Forum: Sport
US-Sportartikelhersteller "Under Armour": St. Paulis martialischer Ausrüster sorgt fü
DPA

Ein pazifistischer Klub und ein martialischer Ausrüster mit Nähe zum US-Verteidigungsministerium - wie passt das zusammen? Mit dieser Frage muss sich derzeit der Zweitligist FC St. Pauli auseinandersetzen.

Seite 8 von 9
SVW80 16.10.2015, 23:09
70. Den..

Zitat von SachDebattierer
Hier verdreht niemand etwas, ob Sponsor oder Eigentümer macht hier konkret keinen Unterschied. Den Vorwurf der Scheinheiligkeit muss sich St. Pauli schon gefallen lassen.
Vorwurf der Scheinheiligkeit muss sich der FC St. Pauli tatsächlich gefallen lassen.

Aber nicht wegen dem Deal mit diesem Ausrüster.
Rabatt für Veteranen und Militärangehörige? Gibt es in den USA wirklich überall. Eintrittsgelder, teilweise in Restaurants, beim Einkauf. Wer mal in den USA war, dem dürfte das ziemlich oft begegnet sein, selbst wenn man nicht explizit darauf achtet. Es war zumindest auch in Deutschland recht gängig. Mit dem Ausweis, den man als WDL bekam (bei mir 1999) gab's auch überall Prozente. Wurde nur nicht so offen vermarktet, wie es Under Armour offenbar macht.

Und letztlich ist auch der FC St. Pauli, wie ausnahmslos jeder Fußballverein im Profibereich ein Wirtschaftsunternehmen. Anders ist es angesichts der Auflagen der DFL auch überhaupt nicht möglich. Dazu gehört ein Ausrüstervertrag, auch das ist Standard bei Profivereinen.
Under Armour ist vor diesem Hintergrund auch nicht besser oder schlechter als jeder andere Ausrüster.

Scheinheilig ist, dass der FC St. Pauli sich gerne verbal vom Kommerz im Profifußball distanziert, gleichzeitig aber genauso agiert (bzw. agieren muss) wie jeder andere Profiverein auch.

Es ist ja nachvollziehbar, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch diesem Verein nicht erlauben, an der Realität vorbeizuleben, aber wenn man selber auch Bettwäsche und Hundehalsbänder mit Vereinslogo verscherbelt, sollte man sich mit der Kritik des Kommerz im Profifußball schon eher zurückhalten.

Beitrag melden
2623 16.10.2015, 23:10
71. tut mir leid ...

... ich bin sprachlos. Von Anfang ist Pauli mein Verein. Ich bin nun eine zeitlang nicht mehr in Hamburg, hab nix davon gehört. Erläutert der Artikel den Hintergrund dieses Sonsors richtig, dann liegt das Management von Pauli falsch. ich bin fassungslos.

Beitrag melden
Hugo Gutinformiert 16.10.2015, 23:25
72. Ruhig Blut

Nicht auf jede Kampagne hereinfallen. Adidas möchte in Europa keinen weiteren (ernsthaften) amerikanischen Konkurrenten, hat deshalb einen Journalisten angeheuert, der ein bisschen zu Under Armour recherchiert. Mit seiner Story klappert er jetzt den Boulevard ab, und lanciert seine Aufreißerstory. Der Deal wurde schon vor einigen Wochen eingetütet, nachdem alle relevanten Fanorganisationen um ihre Meinung gefragt wurden, aber auch in aller Deutlichkeit klargemacht wurde, dass der FCSP diese Saison eben planmäßig mit wesentlich weniger Geld (ca. 3 Mio.) haushalten musste, um weiterhin auch die Zins- und Tilgungslast aus den gut 60 Mio. Stadionbaukosten zahlen zu können. Da war der Halstenberg-Deal noch nicht im Raum und die derzeit gute Platzierung auch noch ein Traum. Schließlich war man fast abgestiegen. Also mal schön den Ball flachhalten. FCSP ist nicht Mutter Theresa und auch nicht Mahatma Gandhi, aber auch die deutschen Bekleider sind keine Engel! Man wird UA einfach weiter auf die Finger schauen müssen, und kann sich dann ein Urteil bilden. Kaufen muss man das Zeug ja nicht!

