Forum: Sport
Tuchel gegen Watzke: Eure Hoheit
DPA

Die Trennung des BVB von Thomas Tuchel hatte sich abgezeichnet, zum Ende der schwierigen Beziehung ringen der Ex-Trainer und Klub-Boss Hans-Joachim Watzke um die Kommunikationshoheit.

Seite 1 von 12
janowitsch 30.05.2017, 19:36
1. Jämmerlich

Mal abgesehen davon, auf welche Seite man sich bei diesem Schmierentheater stellt, geben die Verantwortlichen des Unternehmens Borussia Dortmund in dieser Affäre ein jämmerliches Bild in der Öffentlichkeit ab.

Beitrag melden
matthiasbaumgaertner13 30.05.2017, 19:36
2. Zum Wohle des Vereins

Spieler gegen Tuchel: Reus,Schmelzer,Sahin und vermutlich in Abstrichen ein paar weitere wie Goetze,Rode, und Schuerle.

Spieler pro Tuchel: Pulisic ( hat ihn herzlich umarmt nach Pokalfinale, er ist Tuchel viel dankbar), Dembele, Weigl( wurde in Tuchels Zeit zum Weltklasse Spieler), Guerreiro, Bartra(klares Bekenntnis) ...

Die Spieler im sogenannten Spielerrat contra Contra Tuchel sind keine Leistungstraeger mehr, die Spieler pro Tuchel dagegen schon und gehoert die Zukunft.

TT drueckt sich oft rum. Das was er eigentlich denkt sagt er nicht immer direkt frei heraus und das ist ein Problem und hat auf Unverständnis gestoßen bei manchen Spielern. Was er eigentlich wollte war eine komplette Generalüberholung des Vereins, nur traute er sich das nie offen so zu sagen, weil das mit Maßnahmen verbunden ist die sich die Managment Ebene nicht zutraute.

Als vor einigen Wochen Sahin,der viel zu viele Makel hat um Bundesliga zu Spielen seinen Vertrag verlängert bekommen hat, war das schon eine Affront gegen Tuchel. Tuchel haette den Verein in eine neue Aera eingeleitet,da er ein ausgezeichneter Jugend Trainer auch ist und dies schon bewiesen hat in Stuttgart.

Auch bei den Transfers wurde er hintergangen . Rode und Goetze fuer 40 Millionen vom Erzrivalen Bayern abkaufen und Schuerllle fuer 30 Millionen zu holen ist schlichtweg ganz schlechtes Management . Micky,seinen Lieblings Spieler aus letzter Saison wurde abgeschoben nach Manchester.

Wie so oft in großen Unternehmen kommt die Zeit wo sich Verantwortliche nicht mehr hinterfragen und leben im Rausch der Erinnerungen an laengst vergessene Zeiten.

Dortmund ist gut beraten Favre zu holen. In diesen verwucherten Strukturen kann nur der Trainer Jesus Favre zurechtfinden. Ein Trainer mit vergleichbaren Kompetenzen wie Tuchel waere Nagelsmann noch,aber auch er wuerde frueher oder Spaeter die gleichen Probleme haben. Er wuerde es zwar kommunizieren und intern loesen,aber ein Management das in der Nostalgie feststeckt und sich nicht entbinden lassen will und ein Spielerrat der gar nicht mehr spielt ,nein das ist kein fruchtbarer Boden fuer ehrgeizige Ausnahme Trainer. Hier , ein Blick in die Vergangenheit:

http://www.nordbayern.de/2.209/2.293/vor-25-jahren-kam-es-beim-club-zum-legendaren-spieleraufstand-1.683376

Beitrag melden
Bibendumx 30.05.2017, 19:41
3. schade, schade

es scheint, dass das ego von herrn watzke etwas zu groß ist. aber bekanntlich stehen die besten kapitäne an land und die besten trainer sitzen auf der (ehren-)tribüne. die in der öffentlichkeit diskutierten differenzen sind lächerlich und die bosse sind undankbar.

