Forum: Sport
TV-Kommentator Frank Buschmann: "Es ist mir auch egal, wie das rüberkommt"
DPA

Die einen lieben seine emotionale Art, die anderen schalten genervt den Ton aus. Frank "Buschi" Buschmann über den schmalen Grat zwischen Unterhaltung und Journalismus - und seinen Umgang mit Kritik.

Seite 4 von 4
quark2@mailinator.com 12.12.2017, 14:11
30.

Nun ist das hier nicht das wichtigste Thema der Welt, aber zum einen ist er mir tatsächlich zu laut. Mitunter so laut, daß man das eigentliche Ereignis nicht mehr verfolgen kann, weil er immer wieder dazwischen haut und einem seine Interpretation aufnötigt. Da habe ich schon ganze Spiele ohne Ton gesehen, weil man leider keine 2 Lautstärkeregler hat. Und bzgl. Raab kann ich nur sagen, da war B. definitiv parteiisch bis zur Unfairness, hat z.T. versucht, Raab rauszubringen, etc. Diese (simulierte?) Spannung zwischen den beiden war mir stets unangenehm. Ich hätte zu gern mal Raab gegen Buschi gesehen.

Abgesehen davon ist es genau meine Meinung, daß man seine Haltung nicht an der Pforte abgibt, egal wo man im Leben steht. Und in sofern toleriere ich seine Auftritte, auch wenn ich sie nicht mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 12.12.2017, 17:58
31.

Bei "Schlag den Raab" war Frank Buschmann perfekt aufgehoben.
Diese marktschreierische Art Fußballspiele zu kommentieren hat er mit dem anderen Neuzugang Jörg Dahlmann leider gemein.
Mag sein, dass das bei einem Teil des Publikums gut ankommt.
Ich kann daran nichts positives abgewinnen.
Mir stellt sich immer noch die nicht beantwortete Frage.
Sind Profifußballkommentatoren/-moderatoren eigentlich Journalisten? Oder doch nur Präsentatoren und damit Teil dieses Entertainments ? Richtig heiße Stories, die den Jagdinstikt eines jeden Journalisten wecken müssten, werden doch im Sport gar nicht angefasst. Jeder hat Angst als "Belohnung" von exklusiver Berichterstattung abgeschnitten zu werden und damit vermeintlich Leser,Zuschauer und damit Bedeutung zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe.micoud 12.12.2017, 23:19
32.

@31..Was die Lautstärke angeht, ähneln sich Buschmann und Dahlmann. Buschmann hat aber halbwegs Ahnung, Dahlmann nicht. Dahlmann hat nur Ahnung von Boulevardthemen und erzählt was über Spielerfrauen und Nebensächlichkeiten und von unwichtigen Statistiken. Als Livekommrnentator ist er unglaublich schlecht und ist taktisch ahnungslos. Achten Sie mal darauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4