Beitrag melden
speechbubble 16.10.2015, 23:31
73. Guter Deal

Wenigstens Pawlik hat es verstanden. Was MoPo und andere Spinner denken ist nun wirklich egal.

Beitrag melden
franko_potente 16.10.2015, 23:57
74.

Zitat von maxmaxweber
St. Pauli, sind das nicht diejenigen, die es ganz, ganz böse finden, wenn der RB Leipzig Sponsorengelder von einem Brausehersteller erhält? Und dazu noch von einem Unternehmen aus dem Ausland? Wie kann man denn nur. Ach so, in Leipzig nehmen Sponsoren Einfluss, in Hamburg dagegen sind die Sponsoren nur uneigennützige Samariter und geben gern ihr kapitalistisches Geld um ....??? Egal, der St. Pauli Marketingabteilung wird schon einfallen warum.
Wann checken es endlich solche Experten wie Sie? RB erhält keine Sponsorgrlder eines Brauseherstellers. RB IST der Brausehersteller. Eine Abteilung der Firma. Verstehen Sie den Unterschied?

Beitrag melden
No Way, Jose 16.10.2015, 01:03
75. Gewissenlos

Zitat von cs01
Die passen wunderbar zu St. Pauli. Ein gewissenloses Unternehmen zu einem Club, der alles vermarktet, was ihm nur möglich ist.
Was ist daran bitte "gewissenlos", Klamotten für die US Armee zu produzieren? Ich finde es viel gewissenloser, wenn Sportvereine mit Werbung von Fastfood-Konzernen herumlaufen, weil das bei der Jugend ein falsches "sportliches" Image der Fettmacherprodukte erzeugt, aber wirklich aufregen kann ich mich auch darüber nicht.

Beitrag melden
dunnhaupt 16.10.2015, 03:09
76. Albernes antiamerikanisches Theater

Die weltbekannte Sportfirma UA kleidet seit Jahrzenten die Sportclubs der ganzen Welt und hat 125 Ladengeschäfte.

Beitrag melden
out_of_chicago 16.10.2015, 06:30
77. so what?

hier in den USA haben alle groesseren Arbeitgeber Corporate Perks websites, die es den Mitarbeitern erlauben bei bei vielen Unternehmen verbilligt einzukaufen. Ich arbeite bei einem der Big Four Wirtschaftspruefer und bekomme regelmässig bis zu 30 oder 40 % Rabattangebote. 10% fuer Veteranen ist da gar nix. Ein Rabatt fuer die Deppen von der NRA ist so koscher wie ein Rabatt fuer ADAC Mitglieder.

Beitrag melden
ozoli 16.10.2015, 06:39
78. Von wegen Gesamtpaket ...

... am Ende steht Geld! Ich haette niemals gedacht, das sich Pauli von einem amerikanischen pro NRA Unternehmen sponsor laesst. Pauli erleidet damit einen imensen Imageverlust, der nur mit einem Rueckzug aus dem Verhaeltnis wieder guit zu machen ist

Beitrag melden
elwoody 16.10.2015, 07:03
79.

Zitat von beegee
Oder ganz sicher? Also bisher habe ich nichts davon gehört, das addidas, Nike oder Puma US-Veteranen Prozente geben, der US-Waffenlobby nahe stehen oder Jagden organisieren. Wenn Sie da andere Infos haben: Her damit! Wird sicher interessant! Ham se nich? Hatte ich mir fast gedacht! Ich bin überrascht diese Infos über Under Armour hier zu lesen, wusste ich bisher nicht. Ich finde es absolut falsch, sich als FC St. Pauli so einen Sponsor und Ausrüster auszusuchen (nein, ich bin kein Fan, fand diesen Club als Gegenbeispiel aber immer ganz erfrischend). Und bei den Erklärungen der Vereinsbosse muss ich sagen: Die haben einen am Knuspern! Selten so einen Dünnsch... gelesen.
Schon mal in den USA gewesen? Gehen sie mal in einer mall in der nähe von Stützpunkten in Nike oder Adidas shops. Überall werden Sie große Werbung für Veteranenrabatte in shops/restaurants finden. Egal ob Adidas/Nike/Puma oder was auch immer, da sind alle dabei.

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!