Forum: Sport
Verdacht auf Doping: Hausdurchsuchungen bei Biathletin Sachenbacher-Stehle
Getty Images

Wegen des Verdachts auf Doping hat das Landeskriminalamt Bayern die Privatwohnung von Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle und den Olympiastützpunkt Ruhpolding durchsucht. Bislang wurden laut dem deutschen Chef de Mission, Michael Vesper, aber keine verbotenen Mittel gefunden.

Seite 2 von 11
cafe_kehse 22.02.2014, 08:57
10. Ganz einfach

Zitat von hador2
Mich würde die offizielle Begründung für die Hausdursuchung und die Aktivität der Staatsanwaltschaft interessieren. Doping ist Deutschland ja leider immer noch kein Straftatbestand und das in Frau Sachenbacher-Stehles Blut gefundene Präparat ist offensichtlich frei erhältlich. Wieso also eine Hausdurchsuchung durchs LKA?
Das Ausland schaut sehr genau auf alles, was in deutschem Namen passiert. Die deutsche historische Hypothek kommt eben immer wieder auf.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Staatsschutz ermittelt. Betrügereien beim Sport sind auch verkappte Ausländerfeindlichkeit und ein Verbrechen an den hehren Zielen Olympias.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holperik 22.02.2014, 09:00
11. Das macht den Unterschied

Zitat von florianga
Wieso hat das dann in einem ganz anderen Fall so lange gedauert: im Fall Edathy. Ist dem Vorwurf des Dopings dringender nachzugehen als dem Vorwurf, kinderpornografisches Material zu besitzen? Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?
In einem Fall wirkt eine poltische Hausmacht im Hintergrund und in diesem Fall ist es nur ein kleine naive Sportlerin, da kann die Justiz schon einmal zeigen, was sie für Muskeln hat ohne sich der Gefahr auszusetzen, selbst was aufs Maul zu kriegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaunreiter35 22.02.2014, 09:00
12. Ich finds krass,

dass hier gleich so schnell gehandelt wird, obwohl Doping noch kein Straftatbestand in Deutschland ist.

Mir wäre wohler, man hätte in der NSU-Sache oder im Fall Edathy eben so schnell gehandelt.

Da wird jetzt eine Sportlerin, die vielleicht ähnliche Probleme hat wie Claudia Pechstein durch das mediale Dorf getrieben und gleich an den Pranger gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 22.02.2014, 09:07
13. ...

Zitat von ralfbb
wird sie behandelt wie eine schwerkriminelle? Ob sie das Mittel genommen wird oder nicht sollte eh ihre Sache sein, ist doch auch ihre gesundheit. verlogene sportliche grossverantstaltungen!
Mit dieser Begründung könnte man ja direkt alle Drogen freigeben, meinen Sie nicht?

Und was die Schwerkriminalität betrifft, ja, dopende Sportler sind schwerkriminell, oder wie würden Sie das nennen, wenn sich jemand durch Betrug einen Olympiasieg erschleicht, um anschließend millionenschwere Sponsoren- und Werbeverträge abschließen zu können und außerdem in den Genuß staatlicher Sportförderung zu kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 22.02.2014, 09:07
14. Wenn man damit Eindruck machen

Zitat von hador2
Mich würde die offizielle Begründung für die Hausdursuchung und die Aktivität der Staatsanwaltschaft interessieren. Doping ist Deutschland ja leider immer noch kein Straftatbestand und das in Frau Sachenbacher-Stehles Blut gefundene Präparat ist offensichtlich frei erhältlich. Wieso also eine Hausdurchsuchung durchs LKA?
kann, darf man in Deutschland inzwischen immer eine Hausdurchsuchung durchführen. Wahrscheinlich vermutete man eine Grauzone. Und Grauzone ist inzwischen gleich illgegal, auch wenn gesetzlich nicht verboten.In Zukunft müssen auch Steuersünder nach einer Selbstanzeige mit einer Hausdurchsuhung rechnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papelbon 22.02.2014, 09:12
15. Olympia Berichterstattung

Ich kann diese ekelhaften Reporter und Moderatoren vom Gebührenfernsehen nicht mehr hören und sehen. Wie sie auf der einen Seite nach Medallien gieren und sich am Medallienspiegel aufgeilen und auf der anderen diese geheuchelte Empörung und Betroffenheit wenn einer erwischt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salonpuro 22.02.2014, 09:20
16. Gestern jubeln, heute mobben

Die Reaktionen in Foren, etc. sind zum Teil unglaublich. Das was viele User aber hier und andernorts vom Stapel lassen, ist vom Niveau kaum zu unterbieten. Unschuldsvermutung? Normale Regeln von Anstand und Moral? Warten auf Ergebnisse der Ermittlungen? Menschlichkeit? Alles egal, wenn man nur jemanden hat auf den man ordentlich draufhauen kann. Natürlich ist Doping kein Witz und wenn Frau Sachenbacher-Stehle betrogen hat, muss sie die Konsequenzen tragen und ich hoffe, dass der Fall so aufgeklärt werden kann, dass diese Konsequenzen ggf. auch deutlich sein werden. Dennoch ist sei ein Mensch und hat auch das Recht so behandelt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisser69 22.02.2014, 09:26
17. Ob die Frau

mit verbotenen Ski gefahren ist oder was sie verbotenes gegessen hat interessiert mich doch nicht.
Das interessiert doch nur ihre Mitbewerber und die Sponsorenhaie.
Wo soll da ein öffentliches Interesse sein? Fragen sie doch mal genauer auf der Straße nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wug2012 22.02.2014, 09:35
18. Durchsuchungsmaßnahmen

Es ist schon beeindruckend wie schnell die Justiz n Bayern wegen eines Verstoßes gg. das Medikamentengesetz reagiert hat. Die Staatsanwaltschaft in Niedersachsen war da gemütlicher. Die Kombination Kinderpornografie und Politiker scheint in diesen Kreisen gesellschaftlich akzeptiert. Deutschland einig Bananenrepublik!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littleella 22.02.2014, 09:41
19. Freigabe...

...für alle Substanzen jedweder Art! Lasst sie doch alle dopen, einnehmen, ergänzen und betrügen! Je öffentlicher und transparenter dies geschieht, umso einfacher lässt es sich mit dem Betrug Leben.. Über Ergebnisse wie 17,34 im Weitsprung, 11,04 im Hochsprung und das ansatzlose überspringen von 2 Hürden bei 400 Metern sind dann normal. Es bricht ja keine Welt zusammen, sondern die Wahrheit über Leistungssport bricht auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11