Forum: Sport
Umstrittener Bayern-Elfmeter: Schiedsrichter Kircher entschuldigt sich
REUTERS

"Halten als Team den Kopf hin": Schiedsrichter Knut Kircher hat sich bei Augsburgs Trainer Markus Weinzierl für den umstrittenen Elfmeter in München entschuldigt.

Seite 4 von 14
mondlander 13.09.2015, 14:17
30. Achso ...

Zitat von allster
Wenn man so die Aussagen von Herrn Weinzierl hört , könnte man meinen, dass Augsburg groß aufgespielt hat. Gut, dass eine destruktive Spielgestaltung nicht zum Erfolg führt. Macht man bei jedem Abseitstor so einen Zirkus ? Nein. Weil man hier die Aktivitäten der Mannschaft honoriert. Der gestrige Elfer entstand doch nur, weil Bayern ununterbrochen gedrückt hat aufs Tor. Das sieht Herr Weinzierl nicht . 23:1 Torschüsse.Aber Augsburg wurde betrogen . Was für ein krudes Spielverständnis. Für das magere Punktekonto sind sie selbst zuständig . Da wäre der zusätzliche Punkt auch nicht der Heilsbringer .
Wenn eine Mannschaft also spielerisch nicht in der Lage ist, die gegnerische Abwehr zu überwinden, muss ein getürkter Elfmeter her ... ?!? Tolle Logik haben Sie da ! Genauso überzeugend wie das Spiel der Bayern ...

Beitrag melden
raihower 13.09.2015, 14:17
31. Beweis oder Behauptung

Zitat von Freidenker10
... Es wird wirklich seitens des DFB Zeit die Schris darauf hinzuweisen, dass man im Zweifel nicht immer FÜR Bayern pfeiffen muss! Ich kann mich noch gut an die Hoeness Drohungen erinnern, wenn es mal ein Schiri gewagt hatte gegen Bayern zu pfeiffen, aber diese Angst der Schiris grenzt bald an Wettberwerbsverzerrung!
Hören sie und ihre Kollegen endlich auf unbelegte Behauptungen in den Raum zu stellen oder bringen sie Beweise.

Zeigen sie uns, dass die SR der BL "im Zweifel immer für die Bayern pfeifen".

Zeigen sie uns, dass "die SR der BL Angst vor dem FC Bayern haben".

Zeigen sie uns, dass hier "Wettbewerbsverzerrung" vorliegt.

Aber sie und all die anderen Möchtegern-SR können das nicht.

Die einen (A.& Co.) kommt dann immer mit dem Bauchgefühl, andere (O. u.a.) bringt immer wieder eine Pseudostudie - ooops, inzwischen nennt selbst er sie nur noch Arbeitspapier, usw.

Es stimmt, dass SR in der BL Fehler machen und es stimmt, dass durch solche Fehler schon Spiele entschieden wurden.

Beweisen sie uns endlich mal, dass dies
1. bei den Bayern häufiger vorkommt als bei anderen BL-Vereinen
und das
2. dies daran liegt, dass es der FC Bayern ist.

Diese zwei ewigen Unterstellungen und unbelegte Behauptungen werden nicht wahrer umso häufiger man sie anbringt.

Gestern gab es viele SR-Fehlentscheidungen, zweimal bei Papadopoulos z.B., dreimal bei H96-BVB, usw.

Aber es ist klar, dass hier nur die ewigen Bayernbasher ihre ewige Litanei anstimmen.

Beitrag melden
Uurah 13.09.2015, 14:20
32. Taktik muss Spielkunst ersetzen

Zitat von notorischernörgler
Wer den Gegner (der sich nur hinten reinstellt) 92 Minuten lang unter Druck setzt, zwingt diesen und manchmal eben auch den Schiri zu Fehlern.
Das ist Sinn der Sache. Wer gegen diese überragenden Bayern-Spieler nicht taktisch spielt, hat schon verloren.

Der Augsburger Trainer hat alles richtig gemacht und wurde von dem Schiedsrichter geschlagen.

Beitrag melden
Lankoron 13.09.2015, 14:21
33. Challenge und Videobeweis:

@lalae: Man kann einfach nach Videobeweis mit Freistoss Augsburg fortfahren, denn das Foul ging vom Bayernspieler aus. Und genauso mit der Challenge...Freistoss für die Mannschaft, die Recht bekommt, es sei denn Neu-Anstoss nach Tor z.B.
Zum Thema Salary-Cap: Das wär sicher nur europaweit umzusetzen, genauso wie viele andere Regeln, und es würde sicher genausowenig den Untergang des Fussballs bedeuten wie: gelbe und rote Karten, Auswechslungen, Profifussballer, Elfmeterschießen nach Verlängerung, das Bosman-Urteil.
Es fehlt schlicht und einfach der Wille, so etwas anzugehen. Und es wie so oft auf z.B die Nichtverfügbarkeit in den unteren Ligen zu schieben, ist mehr als armselig.

Beitrag melden
raihower 13.09.2015, 14:26
34. Frage

Liebe Verschwörungstheoretiker,
wie stellt ihr euch das denn so vor? Wie geht das mit den SR-Fehlern zugunsten des FC Bayern so vor sich?

