Forum: Sport
Überwachung von Fußballfans: Innenminister plant Gesichtsscanner in Stadien

Achtung, Aufnahme: Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz will Gesichtsscanner in Fußballstadien einsetzen lassen. Datenschützer und Fans laufen Sturm gegen die geplanten Überwachungsmaßnahmen, der DFB dürfte über einen neuen Konflikt nicht begeistert sein.

Seite 1 von 4
mactor2 01.02.2012, 12:02
1. Warum-

tun sich die Fans die den ganzen DFB - Laden finanzieren, die Vereine, Stadien und Mannschaften bezahlen denn so was an?
Das der der DFB schon lange nicht mehr die Sprache der Fans spricht ist doch schon seit Jahren bekannt.
Gut, Hooligans braucht niemand.
Aber inzwischen wird ja jedes Banner, Fahne o.ä. als Problem gesehen.

Eigentlich müssten die Fans diese Spiele ignorieren. Das Geld behalten sozusagen. Nur das hilft ja...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 01.02.2012, 12:06
2. .

Zitat von sysop
Achtung, Aufnahme: Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz will Gesichtsscanner in Fußballstadien einsetzen lassen. Datenschützer und Fans laufen Sturm gegen die geplanten Überwachungsmaßnahmen, der DFB dürfte über einen neuen Konflikt nicht begeistert sein.
Wundert mich überhaupt nicht, dass solch ein Vorschlag von diesem Überwachungsminister kommt. Aber wieso sollte es einen guten Innenminister geben, wenn doch die gesamte Regierung durch Unfähigkeit glänzt. Der Wähler sollte sich dieses Verhalten merken und demnächst verantwortungsvoller mit seiner Stimme umgehen.

Gesichtsscanner wären doch wieder einmal nur der Anfang. Danach kommen Gesichtsscanner in der U-Bahn, auf öffentlichen Plätzen usw. Gründe für so etwas finden diese Bürgerrechtsvernichter immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forza__nulldrei 01.02.2012, 12:12
3.

Es ist doch wirklich unfassbar, wie der Fußball kriminalisiert wird! Auf jedem Dorffest gibt's mehr Verletzte als im Stadion.

Vielleicht sollte unser werter Freund und Überwacher, die Polizei, erstmal mit gutem Beispiel vorangehen und die Identifikationsnummern und Namensschildchen für sich entdecken, bevor wir hier weiterreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lamblies 01.02.2012, 12:34
4. Zimmer 101

Zitat von forza__nulldrei
Es ist doch wirklich unfassbar, wie der Fußball kriminalisiert wird! Auf jedem Dorffest gibt's mehr Verletzte als im Stadion. Vielleicht sollte unser werter Freund und Überwacher, die Polizei, erstmal mit gutem Beispiel vorangehen und die Identifikationsnummern und Namensschildchen für sich entdecken, bevor wir hier weiterreden.
Der Albtraum Zimmer 101 könnte noch wahr werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooringman 01.02.2012, 12:41
5. Überwachung

Na,dann werde ich kein Fußballstadion mehr betreten.Ich habe keine Lust,dem Überwachungswahn unseres Staates als Opfer zu dienen.so wird es nämlich sein,die Daten der friedlichen Besucher werden erfasst.die Hooligans und Ultras und Nazis,die diese Gruppen unterwandern,kommen sowieso vermummt ins Stadion und sind nicht zu erkennen.Wenn der DFB da mitmacht,dann haben die Randalierer es geschafft,den Fußball nachhaltig zu beschädigen.
Nur als Ergänzung,ich habe nie zu irgendeiner der oben erwähnten Gruppen gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_81 01.02.2012, 12:42
6. Warum nicht ?

Zitat von sysop
Achtung, Aufnahme: Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz will Gesichtsscanner in Fußballstadien einsetzen lassen. Datenschützer und Fans laufen Sturm gegen die geplanten Überwachungsmaßnahmen, der DFB dürfte über einen neuen Konflikt nicht begeistert sein.
Wenn es diese Technik gibt und diese dazu dienen kann, dass wieder Eltern Ihre Kinder mit zum Fussball nehmen können ohne zu befürchten in Schlägereien verwickelt zu werden, warum diese nicht auch einsetzen ?
Warum soll ich als Steuerzahler Hundertschaften von Polizisten bezahlen, um assoziale und besoffenen "Fußballfans" auseinader zu halten ? Es scheint ja sehr notwendig zu sein hier auch auf moderne Technik zurück zu greifen. Ich finde es eine super Sache ! Dann werden tausende Fußballfans bald nicht mehr von ein paar dutzend Holigans bedroht und Fußball in Stadien wird wieder entspannt, sicher und ein Ereignis bei dem man auch entpannt mit der ganzen Famlie mitfiebern kann !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teoem 01.02.2012, 12:42
7.

Zitat von sysop
Achtung, Aufnahme: Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz will Gesichtsscanner in Fußballstadien einsetzen lassen. Datenschützer und Fans laufen Sturm gegen die geplanten Überwachungsmaßnahmen
da sag nochmal einer, die Stasi hätte sich aufgelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2cv 01.02.2012, 12:48
8. Hier ist, was heute geht - dank Deiner Mitmenschen

Das Thema ist nun wirklich nicht neu, und eigentlich braucht man dazu keinen Verfassungsschutz oder ähnliches, unsere lieben Mitbürger, die einen Account in Facebook haben, helfen dabei fleissig mit, Leute zu identifizieren und Profile zuzuordnen - "Crowdsourcing" sei Dank.

Ein wunderschönes praktisches Beispiel für diese in der Fachwelt als "Gigatagging" bekannte Methodik gab es 2010 in England - Facebook, der Netzbetreiber Orange und der Veranstalter des Glastonbury Festival haben in einem Pilotprojekt "Glastotag" (Glastonbury Picture Tagging) gezeigt, wieweit die Erkennung heute schon geht:

glastonbury.orange.co.uk/glastotag/ - GlastoTag - One huge photo. A whole load of tags. | Glastonbury Music Festival | Orange UK

Die Vorbereitungen für den breitflächigen Einsatz im Alltag von biometrischer Gesichtserkennungstechnologie sind schon lange im Gang... Und ein "Smart Gate" ist nach meinem Wissensstand schon bei der Einreise nach Australien (oder/und war es Neuseeland) seit längerem im Einsatz.

Spiegel Online ist da etwas den aktuellen Trends hinterher. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Just4fun 01.02.2012, 12:49
9. (°_°)

Zitat von sysop
Achtung, Aufnahme: Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz will Gesichtsscanner in Fußballstadien einsetzen lassen. Datenschützer und Fans laufen Sturm gegen die geplanten Überwachungsmaßnahmen, der DFB dürfte über einen neuen Konflikt nicht begeistert sein.
Das Leben könnte so einfach sein:

Gleich bei der Geburt eine DNA-Probe nehmen und einen RFID-Chip mit Personen ID-/Sozialversicherungs-/ Steuernummer unter die Haut, und wir brauchen eine solchen Quatsch wie Gesichtsscanner nicht mehr ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4