Forum: Sport
Vermeintlicher Elfmeter-Skandal: Das kann doch nicht Vlaar sein
AFP

Er war der tragische Held im WM-Halbfinale gegen Argentinien: Hollands Verteidiger Ron Vlaar lieferte eine starke Leistung und verschoss dann im Elfmeterschießen. Oder doch nicht? Videos erwecken den Anschein, sein Versuch könnte doch im Tor gelandet sein.

Seite 1 von 4
Tavlaret 11.07.2014, 10:37
1. Elfmeterschießen ist nicht im Spiel

Ist bei einem Elfmeterschießen ein Ball abgewehrt, dann ist direkt danach Ende, der Schiri sieht das als kein Tor. Wohin der Ball dann doppst ist egal. Bei einem Elfer im Spiel, geht nach der Ausführung das Spiel weiter, da könnte noch ein Tor daraus werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fletsch 11.07.2014, 10:45
2. Keine Schulter

Auf den anderen Videos ist zu sehen, wie er dem Ball ausweicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steve_burnside 11.07.2014, 10:45
3. Berührt ihn nicht

Vlaar berührt den Ball nicht mit der Schulter, im Gegenteil, der Ball springt hoch und er geht mit der Schulter drunter durch, damit er ihn nicht berührt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nk222 11.07.2014, 10:49
4. mal ganz abgesehen...

von der Schulter...

Der Ball war NICHT hinter der Linie:

https://vine.co/v/MxBLtbXX5P0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xenon555 11.07.2014, 10:51
5. Was soll die Panik??

Die Regel ist klar: Nur die unmittelbare Wirkung des geschossenen Elfmeters ist maßgeblich. Was später passiert, ist völlig irrelevant. So auch hier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_dichselbst 11.07.2014, 11:02
6. Wäre noch ein weiter Weg

Zitat von sysop
Er war der tragische Held im WM-Halbfinale gegen Argentinien: Hollands Verteidiger Ron Vlaar lieferte eine starke Leistung und verschoss dann im Elfmeterschießen. (...) Bei Twitter und Facebook setzte prompt eine Diskussion ein: Wurde Holland um den Sieg betrogen?
Um welchen Sieg? Immerhin hatte nicht nur Herr Vlaar, dessen Name so herrlich an Vanillepudding erinnert, vergeigt, sondern auch noch Herr Snijder, während alle argentinischen Schützen trafen. Holland wurde also bestenfalls um die den fünften Elfmeter gebracht (was auch Quatsch ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DorianH 11.07.2014, 11:50
7.

Zitat von Tavlaret
Ist bei einem Elfmeterschießen ein Ball abgewehrt, dann ist direkt danach Ende, der Schiri sieht das als kein Tor. Wohin der Ball dann doppst ist egal. Bei einem Elfer im Spiel, geht nach der Ausführung das Spiel weiter, da könnte noch ein Tor daraus werden.
Keineswegs.
Ende ist erst dann, wenn der Schiri die Aktion als beendet erklärt.
Und das wird er im Normalfall so lange nicht tun, wie noch etwas Entscheidendes passieren kann.

Sollte also der Ball doch noch irgendwie in Richtung Torlinie rollen, ohne daß ihn der Schütze nochmal gespielt hat, dann ist das immer noch die Auswirkung des ersten Schusses.

Bei youtube gabs mal ein Video, das von einem Elfer aufgenommen wurde.
Schütze schießt, Keeper wehrt ab, steht vom Boden auf und dreht jubelnd seine Ehrenrunde.

Dumm für ihn, daß der Ball noch so einen Drall hatte, daß er wieder Richtung Tor und über die Linie rollte.

Und jetzt dürfen Sie dreimal raten, was der Schiedsrichter entschieden hat....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JustinSullivan 11.07.2014, 11:51
8. ... wobei

Zitat von xenon555
Die Regel ist klar: Nur die unmittelbare Wirkung des geschossenen Elfmeters ist maßgeblich. Was später passiert, ist völlig irrelevant. So auch hier.
... wobei "unmittelbar" im Ermessensspielraum des Schiedsrichters liegt. Der hat klar abgepfiffen, insofern ist das eine Tatsachenentscheidung - egal, wohin der Ball rollt.

Theoretisch hätte der Schiri aber auch warten können, bis der Ball ausgerollt ist. Hat es auch schon gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusma 11.07.2014, 12:14
9.

Sorry, alle Videos die ich kenne zeige (mehr oder weniger), das Vlaar den Ball berührt hat!
Wo sieht man deutlich, das er denBall NICHT berührt hat??

>" Vlaar berührt den Ball nicht mit der Schulter, im Gegenteil, der Ball springt hoch und er geht mit der Schulter drunter durch, damit er ihn nicht berührt."


Und "unmittelbare Wirkung" heißt doch nur, das kein weiteres Berühren des Balles durch Spieler erlaubt ist.
Aber ein vom Pfosten oder Torwart abgefälschter Ball "darf" doch weiter seinen Weg nehmen, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4