Forum: Sport
Verletzte bei DFB-Termin: Mehr als ein Betriebsunfall
REUTERS

Auf einer Dorfstraße am WM-Trainingslager organisiert der DFB eine Spritztour für seine Spieler, im Mercedes. Es kommt zum Unfall, Unbeteiligte werden verletzt. Doch vor klaren Konsequenzen scheut man sich.

Seite 1 von 14
zitrone73 28.05.2014, 16:34
1. Lasst das Autofahren sein

Gehts raus und spielts Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julian0922 28.05.2014, 16:35
2. Na dann,

wenn "solche Dinge eben passieren", herzlichen Glueckwunsch zu den 3-5 Kreuzbandrissen die eben auch passieren worueber sich dann aber eine ganze Nation aufregt....

Man haette lieber den Mund halten sollen dann waere nicht aufgefallen das es den Leuten zum Grossteil egal ist und das Mitleid nur nach aussen dargestellt werden MUSS!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPaulPius 28.05.2014, 16:41
3. Professionell ist anders

Zitat von sysop
Auf einer Dorfstraße am WM-Trainingslager organisiert der DFB eine Spritztour für seine Spieler, im Mercedes. Es kommt zum Unfall, Unbeteiligte werden verletzt. Doch vor klaren Konsequenzen scheut man sich.
Es gibt so viel Möglichkeiten mit dem Sponsor Mercedes zu werben. Aber muss das auf einer Dorfstrasse VOR der WM im Trainingslager sein? Unfälle können aufgrund von dummen Zufällen oder Fehlern anderer immer passieren. Ohne jetzt die Frage zu stellen, warum Mercedes -sowieso immer auffällig durch Unfälle seiner Testfahrer- offensichtlich in Kauf nimmt, Unbeteiligte zu beeinträchtigen, muss vor allem die Dämlichkeit der Mannschaftsleitung kritisiert werden. Man stelle sich vor, beide Fahrzeuge hätten einen Abflug gemacht, und in den Fahrzeugen hätten unverzichtbare Stammspieler gesessen!

Wieso man so etwas nicht am Hockenheimring und vor allem nach einem Turnier unternimmt, lässt Zweifel an den Fähigkeiten von Bierhoff und Co. aufkommen. Also bisher habe ich nicht den Eindruck, als hätte die Auswahl komplett und zielstrebig ein Trainingslager absolviert, das einen vermeintlichen Favoriten auf die WM vorbereitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brendan33 28.05.2014, 16:41
4. DFB und Mercedes - gefährlich

Wenn Mercedes zusammen mit dem DFB und der Nationalmannschaft zu Werbeaktionen ruft, wird´s gefährlich und es gibt Verletzte ! Einfach mal bei Eintracht Frankfurt nachfragen, wie toll die das damals fanden, als eine solche Werbeaktion ihnen den Torhüter Kevin Trapp gekostet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 28.05.2014, 16:41
5. ach ne komm is mal wieder gut jetzt oder?

liebe Medien-Schreiberlinge .... jetzt is mal wieder gut oder? Wie oft kommen nun wieder Beiträge über dieses Thema? Wird grundsätzlich jeder Schiss bis zum erbrechen medial ausgeschlachtet? Schlimm was passiert ist JA aber bitte nicht alles zerquetschen das nervt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 28.05.2014, 16:42
6. Jeder Anwalt

haette ihnen genau das Gegenteil angeraten
"Bierhoff, Wehrlein und Rosberg waren nach Auskunft des DFB-Managers noch am Abend in die Krankenhäuser nach Bozen und Meran gefahren, um die zwei Verletzten zu besuchen. "
Vor allem, wenn die verletzten Personen mehr oder weniger in abgesperrtem Bereich an"getroffen" wurden, wo sie nicht haette sein sollen.
Da das hier bisher so kommuniziert wurde, mithin also selbstverschuldet sein soll, ist Besuchen fuer spaetere Schadenersatzforderungen 'nicht hilfreich' gewesen!
Hat der DFB nur Oeffentichkeitsmanager, aber keine Anwaelte?
Nicht, das Rosberg noch in der F1 Probleme bekommt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 28.05.2014, 16:43
7.

Zitat von sysop
Auf einer Dorfstraße am WM-Trainingslager organisiert der DFB eine Spritztour für seine Spieler, im Mercedes. Es kommt zum Unfall, Unbeteiligte werden verletzt. Doch vor klaren Konsequenzen scheut man sich.
Peter Ahrens, Artikelfließbändler beim SPON, Meinung primär, Inhalt eher nicht - doch vor klaren Konsequenzen scheut man sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolfrioja 28.05.2014, 16:46
9. Nein, sollche Unfälle Schicksalsschläge eben passieren nicht ....

... wenn man auf solche unnützen Veranstaltungen verzichtet.
Ich möchte nicht wissen wie viel Vitamin B, für diese für Mercedes wirksame Werbeveranstaltung, wieder einmal geflossen ist.
Was ist das für ein Zirkus wo man die best verdienenden unter 30jährigen Deutschlands mit Autorennen motivieren muss?
Was für eine perverse Gesellschaft.
Jetzt fehlt nur noch dass man den Verletzen die Schuld des Unfalls zuschreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14