Forum: Sport
Uruguay feiert Beißer Suárez: "Sie haben ihn rausgeworfen wie einen Hund"
AFP

Für Luis Suárez ist die WM gelaufen. In seiner Heimat Uruguay wird der Beißer sehnsüchtig erwartet - und auch von seiner Oma gegen die Fifa verteidigt. Adidas hat zwar weniger Verständnis. Doch Werbeplakate mit dem Stürmer liefern großartige Vorlagen.

Seite 1 von 9
adal_ 27.06.2014, 14:33
1.

Zitat von sysop
Für Luis Suárez ist die WM gelaufen. In seiner Heimat Uruguay wird der Beißer sehnsüchtig erwartet - und auch von seiner Oma gegen die Fifa verteidigt. Adidas hat zwar weniger Verständnis. Doch Werbeplakate mit dem Stürmer liefern großartige Vorlagen.
Der Trottel ist ein Risiko für Sponsoren. Als Wiederholungstäter auch für Vereine. Das wird ihn noch viele Millionen kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweiund40 27.06.2014, 14:33
2. Vollkommene Unfähigkeit der Uruguayer zur objektiven Bewertung

Wenn Wilmar Valdéz sagt "Es fühlt sich an, als wäre Uruguay aus der WM geworfen worden.", dann sollte er sich vor Augen halten, wer Uruguay aus der WM geworfen hat. Allein Luis Suarez und sein pathologische Macke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 27.06.2014, 14:37
3. Rausgeworfen wie einen Hund...

...nachdem er sich wie ebensoeiner aufgeführt hat. Die Oma hat dann doch irgendwie recht.
Und hoffentlich bekommen die Urus richtig schön einen gegen Kolumbien eingeschenkt, ich will diese fiese Truppe nicht mehr sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melaw 27.06.2014, 14:38
4. Die ganze Welt sieht zu...

...wie hier maximal grob unsportlich gehandelt wurde. Die Strafe dürfte niemals milder sein.
Die Unterstützer von Suarez sind eine Schande für den Weltfußball!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 27.06.2014, 15:02
5. Ich kann nicht verstehen,

Zitat von sysop
Für Luis Suárez ist die WM gelaufen. In seiner Heimat Uruguay wird der Beißer sehnsüchtig erwartet - und auch von seiner Oma gegen die Fifa verteidigt. Adidas hat zwar weniger Verständnis. Doch Werbeplakate mit dem Stürmer liefern großartige Vorlagen.
wie ein solcher Wiederholungstäter auch noch in dieser Art und Weise in Schutz genommen wird. Soll man es einfach durchgehen lassen und ihm so einen Anlass geben, es immer wieder zu machen.
Offensichtlich waren die vergangenen Strafen zu milde und haben zu keiner Einsicht geführt.
Wiederholungstäter sind nur durch drakonische Strafen zum Umdenken zu bewegen, verwarnt wurden sie oft genug. Bravo FIFA, zumindest in diesem Punkt habt ihr meine volle Zustimmung, wenn er wieder beisst, sperrt ihr ihn hoffentlich 2 Jahre, dann hat er auch hieraus nichts gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr. Eko 27.06.2014, 15:03
6. Recht und Unrecht

Es steht ausser Frage, dass Suarez zu Recht diese Strafe erhalten hat. Allerdings verspürte ich großen Groll, als ich heute Morgen las, dass Sakoh und Giroud für Ihre Tätlichkeiten (deutliche Ellbogenschläge in die Gesichter zweier Ecuadorianer) keinerlei Sanktionen zu fürchten haben. Das ist Unrecht oder schlicht gesagt: eine Sauerei!
O-Ton der FIFA: die Bedingungen für ein Ermittlungsverfahren sind nicht gegeben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 27.06.2014, 15:03
7.

Zitat von sysop
Für Luis Suárez ist die WM gelaufen. In seiner Heimat Uruguay wird der Beißer sehnsüchtig erwartet - und auch von seiner Oma gegen die Fifa verteidigt. Adidas hat zwar weniger Verständnis. Doch Werbeplakate mit dem Stürmer liefern großartige Vorlagen.
Was hat eigentlich Balotelli für seinen eingesprungenen Fußtritt in Richtung Kopf des Gegners in anderthalb Metern Höhe bekommen, nur mal so als Vergleich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eimsbusher 27.06.2014, 15:04
8.

Zitat von melaw
...wie hier maximal grob unsportlich gehandelt wurde. Die Strafe dürfte niemals milder sein. Die Unterstützer von Suarez sind eine Schande für den Weltfußball!
Ich glaube, die merken gar nicht, wie sie sich dadurch demaskieren. Also mindestens ein sehr emotionales, wahrscheinlich auch ein eher selbstgerechtes Völkchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LustigerLumpi 27.06.2014, 15:07
9. Haha

Zitat von sysop
Für Luis Suárez ist die WM gelaufen. In seiner Heimat Uruguay wird der Beißer sehnsüchtig erwartet - und auch von seiner Oma gegen die Fifa verteidigt. Adidas hat zwar weniger Verständnis. Doch Werbeplakate mit dem Stürmer liefern großartige Vorlagen.
die Oma hats auf den Punkt gebracht, rausgeworfen wie einen Hund.... und was machen manche unerzogene Hunde, richtig sie beißen, also nur folgerichtig das ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9