Forum: Sport
UdSSR-Team bei der WM 1982: Spielrausch in Westberlin
Getty Images

Russland hofft gegen Spanien auf die WM-Sensation und sehnt sich nach den alten Zeiten zurück - als das Land noch UdSSR hieß. So gut wie bei der WM 1982 hat dieses Team nie wieder gespielt

vogtnuernberg 01.07.2018, 12:25
1.

Dezent verschiwegen wird, dass Russland 1988 Vizeeuropameister wurde.

Gratulation zu soviel geballtem Fussballwissens:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Europameisterschaft_1988

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moysofff 01.07.2018, 12:49
2. So ein Unfug :)

1. "So gut wie bei der WM 1982 hat dieses Team nie wieder gespielt." ???!
Bis auf das - wohl verlorene - Spiel gegen Brasilien hat diese Mannschaft sehr durchschnittlich gespielt. In der Zwischenrunde gab es nur 2 äußerst blasse Unentschieden, und das war's! Offenbar vergessen Sie die WM 1986 in Mexiko: Das war die beste Sowjetische Auswahl, die im ersten Spiel Ungarn mit 6:0 aufgemischt hat und im 2. Spiel Frankreich an den Rand einer Niederlage brachte. Erst im 1/8 Finale unterlagen sie den Belgiern nach äußerst fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen mit 3:4.

2. "Angeführt wurde das Team von Alexander Tschiwadse, einem schnauzbärtigen Georgier, hinter ihm sein Landsmann Rinat Faisrachmanowitsch Dassajew" ???! Rinat Dassajew hat nie was mit Georgien zu tun gehabt: weder war er da geboren noch gehörte er zu der Ethnie: Er hat tatarische Wurzeln und ist in Astrachan geboren

3. Diese Sowjetische Auswahl soll Ihrer Meinung nach die einzige Mannschaft bei diesem Turnier gewesen sein, die es mit mit Brasilianern "spielerisch" aufnehmen konnte ???! Da würde ich Sie gerne an das Spiel Brasilien - Italien in der Zwischenrunde erinnern, das 2:3 für Italiener ausgegangen war, in dem Italiener Paolo Rossi, Francesco Graziani, Alessandro Altobelli, Marco Tardelli die hochgelobten Brasilianer so richtig aufgemischt haben. Und die Französische Auswahl ???! Das wohl spielerisch das beste Team des Turniers, auch wenn sie im Halbfinale an Schumacher und Kalle Rummenige verzweifelten.

Nichts für Ungut, aber es gibt viele Menschen, die heute Spiegel Online lesen und damals 1982 noch in UdSSR gelebt haben und auch schon fernsehen konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 01.07.2018, 13:01
3.

Wieso denn verschwiegen?
Warum sollte das in einem Artikel über ein Spiel der WM 1982 Thema sein?

So ein Geschwafel wieder......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 01.07.2018, 13:43
4.

1. So wie es im 1. Absatz beschrieben ist, ist es heute ja dank der Mehrheit unserer Politiker mit gütiger Mithilfe von Presse, Funk und Fernsehen auch wieder.
2. EM 1988 und 2008 vergessen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 01.07.2018, 13:49
5.

Wenn es kein offenes Geheimnis wäre, dass alle Sportler aus dem Ostblock (und auch der Großteil der westlichen Welt) bis in die letzte Haarwurzel voll mit Dopingmitteln gewesen sind, könnte ich die Leistungen von damals ernst nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axro 01.07.2018, 14:27
6. Seltsame Behauptungen

Bei Rinat Dasaev handelt es sich keinesfalls um einen Georgier, wie der Autor hier schreibt, sondern um einen in Astrachan geborenen Tatar. Auch ansonsten ist der Artikel stellenweise recht seltsamen Inhalts. Vor allem die Behauptung, "Die Qualität dieser Mannschaft ist nie mehr erreicht worden" ist zumindest als fragwürdig zu bezeichnen.

Bei der WM 1986 stand eine wenigstens genauso gute UdSSR-Auswahl auf dem Platz wie vier Jahre zuvor, bei der Europameisterschaft 1988 eine deutlich bessere. Diese zwei letztgenannten Mannschaften bestanden, übrigens, fast ausschließlich aus Ukrainern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meckimessa64 01.07.2018, 16:09
7.

Das beste, perfekte Angriffspressing, das ich jemals von einer Fußball-Mannschaft gesehen habe, hat die UdSSR im HF der EM gegen Italien gespielt. Das war für mich die beste (Sowjet-) russische Mannschaft aller Zeiten. Spielzüge, wie am Reißbrett entworfen. Laufbereitschaft aller und Speed der Stürmer auf heutigem Level. Sensationeller Fußball! Kann dem Autor deswegen nicht ganz beipflichten, aber 1982 mit 16 in West-Berlin hat man die Dinge sicher auch anders wahrgenommen... Zudem fehlt mir der Hinweis auf Walerij Lobanowskyj, diese Trainer-Legende hat dem modernen Fußball, wie wir ihn in Europa heute kennen, den Boden bereitet. Bei weitem der beste „russische“ - in Wirklichkeit ukrainische - Trainer bis heute!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hamburger.jung 01.07.2018, 17:26
8.

Wahnsinn! Genau dieses Spiel ist mein erstes WM-Erlebnis gewesen. Durfte extra länger aufbleiben und mein Vater war ganz entzückt ob der spielerischen Klasse beider Teams.

Beitrag melden Antworten / Zitieren