Forum: Sport
Uli Hoeneß' Rückkehr: Die Unschuld vom Landsberg
REUTERS

Uli Hoeneß will wieder Präsident des FC Bayern werden. Niemand wird dem etwas entgegensetzen. Ist das okay? Rechtlich ja. Und moralisch? Das scheint in München kaum zu interessieren.

Seite 1 von 14
GyrosPita 08.08.2016, 19:33
1.

Wenn ein Dieter Degowski oder Hans-Jürgen Rösner sich Hoffnung auf Freigang zur Vorbereitung einer Entlassung machen dürfen, dann kann Uli Hoeneß auch wieder FCB-Präsident sein. So einfach ist das, Diskussion beendet. Sage ich als Gladbach-Fan.

Beitrag melden
Hirndummy 08.08.2016, 19:36
2. Der Lodda und der Christoph?

Der FC Bayern ist eines der anerkanntesten Resozialisierungsprojekte. Ein vorbestrafter Uhrenschmuggler, ein Steuerrasylant, den es nach Östereich getrieben hat und nun der Herr Honeß. Aber es ist noch unvollendet, das Werk! Erst wenn sie den Lodda als Greenkeeper einstellen und den Daum als Ersatz für den Sammer holen, dann wird die Sache rund und glaubhaft. Apospos Haft: ich finde es einen üblen Joke, dass es ganz böse Menschen gibt die sagen, den Uli holen sie nur, weil er als einziger die Codes der Nummerkonten des FC in der Schweiz kennt...

Beitrag melden
Caimann 08.08.2016, 19:40
3. Hoeneß

Es wäre besser für Beteiligten besser gewesen, er wäre dort geblieben wo er war. In der Jugendabteilung war er gut aufgehoben und hätte es vielleicht auch noch zum Vorbild gebracht, wenn er nicht gescheitert wäre. Jetzt also zum Präsidenten sich wählen lassen, wo führt das hin. Allianz, Adidas, Audi alle schweigen. Wie wollen die das den Mitarbeitern verkaufen? Wo bleibt die Reputation....ist auch egal, bleibt auf der Strecke. Sie hätten so etwas vor ihrer USA -Reise verkünden sollen, da währen sie aus der Wall-Street drei kantig rausgeschmissen worden.

Beitrag melden
Paddel2 08.08.2016, 19:41
4. Unfassbar

Hoeness hat alle Schulden beglichen und hat seine Strafe bekommen. Niemand ist zu Schaden gekommen, weshalb niemandem Gefühle wie Vergeltung zustehen. Wieso torpedieren Außenstehende diesen Mann und verweigern ihm eine zweite Chance? Hoeness steht zu seinen Fehlern und beschönigt nichts. Diese Anklage, Herr Raecke, hört sich für mich eher nach Neid und Missgunst an. Nette Worte zum FC Bayern ist man von Ihnen ohnehin nicht gewohnt.

Beitrag melden
Freidenker10 08.08.2016, 19:44
5.

Ich bin wahrlich kein Bayern Fan, aber Hoeness hat seine Strafe verbüst, als einer der wenigen Topmanager in Deutschland und kann aus diesem Grund auch wieder Bayernpräsi werden. Nur die Moralkeule sollte er nicht mehr schwingen!

Beitrag melden
Alias_aka_InCognito 08.08.2016, 19:49
6. Es gibt Stil und den Bayern-Stil

Die Bayern haben einfach keine Skrupel, womit sich auch ihre kalte Erfolgsbilanz erklären lässt.
Keine Skrupel, so sind sie halt eben, die Südländer.
Es ist egal, wie Erfolg zu Stande kommt. Der muss um jeden Preis da sein.

Ich weiß nicht wieso so mancher Fußball-Fan darauf steht, dieser Erfolg muss doch fad und besonders unbefriedigend schmecken, weil dieser nicht ästhetisch, nicht dramatisch und ohne hohe Kunst und Kampf zu Stande gekommen ist.

Dabei haben sie ja rechtlich nichts Relevantes verbrochen, dass muss man ihnen lassen.
Aber neben Schwachkaufen von direkten Gegnern ist die "Wiederwahl" von Hoeneß der Tiefpunkt des schlechten Bayernstils, den man sich überhaupt vorstellen könnte.

So wird das nichts mit dem Championsleague-Titel. Dazu muss auch ein Club auch ein Mindestmaß an gutem Stil haben, das sich auch in der Auswahl ihrer Spieler widerspiegelt.

Wo wären sonst noch Ribery und Robben mit ihren bayernspezifischen Eigenschaften so lange im Kader gestanden und ein kommender Weltklassespieler wie Götze so ruiniert worden.

Beitrag melden
jenserler 08.08.2016, 19:52
7. Ehemalige Strafgefangene

Leider fehlte bei der Abstimmung die Option:

Jeder Gesetzesbrecher der seine rechtmässige Strafe abgebüsst hat sollte wieder voll in die Gesellschaft integriert werden.

Das ist für mich die moralische Antwort (ich bin kein Bayern Fan, und oft teile ich die Meinungen von Herrn Hoeneß gar nicht, aber das steht selbstverständlich auf einem anderen Blatt).

Lieber Herr Hoeneß: Ich würde mich mehr als freuen, wenn Sie sich auf Grund Ihrer Biographie einerseits und ihrer Prominenz anderseits sich nun öffentlich für ehemalige Strafgefangene einsetzen würden, denn Politiker setzen sich ungern für diese Gruppe ein.

Jens Erler, Mexiko-Stadt

Beitrag melden
J.Corey 08.08.2016, 19:52
8. Total latte!

Die Südstaatler hatten auch einen gewissen Herrn Strauß (soll ja sogar Menschen geben die sich von dem ein Poster ins Jugendzimmer gehängt haben, wie der ach so sympathische Herr Söder) und das war moralisch auch nicht OK. und war nicht auch das Zentrum der Bewegung im schönen Bayern? Nun, die haben da alles mögliche, aber übertriebene moralische Maßstäbe wird man denen nicht vorwerfen können und auch keine entsprechende Tradition. Insofern ist es doch völlig latte was der Worscht-Höneß beim FCB für ein Amt innehat oder auch nicht. Eins muss man immerhin festhalten, der hat sich einen Verfahren gestellt - wenn man die Liste aufmachen wollte von dem man sich das wünschen würde, es wäre wohl ein arg länger Kommentar.

Beitrag melden
tuffgong 08.08.2016, 20:01
9. Wo wir gerade die Olympiade haben

Ertappte gedopte Sportler dürfen nach der Sperre ja auch wieder ihrem Sport nachgehen, warum sollte nicht ein ertappter Steuersünder nach seiner Strafe nicht wieder Vereinspräsident werden?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!