Forum: Sport
Unglück bei PR-Aktion: Zwei Verletzte bei Unfall im DFB-Trainingslager

Bei einer PR-Aktion der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mit Sponsor Mercedes ist es zu einem schweren Autounfall gekommen. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Seite 12 von 20
karlsruher_kind 27.05.2014, 20:52
110. Qualitätsbeiträge

Man weiß garnicht ob man lachen oder weinen soll, bei den Qualitätsbeiträgen hier im Forum.

Häme, Besserwisserei, Nonsens und absolutes Unwissen findet man hier leider in enorm hoher Dosis.

Es war natürlich auch klar, dass jetzt zig "Experten" auftauchen und nordkoreanische Arbeits- und Trainingsmethoden fordern. Mit Hochleistungssport haben die Couchexperten natürlich nie was am Hut gehabt, denn viel hilft nicht zwangsläufig viel. Monotonie muss immer wieder durchbrochen werden, um das Arbeits- und Leistungsklima zu heben. Das weiß jeder, der schon einmal in einem Trainingslager war.

Man mag es kaum glauben, aber die Spanier und so gut wie alle anderen Teilnehmer arbeitet auch nicht nach dem hier geforderten Arbeitslager-Prinzip inkl. absolutem Spaßverbot.
Natürlich muss geschaut werden, die Balance zu wahren aber das kann man letztendlich aus der Ferne nur schwer beurteilen.

Populistisch und verbittert aus der Ferne zu schimpfen ist jedoch sehr simpel und scheint leider die Hauptkompetenz vieler Forenhelden zu sein.

Ich wünsche den Verletzten jedenfalls gute Besserung und auch den restlichen Beteiligten viel Kraft, denn so ein Personenunfall nagt stark an einem. Wer, wie, warum Schuld hatte, wird sich wohl mit der Zeit klären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaublaublaublau 27.05.2014, 21:05
111. Vielleicht hat ja...

auch wieder einer der dortmunder jungs auf die strecke uriniert und damit den wagen ins schleudern gebracht. Unser nationalteam ist einfach so schlecht und löw ist auch noch das "hirn".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsruher_kind 27.05.2014, 21:10
112.

Zitat von zitrone73
Nach Hause, einen anständigen Beruf lernen und was sinnvolles für die Gesellschaft tun.
Wie simpel die Welt doch ist.

Diese Profifußballer tun, wenn man auch nur einen kurzen Augenblick nachdenkt eine Menge für die Gesellschaft.
Sie sorgen direkt und indirekt für zigtausende Arbeitsplätze und Steuereinnahmen in Mio-Höhe. Von nicht-monetären Faktoren garnicht erst angefangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterLublewski 27.05.2014, 21:27
113. #101 und #102

Zitat von zitrone73
Zu allem seinen Senf dazugeben zu müssen ist auch so eine Tugend.
Stimmt, siehe #101 und #102.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirzer68 27.05.2014, 21:29
114. hier wurden

rennen gefahren wo keine rennstrecke ist, sondern ein touristengebiet. und wäre richtig abgesperrt gewesen, dann wäre nichts passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbits 27.05.2014, 21:45
115. Das hat doch alles nichts mehr mit Fussball zu tun

Ein führerscheinloser Trainer, eine Mannschaft die mehr mit Werbespotts als mit Fussballtraining verbringt, ein Hotel das erst für den DFB gebaut werden muss ....
Es ist an der Zeit diese Seilschaften vom DFB aufzulösen.
Kleine Vereine zahlen Mitgliedsbeiträge an diesen korrupten Haufen.
Ein Bundestrainer der schon lange nicht mehr tragbar ist wird hoffentlich nach dem verlorenen WM abgelöst :
Weiter so DFB .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attac-pluto 27.05.2014, 21:53
116. Völlig überflüssig!

Das war wohl wieder eine Bespaßung der gelangweilten Fußballmillionäre zwecks Erhöhung der Motivation.
Ceterum censeo Ameriae esse delendam

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sennenwirt 27.05.2014, 21:56
117. Gute Besserung

Den verletzten Personen, die Opfer dieser unsinnigen Aktion wurden, wünsche ich gute Besserung. Die Herren Jogi, Hansi, Andy, Olli, Poldi, Schweini und Co. brauchen halt ein wenig Abwechslung im "Trainingslager". Zur Not kann ja Kevin Grosskotz mit Dönern jonglieren. Die nächste Bruchlandung kommt dann in Brasilien, denn Jogis Lieblingen traue ich nicht viel zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rattenpudel 27.05.2014, 21:58
118. Auf einer öffentlichen Straße?

Ich kann es ja kaum glauben, was die Bilder da zu zeigen scheinen: Die machen Schaufahrten auf einer öffentlichen Straße. Solche Straßen abzusperren, funktioniert vielleicht auf der Isle of Man, wo wirklich jeder weiß, was an bestimmten Tagen los ist. Aber sonst kann das nicht zuverlässig gehen, solange es Menschen gibt, die zu Fuß unterwegs sind und plötzlich aus dem Wald kommen können, um die Straße zu kreuzen. Man kann an einer öffentlichen Straße unmöglich jeden Feld- und Fußweg sichern. Ob so etwas in Deutschland genehmigungsfähig wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-panic 27.05.2014, 22:00
119.

Zitat von
Formel-1-Pilot Nico Rosberg war nach Berichten von Augenzeugen bei einer Bergabfahrt von einer Frau am Fahrbahnrand offenbar irritiert worden und bremste plötzlich. Der hinter ihm fahrende Wehrlein erfasste die beiden Männer, als er ausweichen wollte.
und

Zitat von
Gemeinsam mit der Gemeinde St. Leonhard habe man im Vorfeld alles dafür getan, dass die Strecke komplett abgesperrt wurde.
Tja, da wurden wohl öffentliche Straßen befahren und ein paar Trassbänder gespannt. Natürlich wurde nicht mit Straßenverkehrszulassungsordnungskonformen Fahrzeugen und ganz sicher nicht im Rahmen der Straßenverkehrsordnung gefahren.
Und dann steht da jemand nah an der Straße, der Formel 1 Pilot erschrickt (klar, kennt er ja auch nicht, wenn er im Rennmodus unterwegs ist) und bremst. Der Kollege DTM Fahrer kennt keine vor ihm Fahrenden, die unerwartet in die Eisen gehen. Auf Rennstrecken wird immer am selben Punkt gebremst, nicht einfach so, mittendrin mal.
Erwischt hat es mal wieder Unbeteiligte, die am Straßenrand stehen und das alles nur, weil ein paar "Promis" mal Spaß haben wollten. (mehr sind solche Aktionen ja nicht, Spaß für Promis).

DFB und auch Mercedes sind professionell genug, ein ganzes Hotel für ein paar Hanseln zu mieten und Rennwagen in die Pampa zu karren, aber an der Absperrung scheitert es dann.
Ein Armutszeugnis für den ganzen Promiverein da oben.

Wichtig ist natürlich die Meldung, dass niemand vom DFB oder von Mercedes verletzt wurden, die "wichtigen" Menschen wurden verschont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 20