Forum: Sport
Uli Hoeneß' Rückkehr: Die Unschuld vom Landsberg
REUTERS

Uli Hoeneß will wieder Präsident des FC Bayern werden. Niemand wird dem etwas entgegensetzen. Ist das okay? Rechtlich ja. Und moralisch? Das scheint in München kaum zu interessieren.

Seite 2 von 14
zynik 08.08.2016, 20:01
10.

Alte Männer, die sich für unentbehrlich halten und nicht von der vermeintlichen "Macht" lassen können? Hört sich nicht wirklich resozialisiert an. Wobei das Problem ist garnicht mal Hoeness, sondern die bigotte Weltsicht seiner Claqueure. Kalkofe hat dazu eigentlich alles gesagt. Und mehr als Realsatire ist dieses Schauspiel ja auch nicht mehr.

Beitrag melden
meynertc 08.08.2016, 20:03
11. Völlig in Ordnung

Ich mag Herrn Hoeneß zwar nicht besonders aber ich finde es gut, dass er nach abgesessener Strafe wieder eine Chance bekommt. Das hat jeder Mensch verdient der Einsichtig ist und zu seinem Vergehen steht und vor allem daraus gelernt hat. Es gehört auch eine Portion Mut dazu sich wieder der Öffentlichkeit zu stellen. Ich wünsche Ihm alles Gute - hoffentlich wird Werder jetzt Meister ;-)

Beitrag melden
bosemil 08.08.2016, 20:08
12. Was solls !

Bei dem Wirtschaftsunternehmen "FC-Bayern AG" verwundert das Ansinnen von UH überhaupt nicht. Der "Klüngelhaufen" funktioniert eben wie geschmiert. Die Sponsoren scheinen sich davon gar nicht berührt zu fühlen. Als wäre nichts gewesen übernimmt ein auf Bewährung sich befindlicher Bestrafter den Klüngelhaufen. Ein Kurt Landauer dürfte sich im Grab rumdrehen wenn er erleben müsste was aus seinem Club geworden ist.

Beitrag melden
SMN 08.08.2016, 20:10
13.

Der FC Bayern bezeichnet sich selbst als familiären Verein. Ist es unmoralisch ihn jetzt wieder aufzunehmen? Man stelle sich vor ein Familienvater käme ins Gefängniss, würde danach wieder mit seiner Frau zusammen leben oder sich um die Kínder kümmern und müsste sich danach an den Kopf werfen lassen die Familie sei Unmoralisch... Unabhängig vom Verein (Bayern-Hass) muss man UH persönlich das Recht lassen würevoll zu leben.

Beitrag melden
SMN 08.08.2016, 20:16
14.

Zitat von jenserler
Leider fehlte bei der Abstimmung die Option: Jeder Gesetzesbrecher der seine rechtmässige Strafe abgebüsst hat sollte wieder voll in die Gesellschaft integriert werden. Das ist für mich die moralische Antwort (ich bin kein Bayern Fan, und oft teile ich die Meinungen von Herrn Hoeneß gar nicht, aber das steht selbstverständlich auf einem anderen Blatt). Lieber Herr Hoeneß: Ich würde mich mehr als freuen, wenn Sie sich auf Grund Ihrer Biographie einerseits und ihrer Prominenz anderseits sich nun öffentlich für ehemalige Strafgefangene einsetzen würden, denn Politiker setzen sich ungern für diese Gruppe ein. Jens Erler, Mexiko-Stadt
Ich bin ganz Ihrer Meinung und auch in Mexiko-Stadt. Wie Klein die Welt doch ist.

Beitrag melden
blabla55 08.08.2016, 20:17
15.

Zitat von GyrosPita
Wenn ein Dieter Degowski oder Hans-Jürgen Rösner sich Hoffnung auf Freigang zur Vorbereitung einer Entlassung machen dürfen, dann kann Uli Hoeneß auch wieder FCB-Präsident sein. So einfach ist das, Diskussion beendet. Sage ich als Gladbach-Fan.
Na ja,ein sehr gewagter Vergleich.Hoeneß mit Dieter Degowski oder Hans-Jürgen Rösner vergleichen...wie das das noch mal,nur Steuerbetrug ein Kavaliersdelikt.

