Forum: Sport
Verbeek vs. Streich: "Unverschämt, brutal, respektlos!"
DPA

Der Abstiegskampf tobt - auch am Spielfeldrand. Nach der Schlappe gegen den SC Freiburg knöpfte sich Nürnbergs Coach Verbeek seinen Kollegen Christian Streich vor und boykottierte die gemeinsame Pressekonferenz.

Seite 1 von 10
Trainspotter 29.03.2014, 23:41
1. Verbeek

Das hat er noch nie mitgemacht? Bis heute frag ich mich, wer der Herr auf der Nürnberger Trainerbank überhaupt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 29.03.2014, 23:44
2. Verständnisprobleme?

Vielleicht hat Verbeek den Kollegen Streich einfach nicht verstanden. Immerhin spricht der keine linguistisch anerkannte Sprache.

Der kann also gar nicht sprechen und man kann ihn nicht verstehen.

Zudem ist Streich auch noch derart unsympathisch, dass man Verbeek Glauben schenken möchte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buffaloroam 29.03.2014, 23:46
3. Streich sollte sich würdig zu benehmen lernen.

Saugut Gertjan Verbeek! Wenn ich Schauspieler sehen will schaue ich einen Film an. Verbeek mahnt Sportsgeist und verbietet seiner Mannschaft das dramatische und anlasslose Fallen mit Bankandrohung. Ihm kommt sicher auch die Erfahrung sowie das sportmansship als neben dem Fußball ebenso lizenzierter Judo-, Box-, Fecht- und Schwimmtrainer zu Gute. Freiburgs Trainer scheint eher einem gegensätzlichen Charakterspektrum zugehörig. Streich hat permanent alle Schiris in Reichweite zugeschwätzt - mit Erfolg. Es war sogar aus den Fernsehbildern deutlich, dass er sich aufgeführt hat wie sonst noch was. Die BL braucht mehr Verbeeks die Repekt und Sportsgeist tatsächlich leben. Erfrischende Ausnahme in der schwalben- und falldurchseuchten BL. Absolut gute und aufrichte Reaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buffaloroam 29.03.2014, 23:48
4. Streich sollte sich würdig zu benehmen lernen.

Saugut Gertjan Verbeek! Wenn ich Schauspieler sehen will schaue ich einen Film an. Verbeek mahnt Sportsgeist und verbietet seiner Mannschaft das dramatische und anlasslose Fallen mit Bankandrohung. Ihm kommt sicher auch die Erfahrung sowie das sportmansship als neben dem Fußball ebenso lizenzierter Judo-, Box-, Fecht- und Schwimmtrainer zu Gute. Freiburgs Trainer scheint eher einem gegensätzlichen Charakterspektrum zugehörig. Streich hat permanent alle Schiris in Reichweite zugeschwätzt - mit Erfolg. Es war sogar aus den Fernsehbildern deutlich, dass er sich aufgeführt hat wie sonst noch was. Die BL braucht mehr Verbeeks die Repekt und Sportsgeist tatsächlich leben. Erfrischende Ausnahme in der schwalben- und falldurchseuchten BL. Absolut gute und aufrichte Reaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gopferklemmi 29.03.2014, 23:52
5. Nicht sehr glaubhaft

Also ich war im Stadion und ich glaube nicht dass der Schiedsrichter "für" Freiburg gepfiffen hat. Die gelb-rote Karte war wohl nicht wirklich korrekt, aber in der 93. auch nicht entscheidend.
Ob jetzt Streich etwas gesagt hat weiß ich natürlich nicht, aber wenn Verbeek sich über den Schiedsrichter, den DFB, und das Heimpublikum beschwert anstatt bei seiner Mannschaft die Fehler zu suchen, ist für mich seine Kritik an Streich nicht sehr glaubhaft !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hanckock 30.03.2014, 01:18
6. Dünnhäutiger Holländer

Fußball im allgemeinen und Abstiegskampf im Besonderen ist nun mal eben eine emotionale Sache und wenn das für Herrn Verbeeck zu ruppig ist, sollte er am Ende der Saison vielleicht lieber wieder ins Käserollerland zurück gehn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 30.03.2014, 01:20
7. Nicht dass es helfen wird, aber....

Zitat von sysop
Der Abstiegskampf tobt - auch am Spielfeldrand. Nach der Schlappe gegen den SC Freiburg knöpfte sich Nürnbergs Coach Verbeek seinen Kollegen Christian Streich vor und boykottierte die gemeinsame Pressekonferenz.
Ich mag beide Vereien, aber was ich gar nicht mag sind Spieler die sich nach einer leichten Berührung am Boden wälzen und sich das Gesicht vor "lauter Schmerzen" bedecken, und wenn dann ein Schiri, AUCH wegen der permanenten zeternden Proteste des Heim-Trainers, dann Pogatetz vom Platz stellt!

Anstatt sich permanent über die Bayern zu echauffieren, sollten sich Fussball-Fans (man fragt sich, ob es sowas überhaupt noch gibt, in dieser erfolgsgeilen Welt) gegen Trainer wie Streich und Klopp stellen, die mit ihrem Psychoterror gegen Schiris versuchen JEDES Spiel ihrer Mannschaft auf aunfaire und unsportliche Weise zu beeinflussen! Kein Schiri wird je ein perfektes Spiel pfeifen und jeder ist sich während der 90 Minuten seiner Fehlbarkeit bewusst, Trainer die auf diesem Wissen aufbauenden versuchen den Spielausgang zu manipulieren, sind eine Unverschämtheit und der BuL unwürdig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 30.03.2014, 01:23
8. Sollte man lesen !

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-961505.html

Aus irgendwelchen Gründen lässt der Spiegel dort keine Kommentare zu. Man denkt sich dann halt seinen Teil, warum das so ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitty22 30.03.2014, 01:46
9. Wurde Zeit

Es mag ja sein, dass Herr Streich Herrn Verbeek nicht persönlich angegriffen hat. Angegriffen hat er aber gewisse Werte: Respekt, Umgangsformen, Sachlichkeit. Einfach Psycho oder ein Produkt unserer Zeit? Das sollen Fachleute beurteilen. Gut ist es auf jeden Fall nicht, wie es ist. Wurde Zeit, dass das mal jemand gesagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10