Forum: Sport
Tumulte nach Clásico: Özil hält sich für unschuldig

Als es in der Schlussphase turbulent wurde, sah Mesut Özil Rot. Doch der Nationalspieler will seinen Platzverweis aus dem Supercup-Endspiel zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona nicht hinnehmen. Er habe überhaupt nichts Unrechtes getan.

unterländer 19.08.2011, 15:05
1. Er nu wieder ....

Zitat von sysop
Als es in der Schlussphase turbulent wurde, sah Mesut Özil Rot. Doch der Nationalspieler will seinen Platzverweis aus dem Supercup-Endspiel zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona nicht hinnehmen. Er habe überhaupt nichts Unrechtes getan.
Herr Mourinho sollte mal wieder für ein paar Spiele gesperrt werden, wenn man ihn schon nicht ganz aus der Gefahrenzone bringen kann. Der Mann ist eine Gefahr für sich selbst. Nicht nur wegen seines Verhaltens nach besagtem Spiel. Wenn er so weitermacht, kriegt er vielleicht von so einem durchtrainierten Modellathleten wie sie in Spanien kicken, eine so saftige Maulschelle, dass ihm das Sprechen fürderhin schwerfallen wird. Das bringt mich zur noch viel größeren Gefahr für seinen Club. Das was er nach solchen Vorkommnissen sagt ist geeignet, seinen jeweiligen Arbeitgeber zur Hassnummer im Fußball zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 19.08.2011, 15:37
2. Wann hat ein Rot-Sünder je zugegeben

Zitat von sysop
Als es in der Schlussphase turbulent wurde, sah Mesut Özil Rot. Doch der Nationalspieler will seinen Platzverweis aus dem Supercup-Endspiel zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona nicht hinnehmen. Er habe überhaupt nichts Unrechtes getan.
schuldig zu sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atherom 19.08.2011, 15:44
3. Dies habe ich nicht gehört, aber es wäre zumindest

Zitat von Die_Sonne
Laut anderer Medien hat sich Ösil in seiner religiösen Ehre gekränkt gefühlt und wollte diese verteidigen. Es scheint etwas gegen den ISLAM gesagt worden zu sein. Ist auch unverschämt,.....
eine häufige Erklärung für manche Tat und Untat ("Mutter", "Religion" beleidigt)gewesen. Trotzdem sollten Sie die Kuh im Dorf lassen: soeben hat man -ausgerechnet in Madrid- den Oberhaupt einer anderen Religion beleidigt, man hat auch gegen ihn demonstriert. In Berlin seien ähnliche Aktionen -sogar mit prominenter Unterstützung- vorgesehen. Wenn ISLAM zu Deutschland (wie Sie schreiben) und Europa gehört, gehört CHRISTENTUM nicht dazu? Und wenn ja und man gegen Christentum protestiert (gelinde ausgedrückt), darf man gegen den Islam auch protestieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unterländer 19.08.2011, 15:55
4. Au weia!

Zitat von Die_Sonne
Laut anderer Medien hat sich Ösil in seiner religiösen Ehre gekränkt gefühlt und wollte diese verteidigen. Es scheint etwas gegen den.....
Sie haben natürlich Recht. Allerdings ist Herr Özil bislang nicht durch besondere Religiosität aufgefallen. Vielleicht haben Sie diesen Angriff auf seine religiöse Ehre erfunden, um uns Deutschen (außer Özil war übrigens kein Deutscher beteiligt) einmal mehr einen blinden Spiegel vorhalten zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bristolbay 19.08.2011, 16:04
5. Was ist groß?

Zitat von Die_Sonne
Laut anderer Medien hat sich Ösil in seiner religiösen Ehre gekränkt gefühlt und wollte diese verteidigen. Es scheint etwas gegen .....
Was verstehen Sie unter "groß"?
Die Zahl der Muslime wird, je nach Quelle auf 3,3 bis 4,3 Mio., was vier bis fünf Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht, geschätzt

http://de.wikipedia.org/wiki/Religionen_in_Deutschland

Es wird nichts mit Regligion zu tun gehabt haben, es war bestimmt der Frust. Wer kann den Unterschied zwischen Fussball spielen (Barca) und kloppen schon akzeptieren.
Barca spielt schon auf einem anderen Stern und die mit vielen Mio zusammengekaufte Söldnertruppe von Real kann nur tatenlos zuschauchen. Übrigens gilt dies auch für Herrn Hoeness, da kommen seine Klopper und Langweiler nicht mit.

Also, es gilt immer noch, Geld schießt keine Tore, mehr Geld auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmiedt 19.08.2011, 16:09
6. Titel? Doktor, mindestens.

Zitat von Die_Sonne
Laut anderer Medien hat sich Ösil in seiner religiösen Ehre gekränkt gefühlt und wollte diese verteidigen. Es scheint etwas gegen den ISLAM gesagt worden zu sein.
Das war eine erstunkene und erlogene Twitter-Meldung, die ein anonymer User (vermutlich ein typischer Madrid Anhänger nach dem Muster seines verleumderischen Meisters) leichtsinnigerweise verbreitet hat. Alle Beteiligten haben dies geleugnet, da sollten Sie nicht weiter darauf herumreiten. Es mag Ihren Vorurteilen gut in den Kram passen, aber es wird dadurch, dass Sie es wiederholen, nicht wahr. Vergiften Sie bitte die Stimmung nicht noch weiter, die Sache ist schon schlimm genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurtwied 19.08.2011, 16:43
7. Keine Ente.

"Özil: "Er hat den Islam beleidigt"

Mesut Özil hat eine Beleidigung von David Villa als Grund seines Ausrasters nach dem Supercup-Spiel gegen den FC Barcelona genannt. "Ich habe mich so verhalten, weil ich meine Religion verteidigen wollte. Er hat den Islam beleidigt", so der Nationalspieler im "kicker".
http://www.sport1.de/de/fussball/fus...ge_443035.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derboesewolfzdf 19.08.2011, 19:10
8. und??...

..selbst wenn Villa was gegen "seine" religion was gesagt hat.... das soll etwa eine Rechtfertigung sein? Wäre er auf der Bank geblieben, hätte er es nicht gehört und alles wär gut. Immer wieder diese scheinheiligen Ausreden für eigene Unzulänglichkeiten... es ist wirklich ekelhaft.
Niemand will mehr Verantwortung für sein eigenes Handeln übernehmen, wie sollen dann das unsere Kids lernen?
Man stelle sich vor, jeder Christ würde ausrasten, wenn irgendein Depp seine religion beleidigt.... wir hätten den dritten weltkrieg.....aber dafür ne 1a Ausrede.

der Wolf

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakero 20.08.2011, 12:56
9. .

Mehr muss/sollte man zu dem Thema momentan nicht sagen:

http://www.bildblog.de/32759/als-mos...l-schnell-rot/

Beitrag melden Antworten / Zitieren