Forum: Sport
Verfehlte Transferpolitik: Warum Top-Spieler den FC Bayern meiden
Matthias Balk/DPA

Der FC Bayern war mal ein europäischer Topklub. Doch der Verein definiert sich zu sehr über die Vergangenheit. Seine Zukunft verspielt er auf dem Transfermarkt.

Seite 4 von 17
touchtone 09.07.2019, 20:56
30. Der sog. Dominoeffekt

von dem KHR hier spricht wird aber so nicht eintreten.
1 Barca verkaufte Neymar. Für unglaubliche 222 Mio.. Dadurch wollte sich Barca sofort verstärken um
a den spielerischen Verlust auszugleichen und nochmehr um
b keine Steuern auf den Einnahmeüberschuss zahlen zu müssen
2 dadurch hat Barca 2 Spieler zu extrem überhöten Preisen gekauft
3 das Preisniveau insgesamt ist dadurch gestiegen
Wie soll das also jetzt laut KHR laufen ? Ein Klub verkauft einen super teuren Spieler und dann kommt Rummenigge und was macht er dann ? Mir erschliesst sich die Logik hier nicht und ich stimme allen zu, dass es sich hier um eine Beruhigung der Bayernfans handelt. Bayern muss minimum 4 offensive Spieler kaufen und das wird sie an ihre Schmerzgrenze stossen lassen. Ich denke Bayern hat Werner und Havertz auf der Liste, darüber hinaus werden sie sich in der U21 umsehen und dann müssen sie noch mindestens einen internationalen Topspieler holen und da würde Sane schon passen. Da Havertz und Werner aber nicht diese Saison zu haben sind, wirds dieses Jahr ungemütlich für den FCB werden und Kovac das Ende der Saison nicht als Bayerntrainer erleben.

Beitrag melden
bayerns_bester 09.07.2019, 21:00
31.

Merkwürdiger Kommentar, vor allem aber merkwürdige Überschrift. Topspieler meiden also den FCB? Von den aufgezählten würden Callum Hudson-Odoi und Timo Werner sofort kommen. Bei Werner ist es der FCB, der zögert, weil man ihn eventuell ablösefrei bekommen kann, bei Hudson-Odoi will der Spieler, aber Chelsea lehnt ab. Zwei Punkte sind allerdings richtig: Die Liga ist für Stars unattraktiv und Kovac wirklich kein Zugpferd.

Beitrag melden
womau1962 09.07.2019, 21:05
32. Keine Einzelkönner?

Zitat von Astrocreep2000
Liverpool hat übrigens auch nicht die herausragenden Einzelkönner (einige davon spielten auch mal in der Bundesliga, ohne herauszuragen), sondern funktioniert vor allem als Kollektiv. Und dennoch: Hätte Liverpool nicht die CL gewonnen, stünde Klopp wegen der rausgeblasenen Kohle am Pranger. Und PSG beweist seit Jahren (wie früher auch immer wieder Real, Stichwort "weißes Ballett"), dass die teuersten Spieler nicht automatisch eine funktionierende Mannschaft garantieren. Insofern kann ich nachvollziehen, dass die Bayern nicht in Kauf-Aktionismus verfallen sondern neben spielerischen Fähigkeiten auch sicher sein wollen, dass Spieler die Mannschaft weder finanziell noch von der Mentalität her gefährden. Spiele deutscher Mannschaften in der CL sind meine Sport-Highlights, dennoch bin ich gerne bereit, darauf zu verzichten, wenn das nur um den Preis geht, dass man abgehobenen Beratern und deren Klienten noch mehr Millionen hinterher schmeisst. Und ich glaube auch, dass es einen alternativen, nachhaltigen Weg zum Erfolg gibt, wenn ein Verein ein Konzept und Geduld hat Ob das derzeit bei Bayern/Kovac der Fall ist, halte ich allerdings auch für diskutabel. Aber dennoch: Ablösesummen immer weiter zu toppen, ist schon gar kein Erfolgsgarant.
Liverpool hat keine Einzelkönner?? Salah, Mane, Firminho, Allisson, Van Dijck??? Keinen von denen bekommt man unter 120 Mio. Salah hat sogar einen Marktwert von knapp unter 200 Mio.Gibt es das bei den Bayern? Würde mal sagen nein.

