Forum: Sport
Übertragungsrechte: Champions League ab 2018 nur noch im Pay-TV
AFP

Sky und die Streaming-Plattform Dazn sind die Favoriten: Die Champions League wird ab 2018 nur noch im Bezahlfernsehen übertragen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum TV-Poker.

Seite 7 von 17
neoi 16.05.2017, 14:28
60. Gebühren müssen dewegen wohl erhöht werden

Es fallen doch jetzt die ganzen Werbeeinnahmen weg, die nur Aufgrund der Fußballübertragungen generiert wurden. Das ist dann vorbei und diese Gelder müssen Ersetzt werden. So wird es kommen. Einsparungen? Lächerlich an so etwas nur zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 16.05.2017, 14:29
61.

Zitat von varlex
1. Was hat Deutschland mit der UEFA zu tun. Der DFB ist Mitglied bei der UEFA und nicht Deutschland. 2. Ist die Championsleague ein Wettbewerb und keine Liga. 3. Das Vereinsrecht hat keine Vorschriften bezüglich von Ligenzugehörigkeit und Zugänglichkeit. 4. Es soll Vereine geben, die gehören keinen Ligen an, oder haben nicht im geringsten was mit Sport zu tun. 5. Ein Großteil der Bundesligisten haben ihre Profimannschaft ausgegliedert, der Teil ist also entsprechend zu besteuern. So groß kann der Vorteil des Vereinsrechtes für diese Unternehmen nicht sein. (P.S. Ansonsten, auch Vereine müssen ihre Gewinne versteuern.)
1. Der DFB ist ein Verband von Vereinen in Deutschland und sein Dachverband will die UEFA sein. Der DFB vergibt den Titel "Deutscher Fussballmeister" und nominiert damit die Teilnehmer an der UEFA-Champions-League. Letztere ist inzwischen eine Privatveranstaltung, die nicht mehr dem Vereinsrecht unterliegt und über die man nicht mehr in öffentlichem Interesse presserechtlich frei berichten darf. Damit ist der Vereinsfussball unterhöhlt. Jetzt verstanden?
2. Das ist bekannt, aber warum muss man "Deutscher Meister" sein, um dort mitzuspielen? Man könnte sich doch auch so einkaufen.
3. Hier irren Sie.
4. Aber die spielen nicht in der Sky-Liga.
5. Die Ausgliederung der Profimannschaft bedeutet faktisch, dass diese Mannschaften nicht mehr um den Vereinstitel des "Deutschen Fussballmeisters" mitspielen und auch nicht um den Vereinspokal des Deutschen Fussballbundes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 16.05.2017, 14:30
62. Kostenloses Staatsfernsehen gibt es nirgends...

Zitat von Referendumm
Andersherum passt es: Weil wir alle GEZ bezahlen müssen, sehen es die meisten nicht ein, auch noch Pay-TV zahlen zu müssen. Gäbe es keine GEZ (wie in den meisten anderen Ländern dieser Erde) gäbe es hier auch mehr Pay-TV. GEZ ist eine klassische Abzock und Mafia-Nummer, nur um die Propaganda der Regierenden überall anbringen zu können. Dazu muss man sich nur die absolut unfähigen und äußerst parteienfreundlichen Nachrichtensendungen auf ARD, ZDF & Co. ansehen. Regierungspropaganda pur. Kein Wunder, wenn man die ganzen Großkopfeten in den Aufsichtsräten, Programmbeiräten etc. so ansieht und auch das Wechseln führender Nachrichtensprecher in die Regierungen als Pressesprecher (und andersherum) sprechen Bände.
... selbst unser Nachbarland Österreich (ORF) hat noch eine GEZ. Schweiz finanziert auch über Gebühren ihre SRF.

Unser noch EU Land GB auch über Gebühren ihr BBC Programm.

Mal als Gegenbeispiel Spanien, da regelt das Parlament über Steuern das Geld für RTVE. Also aus der Staatskasse, das man bei Steuereinkünfte von den Bürgern einnimmt.

