Forum: Sport
Ungarn-Gewinner Vettel: Trauernder Sieger
AP/dpa

Sebastian Vettel ist in Ungarn sein zweiter Saisonsieg gelungen, nach Feiern war dem Ferrari-Piloten aber nicht. Er widmete den Erfolg dem verstorbenen Fahrer Jules Bianchi. Da rückte auch ein persönlicher Triumph in den Hintergrund.

Seite 2 von 2
vegefranz 27.07.2015, 07:14
10. Der erste Tote seit Senna......

Das Niveau der Sport-Berichterstattung sinkt langsam auf das Niveau der politischen Berichterstattung bei Euch. Schauderhaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toecutter 27.07.2015, 08:45
11.

Zitat von davemciroy
Bianchi war leider weiß Gott nicht der erste Tote in der Formel1 seit Senna 1994. Aber die mehreren anderen Toten sind SPON ja egal, da sie erstens schlecht recherchiert haben und zweitens nicht auf Verbesserungen reagieren.
Natürlich war Bianchi der erste Tote in der F1 nach Senna. Wer soll denn Ihrer Meinung nach noch gestorben sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 27.07.2015, 09:31
12.

Wäre interessant zu wissen, wie weit die F1 Fahrer von ihren Medienberatern für ihre Aussagen gecoacht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colinchapman 27.07.2015, 09:34
13. @ toecutter

Zitat von Toecutter
Natürlich war Bianchi der erste Tote in der F1 nach Senna. Wer soll denn Ihrer Meinung nach noch gestorben sein?
ich helfe gerne aus: John Damer, 2000 bei einem F1-Oldtimerrennen in Goodwood tödlich verunglückt; 2000 Paolo Ghislimberti, Streckenposten aus Monza; 2001 Graham Beveridge, Streckenposten aus Melbourne ; 2002 Fritz Glatz, 2002 bei einem F1-Oldtimerrennen in Most ; Maria de Villota, 2012 (bzw. 2013) Testunfall in Duxford ; Denis Welch, 2014 bei einem F1-Oldtimerrennen; Mark Robson, Streckenposten 2014 beim Grand Prix in Montreal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toxic 27.07.2015, 11:18
14.

Zitat von w.diverso
Wäre interessant zu wissen, wie weit die F1 Fahrer von ihren Medienberatern für ihre Aussagen gecoacht werden.
Wäre naiv anzunehmen, dass in diesem Milliardenbusiness die Statements nicht gescripted sind. Zumal diese vor Wänden mit Sponsorenlogos abgegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toecutter 27.07.2015, 13:29
15.

Zitat von colinchapman
ich helfe gerne aus: John Damer, 2000 bei einem F1-Oldtimerrennen in Goodwood tödlich verunglückt; 2000 Paolo Ghislimberti, Streckenposten aus Monza; 2001 Graham Beveridge, Streckenposten aus Melbourne ; 2002 Fritz Glatz, 2002 bei einem F1-Oldtimerrennen in Most ; Maria de Villota, 2012 (bzw. 2013) Testunfall in Duxford ; Denis Welch, 2014 bei einem F1-Oldtimerrennen; Mark Robson, Streckenposten 2014 beim Grand Prix in Montreal.
Na, wenn Sie so rechnen, dann kommen sicherlich noch einige mehr dazu. Hier ging es aber um jene Fahrer, die aktiv bei einem aktuellen Rennen ums Leben gekommen sind oder an den Folgen verstorben sind. Verstehen Sie mich nicht falsch, jeder Toter ist einer zu viel, aber die o.g fallen nicht unter die Kategorie der aktiven, beim Rennen verstorbenen Fahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Swisspatriot 27.07.2015, 14:25
16. Risikosport

Ich denke, dass alle, welche diesen Sport betreiben sich bewusst sind, dass es sie "erwischen" könnte, ob sie jetzt F1, Motorrad, Skirennen oder andere Risikosportarten betreiben.
Die Schweigeminute gestern war wunderschön und hat sehr bewegt. Bei aller Rivaltät, halten Sportler doch inne, wenn so etwas passiert, siehe auch Wolfsburg.

Dieses Wochenende von Ungarn wird in die Geschichte eingehen. Da lagen Freud und Leid so nahe beeinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
child3k 27.07.2015, 16:37
17.

Ach kommt schon - an Bianchi hat doch keiner seit seinem Unfall wirklich einen Gedanken verschwendet. Vielleicht abgesehen von den direkt betroffenen.

Das ganze Brimborium jetzt ist doch nur Marketing-Show.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfred.gebauer 27.07.2015, 20:41
18. Meine Güte lieb Foristen

wie arm ist denn dieser Diskurs hier? Pseudo-Fachleute gegen Besserwisser? SPON hat hier durchaus korrekt berichtet. Eine Meldung, ein Rennen und leider eine Trauerfeier. Aber mehr auch nicht - was soll gegenseitiges (Dumm)Bashing denn noch? Manchmal brauchts vielleicht einfach keinen Kommentar, außer man hat wirklich was zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cscholz 27.07.2015, 23:18
19.

grossartiges, emotionales Rennen. Meine Gedanken sind bei Raikkonen, der hat dieses DNF wirklich nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2