Beitrag melden
sehrsüdlich 08.08.2016, 20:17
16.

Was will uns der Autor sagen? Wenn die Mitglieder des Vereines FCB München Uli Höneß wieder zum Präsidenten wählen,haben alle ein falsches Rechtsverständnis oder? Auch die Mitglieder machen sich Gedanken . Ihnen jegliche Redlichkeit abzusprechen und das mit bayerischer ( Münchener) Tradition zu argumentieren ist fragwürdig. So eine tendenziöse Darstellung findet man immer wieder mal, auch in politischen Themen. Neidet man dem Bundesland den Erfolg, die schöne Landschaft oder die weitgehend unbekümmerte Lebensart ? Von allem etwas, denke ich. Damit können wir hier im Süden gut umgehen . Auch damit, dass die ausstehende Entscheidung nicht von allen verstanden und akzeptiert wird.

Beitrag melden
mistergarak 08.08.2016, 20:19
17. Das habe ich schon beim Prozess....

....gegen Hoeneß gewusst das er nach der Haft wieder Präsident wird!

Und es ist eigentlich auch klar warum!

Jeder der zwei Gehirnzellen zum zusammenreiben hat wusste das das "Spielgeld" das Uli von Dreyfus/Adidas bekam für die "schwarze Kasse" des FC Bayern war.

Der liebe Uli hat sich dann gedacht das Geld vermehre ich und hat das Steuerzahlen vergessen.

Da niemand den FC Bayern aber in eine Steueraffäre verwickelt sehen wollte die möglicherweise zum Zwangsabstieg des Rekordmeisters geführt hätte,
hat der Uli die Schuld für seine große Liebe den FCB auf sich genommen.

Wobei von Anfang an klar war das der Preis dafür die Rückkehr ins Präsidentenamt des FCB ist.

Beitrag melden
Querschuss 08.08.2016, 20:19
18. für alle Beteiligten besser?

Zitat von Caimann
Es wäre besser für Beteiligten besser gewesen, er wäre dort geblieben wo er war. In der Jugendabteilung war er gut aufgehoben und hätte es vielleicht auch noch zum Vorbild gebracht, wenn er nicht gescheitert wäre. Jetzt also zum Präsidenten sich wählen lassen, wo führt das hin. Allianz, Adidas, Audi alle schweigen. Wie wollen die das den Mitarbeitern verkaufen? Wo bleibt die Reputation....ist auch egal, bleibt auf der Strecke. Sie hätten so etwas vor ihrer USA -Reise verkünden sollen, da währen sie aus der Wall-Street drei kantig rausgeschmissen worden.
1. Ich selbst arbeite als Ausbilder mit Jugendlichen, dafür muss ich u.A. ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen, da ich per Gesetz fachlich und PERSÖNLICH geeignet sein muss, eine Vorbildfunktion übernehmen zu können. Ob der Herr H. nun per Gesetz oder aber per Moralvorstellung ungeeignet ist/war sei mal dahingestellt.
2. Welche Wette hat denn der Autor dieses Artikels verloren? Oder ist es doch romantische Naivität, die Sie
dazu verleitet, moralische Ansprüche hinsichtlich des Verhaltens der meisten Damen und Herren über die Sie so berichten zu stellen? Politiker wechseln knapp vor oder nach Ende der "Auszeit" auf Chefposten, oder gehen gar Fischer- Style mässig mal gepflegt zur Öllobby, Bundespräsidenten haben sich rechtlich nichts vorzuwerfen, Snowdens werden dämonisiert und vergessen, Geheimdienste empören sich ebenso wie Kanzler/rinnen über andere Geheimdienste um dann insgeheim weiter zu krämern etc.
PS: Fussballer meinen/ verstehen meist nicht, was sie so von sich geben und der originäre Grund für Werbung ist es auch nicht, Wahrheiten zu verbreiten
freundlichst

Beitrag melden
steffenbaensch777 08.08.2016, 20:24
19. Moralisch okay?

Was hat er denn verbrochen? Ach ja, er hat sich nicht von unserem geliebten Staat ausrauben lassen. Das ist wirklich sehr unmoralisch...

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!