie ich das sehe, wird in Hoffenheim mit Gisdol mittlerweile seriös gearbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dg300 12.05.2014, 18:36
23.

Zitat von iluc
bedeutet Dietmar Hopp soziale Befriedigung zu geben. Dieser Mann ist genau so wie Hoeneß besessen von der gesellschaftlichen Anerkennung und betreibt sämtliches Engagement nur aus dem Grund der Bestätigung. Zudem macht Hoffenheim sehr wohl den Fussball kaputt! Fairplay wird mit Füssen getreten, finanziell hat der Verein Spielräume wie kaum ein anderer. Beinahe abgestiegen, ansonsten auch nur Mittelfeld, aber Jahr für Jahr fährt der Verein weiter die protzige Schiene. Was sollen dazu Vereine wie Freiburg, Braunschweig, Augsburg, Mainz, Frankfurt, Fürth, Paderborn oder Nürnberg sagen? Hoffenheim muss weg, aber auch Hamburg muss sich wieder selbst tragen, ansonsten wird der Fussball zum Sport grosser Egoisten mit Geld!
Sorry aber ich denke Herr Hopp ist ein positives Beispiel was man mit seinem Geld machen kann und wer wird nicht gerne dafür gelobt wenn er guttes vollbringt. Die ganzen anderen "Stars" wo steueroptimiert im Ausland leben und von uns Werbesubventioniert werden gehörten an den Pranger und nicht ein Herr Hopp der sich meines Wissens nichts zu Schulden kommen gelassen hat. Und Ihre Vereinsaufzählung ist wirklich süß, wer war den der Club der die ersten Werbetrikots hatte, wer wurde von einem großen Mäzen gesponsert? ein echter Traditionsverein in Ihren Augen, Braunschweig. Zuviel Jägermeister hilft auch nicht immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdude 12.05.2014, 18:40
24. Das ist doch die Krux

Zitat von 9918
schießt keine Tore. Das Hoffenheimbashing wird langsam dümmlich. Wer nicht die spielerischen Mittel hat, dem steht auch kein Platz in der BL zu. Hoffenheim hat diese. Außerdem ist ein Hopp der ein Herz für den Verein hat,.... Mateschitz etc.
wie sollen denn die kleinen Vereine noch eine Chance haben wenn sowas wie Hoffenheim zb. in der Zweiten Liga mal eben 40 - 50 Millionen an Ablöse zahlen...Was mich so richtig freud ist, das diese ...Vereine (ich schreib das Wort nicht davor) regelmäßig an ihren Ansprüchen scheitern: Wolfsburg - Championsleague: nada(trotz 20 Millionenzukauf in der Winterpause), Hoffenheim - Euroleague:Nada, Bayer Leverkusen - Meister: niemals,nie...und dann kommt auch noch so ne Tante Käthe daher und erzählt stolz, daß man beim Drmic-Transfer ja so tolle Konkurrenten ausgestochen habe: Ja klaro - wenn ich mit Millionengehältern nur so um mich schmeißen kann, wärs schon peinlich den dann nicht zu bekommen.
Und btw: was macht denn einen Hopp besser/sympathischer als einen Mateschitz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrau 12.05.2014, 18:49
25. finacial fairplay eingehalten

das ich nicht lache. wolfsburg, leverkusen und hoffenheim wuerden ohne ihre geldgeber niemals die lizens bekommen. es ist traurig daß spon so einen werbe artikel schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sau 12.05.2014, 18:56
26. Ohne Geldgeber?

So wie Dortmund, Schalke, Hamburg, Stuttgart, München... alle ganz ohne "Geldgeber", jaja :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaakow 12.05.2014, 19:03
27.

Zitat von tomrau
das ich nicht lache. wolfsburg, leverkusen und hoffenheim wuerden ohne ihre geldgeber niemals die lizens bekommen. es ist traurig daß spon so einen werbe artikel schreibt.
Aber Dortmund, Schalke etc. würden trotz ihrer Verbindlichkeiten ohne die großen Geldgeber die Lizenz erhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hl007 12.05.2014, 19:05
28. Es wird immer Hoppelheim bleiben

Es ist halt ein Geschäft der Profifußball, damit muss man sich abfinden. Aber das ist lange noch kein Grund Kunstprodukte wie Hoppelheim, Rattenbrause usw. hyped. Aber viele Journalisten und viele Funktionäre die Nähe zum Geld mögen. Aber ich werde eher zum Bayern Fan, bevor ich Fan solcher "Vereine" werde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 12.05.2014, 19:19
29. lol

Zitat von tomrau
das ich nicht lache. wolfsburg, leverkusen und hoffenheim wuerden ohne ihre geldgeber niemals die lizens bekommen. es ist traurig daß spon so einen werbe artikel schreibt.
Ernsthaft ? Wo würden denn bitte der BVB unbd Bayern ohne ihre Geldgeber bleiben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6