Forum: Sport
Ungarn-Gewinner Vettel: Trauernder Sieger
AP/dpa

Sebastian Vettel ist in Ungarn sein zweiter Saisonsieg gelungen, nach Feiern war dem Ferrari-Piloten aber nicht. Er widmete den Erfolg dem verstorbenen Fahrer Jules Bianchi. Da rückte auch ein persönlicher Triumph in den Hintergrund.

Seite 1 von 2
davemciroy 26.07.2015, 21:13
1. Wieso sind SPON Tote egal?

Bianchi war leider weiß Gott nicht der erste Tote in der Formel1 seit Senna 1994. Aber die mehreren anderen Toten sind SPON ja egal, da sie erstens schlecht recherchiert haben und zweitens nicht auf Verbesserungen reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wundermichnur 26.07.2015, 21:15
2. Streckenposten bitte nicht vergessen

Aus Respekt gegenüber den Familien der verunglückten Streckenposten sollte man vom ersten toten Fahrer seit 1994 sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
davemciroy 26.07.2015, 21:17
3. Was soll dieser reißerische Mist?

Was ist das für eine kack Bilderreihe? Das ist langsam wirklich BILD-Niveau. Nehmt ihr Bilder und denkt euch den Rest? Hülkenberg mit voller Geschwindigkeit in die Reifenstapel? Klar, deswegen hat er nach dem Bruch des Flügels sofort und meterweit und mit einer großen Qualmwolke gebremst.
Hat einer bei euch das Rennen gesehen, oder auch nur Ahnung von Motorsport?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Porcher 26.07.2015, 21:29
4. Trauer fuer einen Moment auch nur

die Rennfahrer von Heute leben ja im Glauben, dass da nichts schlimmes passieren kann. Früher fuhr im Ferrari der Tod immer mit. Da schreckt ein Rennfahrer heute ja richtig auf, wenn es doch einen erwischt. Und dann wird weiter gerast , gibst da noch bei denen einen gesunden Verstand? Und soll man da irgend welches Mitleid haben bei weiteren Unfällen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankdrebbin 26.07.2015, 21:55
5. @Wolfgang Porcher

Denken Sie an Ihre Worte, wenn Sie das nächste Mal im Auto sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ANDIEFUZZICH 27.07.2015, 00:33
6. Automatic pro Ferrari

Beim Start sind ja die beiden Mercedes wie festgeklebt losgefahren, das war recht auffällig.
Ansonsten wurde trotz Trauer Sekt verspritzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quezac 27.07.2015, 01:06
7. Vettel- ein großer Sportsmann

Sebastian Vettel hat mit seinem fahrerischen Können und den bewegenden Worten nach dem souveränen Sieg gezeigt, daß er zu den ganz Großen in der Formel 1 zählt-- genauso wie sich der "Superstar" Hamilton per Bordfunk vor der ganzen Formel 1 - Welt selbst demontiert hat! Erst schlecht fahren, Fehler machen und dann noch die Schuld bei anderen (Rosberg) suchen!
Danke Lewis, das zeigt, was für ein großer Fahrer Du bist! Hatte ihn nicht kürzlich eine britische Journalistin als ein "vergoldetes Ar....ch" bezeichnet?
Ich glaube, diese Dame hat Menschenkenntis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tschanz51@bluewin.ch 27.07.2015, 06:04
8. SPON sind Tote sicher nicht egal!

Der Bericht über Tote in der Formel 1 bezieht sich hier klar ersichtlich über verunglückte Piloten bei F-1 Rennen und hier hat SPON nicht falsch recheriert. Die beiden nach Ayrton Senna tödlich verunglückten Fahrer aus der Formel 1 Szene, waren im April 2001 Michele Alboreto, der als ehemaliger F-1 Fahrer bei Sportwagen-Testfahrten mit einem Audi R8 LM auf dem Lausitzring starb, sowie die spanische Rennfahrerin Maria de Villota, die im Juli 2012 bei Testfahrten mit einem Marussia F-1 Auto schwere Kopfverletzungen erlitt und im Oktober 2013, wahrscheinliche an den Spätfolgen dieses Unfalls, an einer Hitnblutung verstarb. Ich finde Ihre Äusserungen über das Verhalten im Bezug auf den Tod gegenüber Dritten etwas unverschämt und anmassend. Wenn Sie, was ja auch stimmt, beim Rennsport tödlich verunglückte Zuschauer oder Strecken-Marshals einbeziehen möchten, dürfen Sie das natürlich. Nur hat das mit diesem SPON-Bericht hier nichts zu tun!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dissidenten 27.07.2015, 06:42
9. @davemciroy

Darüber hinaus fuhr sich Hülkenberg seinen Frontflügel nicht ab, sondern er fiel von alleine ab. Schade, dass der/die Autoren das Rennen nicht verfolgt haben.
PS: Das mit den Toten in den letzten 20 Jahren hab ich letzte Woche auch schon moniert. Leider ist SPON vollkommen beratungsresistent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2