Forum: Sport
Umbruch bei Königsblau: Ist das Schalke, oder kann das weg?
Bernd Thissen / dpa

Das Aus gegen Bremen im Pokal macht deutlich, dass Schalke 04 nur für den Abstiegskampf tauglich ist, mehr aber nicht. Sportvorstand Schneider sucht einen neuen Trainer, einen neuen Sportdirektor und neue Spieler.

Seite 3 von 3
cameraworks 04.04.2019, 13:51
20. Und tschüss ...

Bin ich froh, dass solche Trainertypen nach Gutsherrenart wie Huub Stevens ein Auslaufmodel sind.

Den herabwürdigenden Ton mit dem er gestern nach dem Pokalaus den fragenden Reporter abkanzelte
fand ich unter aller Sau. Es gibt ja Menschen, die das als originell und knarzig bezeichnen, für mich ist das einfach nur stillos und Zeichen einer in Wirklichkeit rechthaberischen und schwachen Persönlichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labellen 04.04.2019, 13:52
21. Bremen war über weite Strecken

auch eine ziemliche Chaos-Truppe - nur eben mit der Fähigkeit zum erfolgreichen Torschuss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_fred 04.04.2019, 13:54
22.

Naja. Sané und Goretzka weg - dafür nichts signifikant Neues geholt. Den besseren Torhüter lässt man auf der Bank schmoren.

Ich gönne Schalke das gleiche Schicksal wie dem HSV - einmal runter, resetten, demütig werden - und dann geht's auch wieder aufwärts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 04.04.2019, 18:50
23. Niemand wird H. Stevens

Zitat von g.raymond
Ich, als Werder Fan, halte trotz der Schalke Niederlage gegen Werder den Trainer Huub Stevens für einen höchst kompetenten, originellen Typen. Wäre ein Fehler, ihn jetzt schon wieder rauszuschmeissen. Schalke spielte ein sehr gutes Spiel gegen Werder.
raus werfen, weil er 1. im Aufsichtsrat des FC Schalke 04 sitzt. 2. überredet wurde temporär als Interimstrainer Schalke bis Ende der Saison zu trainieren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 04.04.2019, 18:56
24. Ja, genau so habe ich es auch gesehen

Zitat von gnarze
Wer gestern Stevens im Interview nach dem Spiel sah, der weiß: Der Mann hat resigniert ob des desolaten Zustandes des Teams. Nur darf er das öffentlich nicht äußern. Da geht es einzig und alleine nur darum, nicht noch auf Platz 16 abzurutschen, das Restprogramm ist noch schwer genug.
und es war förmlich zu spüren, dass Stevens der Verzweiflung nahe war. Auf welchen Hund muss eine Verein gekommen sein, wenn ein "Aufsichtsrat" die Trainerposition übernehmen muss? Da wünscht man selbst als Schwarzgelber baldige Genesung weil so einen blauen Trümmerhauf wünscht sich selbst in Dortmund wohl niemand. Welches Glück für Blau/Weiß, dass es Hannover, Nürnberg, Stuttgart+Augsburg gibt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 04.04.2019, 21:36
25. Was ist mit Tedesco?

Wäscht seine Hãnde in Unschuld. War zwei Jahre lang dort Trainer und hat eine Mannschaft ohne Strategie, Ordnung und Spielidee hinterlassen. Dieser Vogel, der sich immer nur vordergründig vor die Mannschaft stellte, bestes Eigenmarketing Betrieb, hat aus unfähigen (Burgstaller) und mittelmäßigen Spielern (Fährmann und der Rest) eine Mannschaft für die Kreisliga C gemacht. S04 ist am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 04.04.2019, 23:24
26. Stallgeruch-Blabla

Das ist das wirkliche Übel im ach-so-blauweißen Traditionspottverein S04. Die 100 Meter gegen den Wind nach Schalke-Stall riechenden Asamoa, Stevens oder Büskens haben bislang nix gerissen und sahen nach dem Pokal-Aus einem 04-Fan, der gerade fassungslos den Abstieg miterlebt, täuschend ähnlich. Alle Diskussionen auf Schalke drehen sich nur noch um "Tradition", "Stallgeruch", "Euro-Fighter", "Malocher", "Anpacken", "Ärmel hoch" und die restlichen Folklore-Fachbegriffe eines Vereins, der offensichtlich mit seinem westfälischen Wurstkaiser immer noch in den 90ern des letzten Jahrhunderts festhängt, anstatt sich mal mit geilem Fußball zu beschäftigen - so wie es der andere Wurstkaiser aus Deutschlands Süden schon damals rechtzeitig getan hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3