Forum: Sport
Umbruch bei Königsblau: Ist das Schalke, oder kann das weg?
Bernd Thissen / dpa

Das Aus gegen Bremen im Pokal macht deutlich, dass Schalke 04 nur für den Abstiegskampf tauglich ist, mehr aber nicht. Sportvorstand Schneider sucht einen neuen Trainer, einen neuen Sportdirektor und neue Spieler.

Seite 1 von 3
hileute 04.04.2019, 10:17
1. Ich habe keine Ahnung wo Schneider

nächste Saison eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft herkriegen will. Da müssten ja ausnahmslos alle Spieler ersetzt werden, dass die jetztigen einfach zu schlecht sind sieht ja selbst n Blinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duanehanson 04.04.2019, 10:43
2. Wenn ich kein Frankfurter ...

... wäre, würde ich Schalke je einen Sieg beim nächsten Bundesligaspiel gönnen, aber das kann ich nicht. Es wird sicher spannend, wie Schalke am kommenden Spieltag dagegenhalten will und wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter Koll 04.04.2019, 10:54
3. Am Beispiel Schalke 04 zeigt sich deutlich...

welche Auswirkung Erfolg auf die Psyche haben kann. S04 hat in der letzten Saison mehr Spiel gewonnen, als sie es verdient hätten und sind so Vizemeister geworden. Im Kopf setzt sich dann eine Leistungsfähigkeit fest, die aber eigentlich gar nicht vorhanden ist. Dies musste auch schon der 1.FC Nürnberg 2008 erfahren, nach dem sie in der vorherigen Saison 6. und Pokalsieger wurden.
Im Kopf ensteht der Eindruck, man sei auf Augenhöhe mit den großen der Liga. Dann versucht der Spieler, es mit spielerischen Mitteln zu lösen, anstatt es über den Kampf und Einsatz zu versuchen. Das war gestern eindrucksvoll auch beim Spiel Heidenheim vs Bayern zu beobachten. Die Spieler des FC Bayern haben den Gegner nicht ernst genommen. So war das Passspiel katastrophal, fast alle wirkten fahrig und unkonzentriert.
Die Mannschaft von Schalke ist eben nicht so gut, wie es der Tabellenplatz der letzten Saison suggeriert hat. Wenn das in den Köpfen der Führung und des Teams ankommt, kann sich was ändern. Allerdings ist echte Selbstkritik/Selbstreflektion etwas sehr unangenehmes und schmerzhaftes.... insofern glaube ich nicht daran. Es wird also nicht viel anderes übrig bleiben, die Mannschaft in großen Teilen neu zu gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.raymond 04.04.2019, 10:56
4. Plaidoyer für Stevens

Ich, als Werder Fan, halte trotz der Schalke Niederlage gegen Werder den Trainer Huub Stevens für einen höchst kompetenten, originellen Typen. Wäre ein Fehler, ihn jetzt schon wieder rauszuschmeissen. Schalke spielte ein sehr gutes Spiel gegen Werder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiservondeutschland 04.04.2019, 11:10
5. Management

Für den längerfristigen Erfolg ist allein das Management verantwortlich. Wer war das nochmals bei Schalke?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ilmoran 04.04.2019, 11:15
6. Huub Stevens

Zitat von g.raymond
Ich, als Werder Fan, halte trotz der Schalke Niederlage gegen Werder den Trainer Huub Stevens für einen höchst kompetenten, originellen Typen. Wäre ein Fehler, ihn jetzt schon wieder rauszuschmeissen. Schalke spielte ein sehr gutes Spiel gegen Werder.
Huub Stevens wird ganz sicher nicht rausgeschmissen. Er ist Mitglied im Schalker Aufsichtsrat. Allerdings war von vornherein klar, dass er den Job nur aushilfsweise macht - und auch nur so lange machen will - bis ein neuer Cheftrainer gefunden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 04.04.2019, 11:15
7.

Wer gestern Stevens im Interview nach dem Spiel sah, der weiß: Der Mann hat resigniert ob des desolaten Zustandes des Teams.
Nur darf er das öffentlich nicht äußern.

Da geht es einzig und alleine nur darum, nicht noch auf Platz 16 abzurutschen, das Restprogramm ist noch schwer genug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 04.04.2019, 11:19
8.

Zitat von hileute
nächste Saison eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft herkriegen will. Da müssten ja ausnahmslos alle Spieler ersetzt werden, dass die jetztigen einfach zu schlecht sind sieht ja selbst n Blinder.
Also, das kann ich als Nicht-Schalker nicht ganz so negativ sehen. Es gibt im Kader und auch in der gestrigen Mannschaft einige, die individuell durchaus fähig sind, was nicht passt ist der Mix. Und die Mannschaft hat keinen Kopf, keine Führungsspieler, jeder spielt irgendwie für sich. Huub Stevens muss den Abstieg vermeiden, mehr wird er nicht mehr hinbekommen, und da werden die direkten Vergleiche mit Nürnberg, Augsburg und Stuttgart entscheidend sein. Die "konkurrenzfähige" Mannschaft muss dann ein neuer Trainer für die neue Saison basteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forky 04.04.2019, 11:24
9. Übertrainer

Die Mannschaft wirkt nicht austrainiert. Da wurden im Sommer keine Grundlagen geschaffen. Aber das ist auch schon anderen passiert. Nach einer überragenden Saison, denken alle, es ginge ohne Anstrengung so weiter. Ich kann mich noch erinnern, wei Kloppo vor seiner letzten Saison mit Plautze im Trainingslager den Müßiggang verkörperte. Die Spieler hatten dann prompt auch ein Bäuchlein.

Tedesco hat zu wenig malochen lassen, die Taktik überbetont und nicht wahrhaben wollen, dass alle letztes jahr über ihre Verhältnisse gespielt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3