Forum: Sport
Überwachung im Pausenraum: Bayern München soll Fanshop-Mitarbeiter illegal gefilmt ha
imago

Der FC Bayern München lässt seine Fanshop-Mitarbeiter in Oberhausen von Kameras überwachen - nach SPIEGEL-Informationen auch im eigentlich geschützten Pausenraum. Eine Verkäuferin hat dagegen geklagt.

Seite 1 von 5
elizar 19.02.2016, 18:44
1. gesunken?

Na ja, wäre wohl interessanter zu wissen, warum der Umsatz runter geht. Ich habe so meine Zweifel, dass das am Verkaufspersonal liegt.
Vielleicht ja an den großen Bossen, Rumenigge, Hoeneß und Beckenbauer ...

Beitrag melden
taylor26 19.02.2016, 18:56
2. Ach göttchen.

Der große fc bayern sorgt sich darum wie viel kugelschreiber, wimpel und brotdosen er verkauft? das aktuelle trikot haben die fans doch sicher schon längst oder sollen die jetzt jede woche eins kaufen? villt liegst auch einfach an der übersättigung so mitten in der saison.

Beitrag melden
Sal.Paradies 19.02.2016, 19:09
3. Ein Unsympath legt nach

Was, um Himmels Willen, glaubt der FCB mit solchen Aktionen gegen kleine Angestellte zu erreichen? Wenn dieser Bericht stimmt, ist das einfach nur ätzend und ein weiterer Baustein, um den Ruf des Unsympathen noch mehr zu festigen. Sportler beim FCB bekommen im Jahr XX Millionen und bei Verkäufern wird überprüft, ob auch ja nicht die Pause zu lang ist? Und nein, der große FCB schämt sich nicht über diesen Bericht, er legt auch noch Widerspruch ein?! Da fällt einem wirklich nix mehr dazu ein. Der FCB sollte da lieber überprüfen, ob der Uhrenschmuggler und der Börsen-Steuerhinterzieher noch sauber agieren, anstatt kleine unterbezahlte Angestellte zu drangsalieren. Pfui Deubel..FCB..wegen dieser Aktion seit ihr bei mir erst einmal komplett aus der Wertung......!!!

Beitrag melden
hegauloewe 19.02.2016, 19:15
4. Ja die Gier

des reichsten Clubs der Welt. Schön, dass es auch in Einzelsparten nicht nur steil nach oben geht. Hoffentlich gibt es ein Arbeitsgerichtsurteil, dass sich für die Herren der Fußballwelt gewaschen hat.

Beitrag melden
Realist111 19.02.2016, 19:23
5. ???

Der FC Bayern München legte Einspruch ein???

Weshalb denn das?
Weshalb erscheint denn kein Vertreter zum Gerichtstermin bzw. weshalb äußert sich vor Gericht niemand als Bayern-Vertreter? Damit hätte man ein "Versäumnisurteil" vermeiden können!

Lieber die Kosten hochtreiben durch Einspruch oder Ähnliches - "mia san mia" eben.

Mannmannmann ...

Beitrag melden
Boesor 19.02.2016, 19:30
6.

Die Bayern sind eben auch nur ein normales Wirtschaftsunternehmen wie Kik, wie lidl...

Beitrag melden
n.wemhoener 19.02.2016, 20:07
7.

Der FC Bayern hätte die Videoüberwachung rechtzeitig an einer ganz anderen Stelle durchführen müssen, nämlich im Büro des Herrn Hoeneß - dann wäre dessen Spielsucht schon viel früher entdeckt worden, und der angerichtete Schaden nicht gar so groß ausgefallen.

Beitrag melden
Greg84 19.02.2016, 20:19
8.

Zitat von Sal.Paradies
Was, um Himmels Willen, glaubt der FCB mit solchen Aktionen gegen kleine Angestellte zu erreichen? Wenn dieser Bericht stimmt, ist das einfach nur ätzend und ein weiterer Baustein, um den Ruf des Unsympathen noch mehr zu festigen. Sportler beim FCB bekommen im Jahr XX Millionen und bei Verkäufern wird überprüft, ob auch ja nicht die Pause zu lang ist? Und nein, der große FCB schämt sich nicht über diesen Bericht, er legt auch noch Widerspruch ein?! Da fällt einem wirklich nix mehr dazu ein. Der FCB sollte da lieber überprüfen, ob der Uhrenschmuggler und der Börsen-Steuerhinterzieher noch sauber agieren, anstatt kleine unterbezahlte Angestellte zu drangsalieren. Pfui Deubel..FCB..wegen dieser Aktion seit ihr bei mir erst einmal komplett aus der Wertung......!!!
Was genau stört Sie nun am Einspruch der Bayern? Scheint in der Situation ein mögliches Rechtsmittel zu sein. Darf der Verein das nicht wahrnehmen, weil es Ihnen nicht passt? Ich hoffe Sie haben nichts mit Gesetzen oder Rechtsprechung zu tun.

Beitrag melden
Greg84 19.02.2016, 20:23
9.

Der Ein oder Andere hier sollte vielleicht mal den Titel richtig lesen, das würde helfen den Schaum vorm Mund runterzufahren: dort steht das Wort "soll". Das beschreibt den Konjunktiv, also nichts Bewiesenes. Erst mal abwarten bis das ganze Verfahren durch ist, würde helfen aber hey, wenn einem Jemand unsympathisch ist, direkt mal verurteilen. Bin ich der Einzige, dem komisch vorkommt, dass lediglich eine Mitarbeiterin Anzeige erstattet hat? Ist das die Einzige, die dort arbeitet? Stört das den Rest der Belegschaft nicht? Diese Punkte könnte man für einen anständigen Artikel durchaus klären aber scheinbar ist das nur Werbung um die Printausgabe zu kaufen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!