Forum: Sport
Umstrittene WM-Vergabe: Ergebnisse des Garcia-Reports werden nur teilweise veröffentl
REUTERS

Der Garcia-Report soll Aufschluss darüber geben, ob es bei den WM-Vergaben 2018 und 2022 rechtens zuging. Die Fifa wird die Untersuchungsergebnisse wegen rechtlicher Probleme nicht vollständig veröffentlichen.

Seite 1 von 2
Schim Panse 17.10.2014, 12:43
1.

Hat mit Sport nicht viel zu tun. Den Artikel bitte in den Politik- und Lobbyismusbereich verschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 17.10.2014, 13:27
2. Toller Vorhang!

Schon toll wenn man vor die ziemlich wahrscheinlichen Korruptionsfälle einen Vorhang aus "rechtlichen Problemen" ziehen kann. Wäre ja auch zu peinlich und würde die Gelddruckmaschine beschädigen. Aber die aufgeklärten Bevölkerungen haben wohl ohnehin erkannt, wie diese Sache abläuft und lehnen reihenweise dankend ab. Und damit landet der Laden mit seinem Getue regelmäßig in autoritären Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uvg 17.10.2014, 13:35
3. Wer die Wahrheit fürchten muss ...

verhindert um jeden Preis die Veröffentlichung des Prüfberichtes von Herrn Garcia. So wie Herr Blatter. Der sich zu Recht davor fürchtet, dass sein Korruptionssytem mit konkreten Detailangaben öffentlich gemacht wird. Frage: wann wird der Blatterverein endlich durch demokratische internationale Abstimmungen aufgelöst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 17.10.2014, 14:26
4. das hat 'was von katholischer kirche

denn alles, was unangenehm, gefährlich undschädlich ist, bleibt geheim. der rest, alsobelanglosigkeiten werden veröffentlicht und
als lückenlos transparent verkauft. blattersollte in den vatikan wechseln. er könnteallerdings zu jung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 17.10.2014, 14:31
5. Interessen

Zitat von uvg
Frage: wann wird der Blatterverein endlich durch demokratische internationale Abstimmungen aufgelöst?
Meinen Sie mit "Blatterverein" das FIFA-Exekutivkomitee, den FIFA-Kongress, oder den ganzen Weltfußballverband an sich ?
Wäre eigentlich schade um die WM und so ...
Mir ist egal, wer an den Pranger gestellt oder bestraft wird, aber die FIFA möge bitte ihre Aufgaben ehrlich und gut erledigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 17.10.2014, 14:47
6. Informationsfreiheit

Warten wir es einmal ab, der Bericht ist geschrieben und so mancher wird sich die Auskunft erklagen auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes vieler Laender.
Dann geht es Herrn Blatter endlich an den Kragen.
Einfach leaken, dann wissen wir was los ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uvg 17.10.2014, 15:26
7. Re 6 der weisse Wal

ich plädiere dafür, dass als Erstes Herr Blatter aus allen Funktionen, die er noch inne hat, gefeuert wird. Und mit ihm seine engsten Verbündeten. Als Zweites plädiere ich dafür, dass eine neue internationale Verbandsarchitektur aller Fussballvereine geschaffen wird. Die Repräsentanten an der Spitze sollten maximal 5 Jahre tätig sein dürfen. Und das Allerwichtigste: dem Vorsitzenden wird eine absolut unabhängige Revision von Top-Fachleuten zur Seite gestellt, die absolut unbeschränkte Informations-Zugriffsrechte im gesamten Verband hat. Nur so lässt sich zukünftig ausschliessen, das der "morbus blatteriensis" weitere Korruptionsblüten treibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 17.10.2014, 15:49
8. Nicht-Veröffentlichung als Beleidigung aller Fans

Gerade die sogenannten "rechtlichen Probleme" sollten gelöst und deshalb der Bericht vollständig veröffentlicht werden. Alles Andere ist wieder Trickserei und Vernebelung. Es sollen Massnahmen getroffen werden um zukünftig solche Betrügereien zu verhindern und deshalb wäre eine Veröffentlichung belangloser Kleinigkeiten einfach ein Attentat gegen die Intelligenz des Aufsichtsrates, der Nachforscher und eine Respektlosigkeit gegenüber allen Fans. Wo sind die Whistleblower geblieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 17.10.2014, 16:48
9. Hallo Nr. 4 Einer muß den Mut aufbringen und die FifA

Zitat von uvg
verhindert um jeden Preis die Veröffentlichung des Prüfberichtes von Herrn Garcia. So wie Herr Blatter. Der sich zu Recht davor fürchtet, dass sein Korruptionssytem mit konkreten Detailangaben öffentlich gemacht wird. Frage: wann wird der Blatterverein endlich durch demokratische internationale Abstimmungen aufgelöst?
vor Gericht zerren damit endlich gesetzliche Strukturen bei diesem Verein einziehen. So kann und darf es nicht weiter gehen. Die Schweiz muß endlich den Schutz der FifA aufgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2