Beitrag melden
alt-nassauer 09.07.2019, 21:09
33. Na dann...

Na dann können sich doch die anderen Buli-Vereine doch daran erfreuen! Oder reicht eine schlechte Transferpolitik, dann doch für eine "Ewige Deutsche Meisterschaft"? International ist so oder so alles vorbei - Da geht es um Geld und nicht mehr um Fußball! Dort ist die Seele des Sports, ja auch der der Fan´s zerbrochen!

Einerseits sollte man es auch anerkennen, das der FCB diesem Preis - Poker und dem Geld verbrennen, sich nicht anschließt. Dann spielt der FCB halt International keine Rolle mehr und "rockt" die BuLi.

Ist jemand der Meinung das ein anderer BuLi-Verein eine bessere Transferpolitik betreibt? Die sind ja International noch weiter weg als der FCB.

Beitrag melden
miwastill 09.07.2019, 21:11
34. hmmmm...

Der Autor hat recht. Ein FC Bayern wird auf europäischer Bühne zunächst keine Rolle mehr spielen, sofern man nicht gewillt ist die herrschenden Preise für neue Topspieler zu zahlen. Klopp und Tuchel hatten das frühzeitig erkannt...

Beitrag melden
wm1412 09.07.2019, 21:12
35. Marcus Krämer,

den Namen sollte man sich als den Herrn Oime des Spiegels fürs nächste Butterbrot auf alle Fälle merken.

Beitrag melden
berti_vun_de_palz 09.07.2019, 21:16
36. CL - wen interessierts?

Seit dieser seltsame Wettbewerb nur noch in Bezahlsendern übertragen wird schau ich ihn nciht mehr an und lese bestenfalls noch kurze Zusammenfassungen.
Die Bayern sollen ihr Festgeldkonto an der Börse anlegen, so gibt es hoffentlich mal wieder einen anderen deutschen Meister!

Beitrag melden
berti_vun_de_palz 09.07.2019, 21:17
37. CL - wen interessierts?

Seit dieser seltsame Wettbewerb nur noch in Bezahlsendern übertragen wird schau ich ihn nciht mehr an und lese bestenfalls noch kurze Zusammenfassungen.
Die Bayern sollen ihr Festgeldkonto an der Börse anlegen, so gibt es hoffentlich mal wieder einen anderen deutschen Meister!

Beitrag melden
Erol_Bulut 09.07.2019, 21:20
38. Das wir scho

Naja, 17 inklusive der 2 Fragezeichen Davies, Arp und den 2 wohl zurecht Unwilligen, ist nicht wirklich viel. Da muss sicher noch was kommen, aber eben Verstärkungen. Die sind aber nicht leicht zu finden und Millionen garantieren auch nichts. Wenn sie sich aber z.B. den Bale für 50M angeln, wäre das schon mal die halbe Miete. Der ist etwas unterschätzt, finde ich, zumal er die Champ League zweimal im Final entschieden hat.
Ich weiß auch nicht, was die Schwarzmalerei soll. Bayern ist zwar letztes Jahr im Achtelfinale ausgeschieden, das aber knapp gegen den späteren Sieger, auch geschuldet gewissem Verletzungspech von Tolisso und Coman. Die Bayern müssen halt abwarten und der eine oder andere gute Spieler wird auch erkennen, dass es eine gute Zeit ist, zu den Bayern zu gehen, wo die Konkurrenz nicht ganz so groß ist und bei Verletzungen sich gute Chancen ergeben, einen Stammplatz zu erkämpfen.

Beitrag melden
klausheubisch 09.07.2019, 21:32
39. UEFA-5-Jahresliste

In der UEFA-5-Jahresliste liegt Bayern auf Platz 4, mit nur geringem Abstand zu Barcelona. Nicht schlecht für die alten Leute vom Bayern-Management.

Beitrag melden
Seite 4 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!