Beitrag melden
ge1234 30.05.2017, 19:41
4. Double feature!

Man weiß gar nicht, über was man mehr staunen bzw. lachen soll, das unwürdige Schauspiel vom Borsigplatz oder der freie Fall des anderen Giesinger Vereins ins sportliche Nirwana!

Beitrag melden
Nordbayer 30.05.2017, 19:49
5. Man muss ja nicht alles ...

... verstehen - aber diese Trainerentlassung ist für mich völlig unverständlich. Auch wenn der BVB nicht nur aus Herrn Watzke besteht, für mich hat Dortmund jede Sympathie verloren, es ist doch ein Armutszeugnis für diesen Verein, wenn ein Egozentriker so viel Macht besitzt eine solche unverständliche Entscheidung zu treffen. Waren denn in der erweiterten Vorstandschaft keine Leute mit einem Arsch in der Hose die widersprochen haben, alles nur Speichellecker? Einfach widerlich solche Typen. Die Fans in Dortmund sollte diese Nullen aus dem Vorstand jagen sonst richten die noch mehr Unheil an. Auf die Barrikaden BVB-Fans!

Beitrag melden
WiderdieVerdrängung 30.05.2017, 19:49
6. Watzkes Eitelkeit kostet den BVB vermutlich Millionen

Wäre doch noch schöner, wenn ein intellektuell überlegener Trainer einem Emporkömmling aus dem Sauerland dessen moralische Integrität (Verhalten nach dem Busanschlag) noch länger ungestraft in Zweifel setzen dürfte. Daher weg mit dem Trainer, der auch bei der Personalrekrutierung den Sachverstand des BVB-Führungsduos offen kritisiert hatte. Zurück sind nun die Zeiten, in denen jedes Jahr ein neuer Trainer versuchen darf, gegen den fehlenden Sachverstand des Managements ankämpfen zu müssen.

Beitrag melden
Teigkonaut 30.05.2017, 20:09
7. nur Konsequent

Bei so einem Duell zweier Alpha-Tiere kann nur einer als Platzhirsch überleben. Spannender als Schuldzuweisungen dürfte die Frage sein mit wem Watzke zukünftig arbeiten will? In diesem Zusammenhang wird immer wieder Favre genannt. Favre ist selbstbewusst, er lässt sich z.B. von einem Schelzer bestimmt nicht ohne Konsequenzen wegen Personalentscheidungen kritisieren. Das wird auch Watzke merken. Was ich für substanzlos halte sind die Bedenken, Favre könnte nicht junge Spieler fördern. In MGB hat er z.B. Korb, Elvedi, M. Schulz und Dahoud in die Profimannschaft integriert. So ehrgeizig wie Favre immer noch ist - in Nizza hat er vermutlich das bessere Umfeld (und CL spielen die nächste Saison auch). Bin gespannt wie das ausgeht.

Beitrag melden
sarisaltuk 30.05.2017, 20:11
8. Geht's noch?

Da kündigt der "Arbeitgeber" fristlos und schreibt öffentlich: Nicht vertrauenswürdig! Respektlos! Team- und kommunikationsunfähig! Nicht authentisch! Mangelnde Identifkation! Unzuverlässig! Illoyal!
Wie hat bloß Herr Watzke mit dieser "Personalie" (SPIEGEL) in dieser Saison all die Ziele erreicht? Tuchel kann das ja kaum zu verdanken sein, bei diesem Zeugnis.

Beitrag melden
katerramus 30.05.2017, 20:13
9. Naivität eines Kleinkinds

hat mir in diesem Beitrag besonders gut gefallen. Als Fan, der, wenn es die Arbeitszeit zulässt und einer meiner Jungs seine Dauerkarte nicht nutzen kann, gerne in den Tempel geht, hoffe ich, dass mit der Vorstellung des neuen Trainers die Freude auf die neue Saison überwiegt und die unsäglichen Unterstellungen in Richtung Aki Watzke aufhören.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!