Aber so neben bei, einer Organisation wie der UEFA 600 Millionen Euro auf den Tisch legen. Für was? Halte ich auch nicht für Gerechtfertigt. Selbst das Argument über Werbung (schon viel zu übertrieben), kostet dem Kunden der nach dem Einkauf die Werbung mitbezahlt ein nettes Sümmchen. Da geht es beim Einkauf um den Lebenserhalt für sich selbst und nicht für UEFA/FIFA/DFB oder den Sportler.

Deshalb werde ich Sport in Zukunft richtig aus dem Weg gehen...


UEFA hat nach der FIFA den Sargdeckel bei mir zugemacht. EM/WM und nun die CL/EL. Das war es dann mit Fußball. Jetzt fehlt der Deckel nur noch beim DFB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hefe21 16.05.2017, 14:31
63. Pay no Money and run

Kaum zu glauben, dass Kirch der letzte gewesen sein soll, der mit rübergeschobenen Pay-TV Fantastistilliarden finanziell über die Wupper gegangen ist. Es wär doch mal dringend angeraten zu hinterfragen, woher vor allem die englischen Rechtehamsterer ihre Wohltaten für die bald Einkommensmilliardäre aus der Fußballtreterbranche speisen. Wie immer kräht niemand nach den Krediten, bis die Decke kracht.
Dass öffentlich rechtliche Anstalten in diesen hochgekochten Markt kein Gebührengeld mehr werfen dürfen/wollen/können ist ausserordentlich zu begrüssen. Die wenigen Spiele, die man tatsächlich glaubt nicht versäumen zu dürfen, werden ohnehin zukünftig auch als Einzelkauf angeboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.hummler 16.05.2017, 14:32
64.

Zitat von Herbert B.
....habe ich mein Syk-Abo zum 30.06.2017 gekündigt. Man muss auch einmal"Nein" sagen zu den Werbesendungen mit Fußball und wenn ich dann als Antwort höre, ja nur so können wir Ihnen das Programm bieten, dann sage ich aber nicht mit Bildeinschnitten, Sendehinweisen oder sonstiges Werbebrimborium. Ich will die erste und zweite Halbzeit ohne Einblendungen sehen. Wenn das nicht machbar ist und das ist es nicht, dann verzichte ich eben und schaue mirDienstags die Nonnen in der ARD und Mittwochs den ARD-Problembär-Film an. Es reicht für einenalten Premierekunden, der werbefreien Fußball gegen Gebühren genossen hat. Sollen die Vereine doch demnächst 200 Miliionen Euro für einen Ronaldo, Mbabba oder Fritz aus Potsdam zahlen (ach so der ist erst 2 Jahre alt). "Fußball ist unser Leben" richtig, aber ohne Fußball geht auch.
Sky Werbebsendung mit Fussball ???? Bist du sicher das du Sky hattest ? Komisch bei mir ist das nicht so , die kleine Art von Werbung ist im Gegensatz zum Free TV ja kaum spürbar .. Aber dann schau dir wieder ARD Sportschau an, die mehr und längere Werbeblöcke hat, als Ausschnitte über den aktuellen Spieltag ! . ich finde Bundesliga Live einfach klasse !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 16.05.2017, 14:35
65. Verpassen werden die Zuschauer nichts

Immer nur Bayern München. Das ist in D. die CL. Kann man getrost drauf verzichten. Dann können die Ö.R. doch nochmehr Eisstockschießen oder gedopte "Sonstnochwas" zeigen. die Sport Journalisten der ÖR braucht sich dann auch niemand mehr anhören. Können entlassen werden. Spart auch wieder Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 16.05.2017, 14:36
66.