Sind alle BL-SR irgendwann einmal gemeinsam auf diese Linie eingeschworen worden?
Gibt es geheime Stoßtrupps des FCB, die die SR einschüchtern um so deren Entscheidungen zu beeinflussen?
Werden die SR schlicht bestochen?
Reicht der lange Arm des FCB bis in den DFB und die DFL hinein?

Aber das wäre eigentlich erst der zweite Schritt. Der erste wäre zu belegen, dass es überhaupt vermehrt SR-Fehler zugunsten des FC Bayern gibt.

Ich finde es schon ziemlich unverfroren, wenn hier unter dem Deckmantel der Anonymität einem SR wie Kircher und dessen Team unterstellt wird, einen Verein zu bevorteilen oder zu betrügen - bzw. wie es Weinzierl nannte, "zu bescheissen".

Ich finde es auch sehr bedenklich wenn ein FCA-Spieler meint, dass man "wüsste, dass der SR in München nicht für die eigene Mannschaft sei".

Nein, der SR ist für gar keine Mannschaft - er ist neutral.

Beitrag melden
mondlander 13.09.2015, 14:36
35. Wie meinen ?

Zitat von raihower
... Nein, der SR ist für gar keine Mannschaft - er ist neutral.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/wettskandal-schiedsrichter-bestochen-a-972718.html

Beitrag melden
epiktet2000 13.09.2015, 14:39
36. Wer schreibt das Drehbuch?

Toller Einfall des Drehbuchautors die Bayern schon früh in der Saison als Bösewichter darzustellen, die mit unfairen Mitteln schwache Spiele durch den Schiedsrichter (übrigens super schauspielerische Vorstellung! Hut ab!) entscheiden zu lassen. Das weckt Hass gegen diesen Verein und Sympathie für alle Gegner. Schön auch die Drehbuchplanung für das Ende der Saison: Elfmeterentscheidung gegen Dortmund in vergleichbarer Situation. Bayern wird Meister. Die Bösewichter, die wir hassen, bleiben oben. War schon ein tolles Drehbuchrezept bei "Dallas".

Beitrag melden
Hatch 13.09.2015, 14:54
37.

Zitat von notorischernörgler
Bayern hat verdient gewonnen, ein wenig Glück gehört dazu. Wer den Gegner (der sich nur hinten reinstellt) 92 Minuten lang unter Druck setzt, zwingt diesen und manchmal eben auch den Schiri zu Fehlern. Die Bayern erzeugen permanent gefährliche Strafraumsituationen. Sowas hätte Augsburg nicht zulassen dürfen und selbst offensiver spielen. Wer sich bis zur 93. Minute hinten reinstellt hat nicht mal ein Unentschieden verdient. Weinzierl hatte die falsche Taktik. Jetzt dem Schiri die Schuld zu geben ist billig.
Lächerlich, was soll Augsburg sonst machen ? Deren Kader ist weniger wert als ein Spieler von Bayern, da spielt man nun mal keinen Angriffsfußball.

Und die Taktik wäre super aufgegangen, wenn es diesen lächerlichen Elfmeter nicht gegeben hätte.

Bayern hätte mit dem Punkt zufrieden sein müssen, wer sich wenig Chancen erspielt und diese nicht nutzt, hat es eben auch nicht verdient, aber die Schriris helfen ja gerne. Ich glaub auch nicht mehr an Zufall, dafür passiert denen das zu oft.

Naja, Fußball ist ohnehin nur noch Geldsport, warum nicht auch Schiris kaufen...

Beitrag melden
allezwizzer 13.09.2015, 14:57
38. nighttiger...wahre Tabelle war ein mal...

www.wahretabelle.de gehört zu www.transfermarkt.de, die wiederum zum Axel Springer Verlag gehören. Jeder kann sich nun denken wieviel Wahrheitsgehalt diese angebliche wahre Tabelle hat...

Beitrag melden
SeasickSteve 13.09.2015, 14:57
39. Na ja ...

Zitat von notorischernörgler
Bayern hat verdient gewonnen, ein wenig Glück gehört dazu. Wer den Gegner (der sich nur hinten reinstellt) 92 Minuten lang unter Druck setzt, zwingt diesen und manchmal eben auch den Schiri zu Fehlern. Die Bayern erzeugen permanent gefährliche Strafraumsituationen. Sowas hätte Augsburg nicht zulassen dürfen und selbst offensiver spielen. Wer sich bis zur 93. Minute hinten reinstellt hat nicht mal ein Unentschieden verdient. Weinzierl hatte die falsche Taktik. Jetzt dem Schiri die Schuld zu geben ist billig.
Wer es bis zur "93." Minute nicht geschafft hat, aus dem Spiel heraus einen zweiten Treffer (ist nicht schon schon dem ersten Tor ein Foul Lewandowskis vorausgegangen?) zu erzielen, hat den Sieg auch nicht verdient.

Der hatte keine Taktik gegen eine tief gestaffelte Abwehr, der hatte möglicherweise das falsche Personal am falschen Ort und der hatte dann auch - kein Glück.

Der brauchte für einen Sieg dann schon einen blinden Linienrichter mit einer grandiosen Fehlentscheidung …

Beitrag melden
Seite 4 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!