Forum: Sport
US Open: Bencic und Andreescu feiern ihre Halbfinal-Premiere
Javier Rojas DPA

Bianca Andreescu spielt ihre Rolle als Geheimfavoritin bei den US Open bisher perfekt: Die junge Kanadierin hat den Einzug ins Halbfinale geschafft. Dort wird sie von Belinda Bencic herausgefordert.

Seite 1 von 2
majonga 05.09.2019, 07:08
1. Berretini vs Molfis

sehr spannend. Endlich Mal spiele wo es Spass macht zuzusehen. Mofins paar Mal abgeschrieben kommt zurück. Berettini nach 3:6 und 0:3 holt das Match noch Nachhause. wird spannend sein mit Nadal und Dimitrow noch dazu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 05.09.2019, 07:46
2. Finale Medvedev Nadal

Finale Medvedev Nadal koennt interessant warden. Bei den Damen wirds wohl auf Mrs Williams hinauslaufen. Sie scheint in guter Form und somit fuer die anderen nur sehr schwer zu schlagen zu sein - aber mal sehen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 05.09.2019, 12:01
3. Fehler immer haarsträubender!

@redaktion - - - Das man schreibt, dass Chris Evert angeblich 101 Matches in Flushing Meadows gewonnen hätte (obwohl man dort erst seit 1978 spielt) - geschenkt. Oder der "Hintergrund" Artikel vorm diesjährigen Wimbledon-Finale in dem der "Experte" behauptet, dass Serena Williams vor dem verlorenen Finale bei den US Open 2018 gegen Osaka angeblich eine "unglaubliche" 21:4 Siegquote in GS Endspielen gehabt hätte (tatsächlich war es 23:7) - geschenkt. Aber jetzt hier im Artikel zu schreiben "Bei den Männern setzte sich Rafael Nadal problemlos durch." - ist noch niveauloser. Einfach das Ergebnis der 3 Sätze lesen ohne das Match offenkundig gesehen zu haben und dann so einen Kommentar zu schreiben, grenzt an einer journalistischen Bankrott-Erklärung. Das Match hatte einen extremen Verlauf in den ersten beiden Sätzen. 4:0 Nadal auf 4:4 und erneutem Breakball Schwartzman zum möglichen 5:4 für ihn. Im zweiten Satz führte Nadal 5:1, doch Schwartzman glich auf 5:5 aus und hatte wie schon im ersten Satz Chancen den zweiten Satz zu gewinnen. Nadal hatte Glück, dass Schwartzman zu Beginn der Sätze sehr viele Unforced Errors machte und am Ende ebenfalls die Nerven nicht ganz mitspielten bei den Big Points. Ansonsten war Schwartzman ebenbürtig und teilweise stärker als Nadal - in den Phasen in denen er Nadal in Serie(!) den Aufschlag abnahm. Und dann steht im Artikel: "Bei den Männern setzte sich Rafael Nadal problemlos durch." - - - - - Zitat Ende - - - - - Also bitte mal ein Match ansehen und nicht bloß am Ende das Scoreboard lesen. Das würde solche haarsträubenden Fehler vermeiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jesse01 05.09.2019, 12:32
4. recht ham sie jean Baptist

das Match von Nadal war sehr eng in den ersten beiden Sätzen. enger als ich es vermutet hätte ! so gesehen hat der Schreiber wohl ein anderes Match gesehen. ich Trottel habe bei mofils gegen berretini nach anfang Satz drei ausgemacht. hätte nicht gedacht, dass mofils noch herankommt. er war stehend o.k. !
vielleicht nur Show !??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 05.09.2019, 12:43
5. Schwartzman ein Vorbild für andere!

Schwartzman hat zwar gegen Nadal verloren, aber das Scoreboard wird der Qualität dieses Duells in keinster Weise gerecht (siehe meinen vorigen Kommentar zum Match-Verlauf). Es war eben alles andere als "ohne Mühe" und "problemlos" für Nadal. Schwartzman hat Nadal sowohl im ersten als auch in zweiten Satz in Serie den Aufschlag abgenommen!!! Das sollte für Berrettini im Halbfinale (oder Medvedev im Finale) ein Fingerzeig sein, dass dieser Nadal zu knacken ist. Diego Schwartzman ist "nur" 1,70 m groß, aber er hat das Herz eines Löwen. 1,70 m ist in der heutigen Zeit natürlich ein Nachteil, weil er durch die geringere Reichweite viel weitere Wege gehen muss als die meisten Gegner. Gut, Nadal ist selbst auch kein Riese in der heutigen Zeit mit seinen 1,85 m. Dafür ist er aber umso flinker auf dem Platz. Dass Schwartzman Nadal trotzdem so in Bedrängnis bringen konnte, kann gar nicht genug gewürdigt werden! Man stelle sich vor Schwartzman wäre 15 oder 20 Zentimeter größer. Also 1,85 m oder 1,90 m. Dann würde man seinen Namen in einem Atemzug mit Federer, Nadal und Djokovic nennen. Ich möchte nicht wissen, wieviele Jugend-Trainer Schwartzman vom Tennis abgeraten haben wegen seiner Größe. Diego Schwartzman hat alle Zweifler zum Schweigen gebracht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 05.09.2019, 14:00
6. Monfils mit der Kraft der zwei Herzen!