Zitat von rasch63500
Danke, da spricht mir jemand aus der Seele. Genau das wollte ich gerade auch schreiben (habe aber Gott-sei-Dank alle Antworten vorher noch mal durchgelesen). Beim Fußball gibt es keine Gemeinnützigkeit mehr, weder national, noch international, weil alle nur aufs Geld schauen. Dann dürfen die "Vereine" auch nicht vom Staat begünstigt werden. Solange es die Vergünstigungen, die wir ja alle zahlen, vom Staat gewährt werden, muss der Fußball auch vom staatlich unterstützten Fernsehen übertragen werden können - und nicht nur vom Meistbietenden.
Genau das ist das zentrale Problem, denn die Vereine sehen das nicht so. Die wollen in einer Privatliga spielen, die nur von Privatfernsehen übertragen wird, also nicht mehr in öffentlichem Interesse steht.

Aber was ist die Konsequenz? Die Konsequenz der privaten Sky-League ist, dass die Vereine in Zukunft komplett für ihre Sicherheitsinfrastruktur selbst bezahlen werden. Da geht viel von dem Sky-Geld drauf, denn wieso sollte ich als Steuerzahler etwas mitfinanzieren, das überhaupt nicht im öffentlichen Interesse steht und über das das öffentlich-rechtliche Fernsehen gar nicht mehr frei berichten darf?

Privatliga heißt: Keine Polizei mehr im Stadion oder als Schutz für Profifussball-Strukturen, keine Genehmigung mehr für öffentliche Stadionbauten, die nur privat genutzt werden. Dafür müssen die Profivereine komplett selbst aufkommen und wenn sie das nicht können, sind die Spiele zu verbieten. Der Veranstalter haftet zudem voll für alle Schäden.

Das und nur das muss die Konsequenz sein. Man kann nicht privat abkassieren und die Kosten der Allgemeinheit aufhalsen. Das läuft so nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulf.massau 16.05.2017, 14:38
67. Endlich!!!

Diese Überfrachtung der Programme mit Fußballveranstaltungen war ja langsam unerträglich: Champions League, DFB-Pokal, Bundesliga, Qualifikationsspiele, Freundschaftsspiele, dazu im Winter wochenlang ganztags Wintersport, vor allem Biathlon, zusätzlich Europameisterschaften, Weltmeisterschaften, Olympische Spiele, Tour de France - mit öffentlich rechtlichem und ausgewogenem Bildungsauftrag hatte das m. E schon lange nichts mehr zu tun. Es wäre zu begrüßen, wenn Sportübertragungen wieder auf das laut Staatsvertrag festgelegt Maß von 5 % des Fernsehprogramms reduziert würden. Es gibt ja Spartensender, in denen diese besser aufgehoben wären. Warum gründen ARD und ZDF keinen Sportkanal?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.eldontyrell 16.05.2017, 14:43
68. Na und?

Ich zahle doch nicht zusätzlich zur GEZwangsabgabe für Klatsch-Rentner-TV noch Sky (plus Sparten) und für Frauentausch- und Berlin Tag & Nacht-Asis in hoher Auflösung. Unser TV dient jetzt schon zu 90% als Bildschirm für den BD-Player, dann eben zu 100%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt-nassauer 16.05.2017, 14:46
69. Welche Werbeeinnahmen?

Zitat von neoi
Es fallen doch jetzt die ganzen Werbeeinnahmen weg, die nur Aufgrund der Fußballübertragungen generiert wurden. Das ist dann vorbei und diese Gelder müssen Ersetzt werden. So wird es kommen. Einsparungen? Lächerlich an so etwas nur zu denken.
Das ZDF sendet nach 20.00 Uhr keine Werbeblöcke. Einzig die Werbung vor und nach dem CL Magazin. Wobei laut ZDF eine Sekunde 1.700€ kostet (Marktüblicher Preis). Das war es schon mit Werbung.

Bei 18 CL Sendungen pro Jahr kommt zwar etwas zusammen. Aber keinesfalls würde man mit diesem Geld irgendwelche Senderechte neu bezahlen oder die Kosten decken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 17