Forum: Sport
Usain Bolt: "Muhammad Ali hat auch seinen letzten Kampf verloren"
Getty Images

Vor Zehntausenden jubelnden Fans hat Sprint-Star Usain Bolt im Londoner Olympiastadion seine letzte Ehrenrunde gedreht. Er sei traurig über den Abschied, sagte er - und verriet, was er nun vorhat.

Seite 2 von 2
a_priori 14.08.2017, 12:39
10.

Zitat von Augustusrex
In dieser Form impliziert der Satz, dass Muhammad auch vorher alles verloren hat, und das stimmt natürlich nicht. Außerdem: Muhammad ist eine Legende, Bolt war nur ein Sprinter.
Ich kann nicht erkennen, daß der Satz in dieser Form zwangsläufig dies impliziert. Außerdem hat Ali seine letzten beiden Boxkämpfe sehr klar verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 14.08.2017, 13:08
11.

Zitat von a_priori
Ich kann nicht erkennen, daß der Satz in dieser Form zwangsläufig dies impliziert.
Doch, für die, die in der Schule aufgepaßt haben, ist das so. Die anderen haben recht, nicht Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 14.08.2017, 13:14
12.

Zitat von Augustusrex
1) In dieser Form impliziert der Satz, dass Muhammad auch vorher alles verloren hat, und das stimmt natürlich nicht. 2) Außerdem: Muhammad ist eine Legende, Bolt war nur ein Sprinter.
1) Das ist richtig. Also außerhalb von Bremen, zum Beispiel. 2) Das ist ein weites Feld. Mögen Sie uns eine Begründung Ihrer These geben? Wie ist dabei Ihre Grundlage, also Ihre Definition von Legende? Man kann das ja als Ali-Fan für sich geschickterweise so definieren, daß Bolt der selbst geschaffenen Legenden-Prämisse nicht genügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 14.08.2017, 14:03
13.

Zitat von M.Wissmann
Werden Teilnehmer, die in einem Lauf zum Beispiel keine Platzierung erhalten (Fehlstart, Verletzung) überhaupt zu einer Dopingkontrolle aufgerufen?
Zu Zeiten eines Jürgen Hingsen (Zehnkampf) bedeuteten 3 Fehlstarts über 100m (im Zehnkampf waren 2 erlaubt), daß er nicht zur Dopingkontrolle mußte. Das wurde dann geändert. Neben den Medaillen-Gewinnern werden weitere ausgelost. Außerdem gibt es das Risiko eines zweiten Kontroll-Teams. Während der Wettkämpfe bei internationalen Meisterschaften gibt es ein offizielles IAAF-Team, das sich um die Dopingproben bemüht. Unabhängig davon gibt es WADA-Doping-Teams, die ganzjährig auf der Lauer sind. So kann es passieren, daß ein WADA-Team einen Athleten Stunden nach einem Wettkampf im Hotelzimmer zur Dopingprobe bittet. Sogar mitten in der Nacht. Ganz unabhängig vom IAAF-Team bei den Wettkämpfen.

Die beste Waffe gegen Doping ist mittlerweile die Drohung, Doping-Proben einzufrieren und später mit neuesten Methoden noch einmal zu analysieren. Ich schätze, daß 90 Prozent der Leistungsrückgänge in der Leichtathletik darauf zurückzuführen sind. Es hieß ja immer, die Doper seien den Fahndern einen oder mehrere Schritte voraus. Denkste ... Grüße an die Jamaikaner. An die Hammerwerfer, die Sprinter, die Kenianer und einige mehr.

Warum die Schwimmer immer noch so genannte Fabel-Weltrekorde steigern? Die Schwimm-Funktionäre gehen den Weg der Leichtathletik nicht mit sondern im Gegenteil ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_priori 14.08.2017, 14:28
14. Wenn SIE das sagen...

Zitat von ichliebeeuchdochalle
Doch, für die, die in der Schule aufgepaßt haben, ist das so. Die anderen haben recht, nicht Sie.
Ich habe mit Sicherheit in der Schule besser aufgepasst als Sie. Lesen Sie Ihren Text langsam noch mal in Ruhe durch. Vielleicht finden Sie dann einige Fehler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Levator 14.08.2017, 16:10
15. Aha

Herr Bolt ist also neuerdings unter die Philosophen gegangen, sollte dieser Ausspruch denn tatsächlich aus seinem Munde stammen. Respekt! Immerhin kennt U. B. offensichtlich den wirklichen Größten aller Großen. Das ist schon mehr als man erhoffen durfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oalos 14.08.2017, 16:13
16. Ganz bestimmt.

Zitat von Worldwatch
... Rasta, Reggae und karibischem Rum, brachte U.Bolt ein neues Image nach Jamaika; Sport und Leichtathletik in Weltbestleistung. Die Kids in Jamaika, vor allem die in den Slums, haben nun neue Idole und Lebensziele. Das kann ihnen helfen, sich ein Leben aufzubauen, jenseits von Gangs und Perspektivlosigkeit. Bolts Leben als Sportssupertar wird Beste Entwicklungshilfe für Jamaika's Jugend sein.
Nix gegen Usain Bolt. Wohl eine Ausnahmeerscheinung, die gerade gegen einen in der Vergangenheit wg. Dopings Überführten nur den 3. Platz schaffte (deswegen: Respekt!) Aber Sportidole wirklich als Vorbilder, Entwicklungshilfe und Instanzen für Lebensziele und Perspektiven ? Ich denke da gleich an Lothar Matthäus, K.H. Rummenigge, Uli Hoeneß oder O. J. Simpson... Und auch früher schon: Stan Libuda mit Lottobude / Kiosk oder George Best: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst." "Ich könnte den anonymen Alkoholikern beitreten. Das Problem dabei ist nur, ich kann nicht anonym bleiben."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 23.08.2017, 17:30
17. Warum sollte ich

Zitat von ichliebeeuchdochalle
1) Das ist richtig. Also außerhalb von Bremen, zum Beispiel. 2) Das ist ein weites Feld. Mögen Sie uns eine Begründung Ihrer These geben? Wie ist dabei Ihre Grundlage, also Ihre Definition von Legende? Man kann das ja als Ali-Fan für sich geschickterweise so definieren, daß Bolt der selbst geschaffenen Legenden-Prämisse nicht genügt.
Ich habe nicht vor, mit Ihnen über vollkommen offensichtliche Dinge zu diskutieren. Wenn Sie für sich Mr. Bolt in den Rang einer Legende erheben wollen, nur zu. Sie sind dann aber sicherlich relativ einsam auf weiter Flur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniDragon 23.08.2017, 17:56
18. Kompromissvorschlag

Zitat von a_priori
Ich habe mit Sicherheit in der Schule besser aufgepasst als Sie. Lesen Sie Ihren Text langsam noch mal in Ruhe durch. Vielleicht finden Sie dann einige Fehler.
Auch M.A. hat seinen letzten Kampf verloren. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2