jesse01 hat geschrieben: "hätte nicht gedacht, dass mofils noch herankommt. er war stehend o.k. ! vielleicht nur Show !??" - - - - - Zitat Ende - - - - - Sie meinen K.O., nicht wahr? Das gibt es bei Monfils häufiger bei Best-Of-Five ab Achtelfinale. Monfils gewinnt häufig den ersten (auch mal gegen absolute Top-Leute), verliert zwei und drei. Wobei er im dritten Satz schon körperlich am Ende scheint. Den vierten gewinnt er dann häufig ohne das man versteht wie. Aber im fünften Satz muss er häufig (nicht immer!) eher abreißen lassen, weil er vor Krämpfen nicht mehr laufen kann. Der fünfte Satz endet meist 1:6 oder 2:6 gegen Monfils. Von daher war der enge Ausgang im fünften eher überraschend. Ich denke, dass Monfils sehr viel mehr Motivation hatte als sonst, weil seine Freundin Elina Svitolina bei ihm in der Box saß. Sie selbst hatte das Halbfinale ja schon erreicht. Und vor ihren Augen wollte Monfils unbedingt nicht verlieren und kämpfte daher bis zum Umfallen. Er schlug am Ende Serien von Doppelfehlern bei denen der Ball einen Meter im Aus war. Er konnte wirklich nicht mehr. Doch er wollte sich vor Svitolinas Augen nicht hängenlassen wie er es sonst in der Vergangenheit manchmal machte (bei Matches wo Svitolina nicht anwesend war)! Ich schrieb ja vor dem Match an anderer Stelle, dass Monfils derzeit mit der Kraft der zwei Herzen spielt. Ohne Svitolina in der Box hätte er den fünften Satz abgekürzt, denn er war wirklich kurz vorm Umfallen. Was Liebe so bewirken kann. Monfils hat zwar am Ende trotzdem verloren. Er war aber sichtlich stolz auf sich, dass er vor Svitolinas Augen quasi seinen letzten Blutstropfen gab und niemals aufgab. Also Monfils tut diese Beziehung sichtlich gut, da er mit mehr Ernsthaftigkeit Tennis spielt, um vor Svitolina Stärke zu demonstrieren. Das Pech war nur, dass Berrettini zurzeit auch mit der Kraft der zwei Herzen spielt, nämlich dem Herz von Ajla Tomljanovic (sehr charmante Dame)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 05.09.2019, 14:32
7. Nicht mehr "problemlos" nur noch "ohne Mühe"?

@redaktion - - - - - Ich bin verblüfft. Einerseits ist man auf meinen Einwand hinsichtlich "problemlos" offenkundig eingegangen. Andererseits wurde "problemlos" jetzt einfach durch "ohne Mühe" aus der Überschrift ersetzt. Dadurch hat sich an der Text-Aussage doch inhaltlich nichts verändert! Ob nun "problemlos" oder "ohne Mühe" - da ist doch inhaltlich kein Unterschied. So eine "Korrektur" kann doch wohl nur als Witz gemeint sein, oder wie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
purplehaze 05.09.2019, 15:14
8. Problem

Jedes Spiel, jeder Spieler ist anders. Wieso hatte Raffa Probleme wenn er ein Match 3:0 gewinnt? Hat er Glück wenn die Gegner jede Menge Unforced Errors in knappen Situationen machen? Ist er nur gut wenn er whitewash Sätze spielt.
Ob probemlos oder mit wenig Mühe, er ist und bleibt Sieger in diesem Match und das verdient.
Hätte hätte Fahrradkette hilft keinem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean-baptiste-perrier 05.09.2019, 15:51
9. Woran beurteilt man die Qualität eines Tennis-Match?

purplehaze hat geschrieben: "Wieso hatte Raffa Probleme wenn er ein Match 3:0 gewinnt?" - - - - - Zitat Ende - - - - - Ja, passiert doch nahezu in jedem Match von Nadal, dass er in mehreren(!) Sätzen Aufschlagspiele in Serie(!) verliert. Nadal ist ja für seine Unbeständigkeit bekannt. Also war das ein ganz typischer 3-Satz-Erfolg für Nadal. Alles nullproblemo oder wie? Nur auf das Ergebnis der drei Sätze zu schauen - aha 3:0, also ohne Mühe und problemlos - ist eben eine unterkomplexe Betrachtungsmethode. Wer nur Satzgewinne wahrnimmt, sollte dann auch nur Ergebnisse weiterverbreiten, aber eben nicht ein Urteil über die Qualität des Matches sich zusammenphantasieren. 3:0 Sätze also klarer Sieg? Nein, so simpel ist Tennis eben nicht. Wer den Sieg von Nadal gegen Schwartzman mit "problemlos" und/oder "ohne Mühe" umschreibt, hatte entweder keine Zeit zu gucken und/oder hat keine Ahnung von Tennis. Man beurteilt die Qualität eines Tennis-Match nicht am finalen Scoreboard, sondern am Spielverlauf der Partie. Wer nur Ergebnisse liest, kann nicht mitreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2