Forum: Sport
Umstrittener Fußball-Investor: Die ominöse Macht des FC Valencia
imago

Jahrelang entkam der FC Valencia nur knapp der Insolvenz. Jetzt ist der Klub Europas Krösus - kein Verein hat bisher mehr Geld in neue Spieler investiert. Möglich macht das der Milliardär Lim. Aber welche Agenda hat der Mann aus Singapur wirklich?

Seite 1 von 2
Nutzer ohne Namen 10.07.2015, 14:59
1.

erst diese engen verbindungen in Führungspostionen diverser clubs, ermöglichen doch erst Spielmanipulationen.

je nachdem welcher club gerade den Champions League titel besser gebrauchen kann.

und ich ärgere mich ...
wenn Wolfsburg demnächst in Ingolstadt 3 pkt mit nimmt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-volver- 10.07.2015, 15:01
2. :-)

Katastrophe! Der Profifußball wird immer ekelhafter. ich dachte PSG ist zumindest für eine dekade Frechheit genug! komisch dass Spieler wie negredo und silva ebenfalls von einem oligarchenclub kommen... bzw logisch.
als Trost bleibt, dass diese Clubs, gemessen an ihren ausgaben, international verhältnismäßig wenig erreicht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tennislehrer 10.07.2015, 15:32
3. Die Triaden

müüsen doch irgendwo mit ihrem geld hin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 10.07.2015, 15:32
4.

"Der Portugiese, der durch Spielertransfers zum Milliardär geworden sein soll, ist bekannt für ein ausgeklügeltes System..."

1 Milliarde sind 1000 Millionen €. Wie man nur durch Spielertransfers Milliardär wird, soll mir mal bitte einer vorrechnen. So ein quatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querollo 10.07.2015, 15:40
5. Ehrlich?

Hier wundert sich jemand, dass es beim Profifussball zugeht, wie im Drogenhandel? Das ist ja süß!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fakler 10.07.2015, 15:50
6. Gewinne im Fussballgeschaeft

Meines Wissens erwirtschaftet der FC Barcelona jaehrlich einen Nettogewinn von ca 30 Millionen Euro. Wie der chinesische Millionaer mit einem Verein in den er hunderte Millionen Euros reingesteckt hat Gewinne erwirtschaften will (wenn man den FC Valencia mal als Unternehmen sieht), erschliesst sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 10.07.2015, 16:57
7.

Zitat von benedetto089
"Der Portugiese, der durch Spielertransfers zum Milliardär geworden sein soll, ist bekannt für ein ausgeklügeltes System..." 1 Milliarde sind 1000 Millionen €. Wie man nur durch Spielertransfers Milliardär wird, soll mir mal bitte einer vorrechnen. So ein quatsch.
Da muß SPON etwas falsch verstanden haben. Er hat meines Wissens Spielertransfers in Höhe von über 1 Milliarde Euro getätigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j-d 10.07.2015, 17:59
8. Die meinen bestimmt Umsatz...

Zitat von benedetto089
"Der Portugiese, der durch Spielertransfers zum Milliardär geworden sein soll, ist bekannt für ein ausgeklügeltes System..." 1 Milliarde sind 1000 Millionen €. Wie man nur durch Spielertransfers Milliardär wird, soll mir mal bitte einer vorrechnen. So ein quatsch.
Eine Milliarde ist tatsächlich krass und total unglaubwürdig, selbst die Hälfte wird wohl nix. Sagen wir mal ganz frech, der Berater bekommt 10% der Transfersummen. Dann sind das 500 x 10% von einem 20-Mio-Transfer. Selbst bei 25 (!) Transfers im Jahr währen das noch 20 Jahre Businessaktivität. In der oberen Oberklasse wohlgemerkt, die Transfersummen sind ja erst seit einigen Jahren so extrem. Von den Vor-Euro Zeiten ganz zu schweigen. Allerdings wird der sicherlich auch nicht hungern müssen...aus irgendeinem anderen Bericht (Vergleich mit Raiola, glaube ich) hatte ich mir mal gemerkt, dass der in einer Transferperiode 40 Millionen verdient hat... ;)


Der könnte auch eine eingene Mannschaft stellen:
http://www.transfermarkt.de/gestifute/beraterfirma/berater/413

Beitrag melden Antworten / Zitieren
--00-- 10.07.2015, 18:27
9. 1Mia. ist realistisch

Spieler und Trainer wie Diego Costa,Yacine Brahimi,José Mourinho,Luiz Felipe Scolari,Carlos Queiroz,Simão Sabrosa,Anderson,Fábio Coentrão,Pepe,Ángel Di María,Cristiano Ronaldo,Radamel Falcao García,Ricardo Carvalho,Nani,Ricardo Quaresma,Burak Y?lmaz,João Moutinho,James Rodríguez,David de GeaundVíctor Valdésgehören zu seinem Kundenstamm.

Und das sind nur einigen wenige mit denen er am wohl meisten gescheffelt hat. Hinzu kommen noch etlich Portugiesen - die ja bekanntlich immer recht teuer sind - und viele Profis anderer Länder...
Da klingt 1 Mia. doch gar nicht mehr so unpassend oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2