Forum: Sport
Uefa-Verhandlung: Eintracht-Fans droht Ausschluss in Lissabon
AFP Miguel Medina

Für die Anhänger von Eintracht Frankfurt war diese Europa-League-Saison bisher eine große Party. Zum Viertelfinale bei Benfica Lissabon bangen die Fans jedoch um die Teilnahme. Die Uefa entscheidet am Donnerstag darüber.

Seite 1 von 3
gnarze 26.03.2019, 15:02
1. So ist das eben

Allen Anhängern musste klar werden, dass die Mannschaft auf Bewährung spielt und das es Sanktionen bei weiteren Verstößen geben wird.

Umso schlimmer, dass eine Handvoll Idioten alle Fans nun ggfs. in Sippenhaft nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusma 26.03.2019, 15:03
2. Ich sag nur:

Selbstinzinierungsgeile Idioten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonon 26.03.2019, 16:22
3. Das wäre nicht konsequent und träfe die Falschen,

denn warum sollte Benfica auf die Einnahmen aus dem Kartenverkauf für frankfurter Fans verzichten müssen. Schließlich waren es nicht die Hooligans ais Portugal sondern die aus Frankfurt, die diese idiotische Randale verursacht haben. Sachgerecht und konsequent wäre es satt dessen, wenn in Frankfurt eine Spiel ohne Zuschauer erfolgen müßte. Vielleicht wacht dann der Vorstand dort auf und geht gegen die eigenen Ultras vor. Aber soviel Hintern in der Hose traue ich der Uefa nicht zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selbständigdenkender 26.03.2019, 16:40
4. Bei einer Sperre

muss in einem solche Fälle die Eintracht auch zusätzlich die Einnahmeausfälle der Portugiesen durch das nicht in Anspruch genommene Kartenkontingent ersetzen. Kommt also zur Strafe immer noch hinzu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 26.03.2019, 16:55
5. Tja, so was...

...droht bei so was. Aber noch ist nicht Donnerstag und die Argumentation, dass der Ausschluss abgewendet werden kann, ist schlüssig.
Unabhängig davon ist es aber wirklich zum weinen das innerhalb der Fanszene scheinbar kein Umdenken bei diesem Sch... einsetzt. Da waren 18tsd. in San Siro und es langen zwanzig?dreißig? Selbstdarsteller um die nächste Auswärtsfahrt ausfallen zu lassen. Na ja, die Fanszene hat ja direkt danach interne Konsequenzen angekündigt. Wollen wir mal hoffen das es auch umgesetzt wird und diese Hirnis bei der nächsten Ticketanfrage ausgeschlossen werden. Welches Standing die haben sollte Ihnen spätestens bei der Reaktion der übrigen aufgefallen sein: ihr seid offebächer; schlimmer kann die Verachtung nicht ausgedrückt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 26.03.2019, 17:57
6. Die Fans in den oberen Rängen haben ja wohl dafür

gesorgt, dass das Pyrofeuer schnell ausgemacht wurde. Man kann nur hoffen, dass das bewährungsverlängernd berücksichtigt werden. Ich mache aber auch keinen Hehl daraus, dass ich bei diesem Sch... grundsätzlich für empfindliche Strafen bin.

Für mich ist immer die Frage, wie man das verhindern kann, wenn die Verursacher die Pyrotechnik in Ihrem Kopf in die Stadien schmuggeln. Die wollen wohl, wenn schon kein Hirn vorhanden ist, einen anderen Verwendungszweck für den Hohlraum finden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 26.03.2019, 18:04
7. Sie wollen es nicht lernen

Ok, noch ist es nicht soweit, aber für die echten Eintracht Fans wäre es schade. Einige wenige gehirnamputierte Chaoten, die sich fälschlicherweise Fans nennen und die Pyrofackeln zur Selbstdarstellung und als Potenzersatz brauchen, machen den Fans den Fußball und das Erlebnis kaputt - vorsätzlich und mutwillig. Und wer neben ihnen im Fanblock steht und immer noch nicht bereit ist, diese Chaoten anzuzeigen, macht sich mitschuldig und wird Mittäter. Da nutzt die Reaktion der Besonnenen in SanSiro gar nichts.
Käme es zum Ausschluss, wäre es ein Zeichen, auch wenn es für die wirklichen Fans fatal wäre. Und Vielleicht hört dann endlich mal das dumme Gebrabbel der Vereine, der Fanbeauftragten, der Fanclubs auf, Pyro gehöre zum Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 26.03.2019, 18:28
8.

Diese Sippenhaft wurde und wird doch über Jahre schon in den Bundesligen praktiziert, mit welchem Ergebnis ?
Es klingt auch wohlfeil, abstrakt und sehr theoretisch, wenn man fordert, sich den Chaoten in den Weg zu stellen. Das können nur Sofa_Fußballkonsumenten fordern.
Eine Lösung habe auch ich nicht, aber zehntausende Fans für das Vergehen von einigen Wenigen auszuschließen, widerspricht meinem Rechtsempfinden und ist mit rechtsstaatlichen Grundsätzen unvereinbar.
Aber bei Verbänden wie UEFA oder FIFA rechtsstaatliche Grundsätze zu verorten...... naja .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 26.03.2019, 19:57
9. Ein sehr kreativer Anwalt...

Denn die Tatsache, ob Eintracht Frankfurt "diesen Wettbewerb bereichert...und ein ausverkauftes Stadion bietet" spielt hoffentlich keine Rolle bei der Strafe. Denn das hieße, dass sich zukünftig (wirtschafts-)stärkere Vereine noch mehr herausnehmen können als arme Vereine. Diese Art von Zwei-Klassen-Behandlung stösst den Fans bereits beim sog. "Financial Play" genügend auf. Und was das Argument angeht, dass eine Bewährung nur dann verwirkt wird, wenn es ähnliche Vergehen sind: Jemand der wegen schwerer Raubüberfälle auf Bewährung ist, wird auch dann in den Knast einrücken und seine Bewährung verwirkt haben, wenn er das nächste mal stattdessen ne schwere Brandstiftung begeht.
Die Fans dieses Vereins sind schlicht unbelehrbar. Und da müssen sich das nächste Spiel statt im Stadion eben mal von zuhause im Wohnzimmer im TV anschauen. Da können sie dann gerne auch ihre Böller zünden und Bengalos abfackeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3