Forum: Sport
Verwirrung um HSV-Profi: Der Fall Bakery Jatta
Christian Charisius / DPA

Seit 2016 spielt Bakery Jatta beim Hamburger SV. Die Geschichte des Flüchtlings, der sich zum Fußballprofi hocharbeitet, sorgte für Schlagzeilen. Nun gibt es Zweifel an Jattas Lebenslauf.

Seite 4 von 15
MarkusRasten 08.08.2019, 02:28
30. Wie armselig

wieder einige Foristen hier ihr Weltbild darstellen.
Die Geschichte um Bakery Jatta hatte etwas von einem Märchen. Geflüchtet als Jugendlicher und dann Karriere als Fußballprofi. Alles das, wovon Kinder die auf der Straße kicken-auch hier in Deutschland-träumen. Und dann schafft einer den Durchbruch...da muss man aber jetzt mal nachsetzen dachten sich die Investigativ so erfahrenen und erfolgreichen Reporter der Sport-Bild. Man hört sich mal um, und schreibt was den Leser....ja was? Erstaunt, entzürnt oder gar informiert? Wer sind die Quellen? Was sagt der Verband Gambias zum Einsatz in Ihrer U20? Wieso kommt das Thema erst jetzt auf und warum haben sich die vermeintlichen Informanten nicht schon früher gemeldet, das Thema ist ja nicht taufrisch? Die Person Jatta ist beschädigt (leider), der HSV hat eine Spielberechtigung aufgrund vorliegender Dokumente. Also kein Grund für HSV-Bashing. Was den FCN anbelangt ...wie bescheiden ist das denn? Und dann noch mit so einer Ausrede...schlimmer gehts nimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turiman 08.08.2019, 03:47
31. Bild verklagen

Ist mal wieder typisch für Bild erstmal etwas zu zu behaupten ohne wirklich alle Details zu kennen, Jutta hat kein Asyl beantragt was eigentlich ein Grund wäre die Bild für, wiedermal, falsche Anschuldigung zu verklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa-Realist 08.08.2019, 05:05
32. Sport & Recht

Der FCN hat eine saftige 0:4-Pleite gegen den HSV kassiert und klammert sich nun an einen Strohhalm, doch noch die Punkte zu erhalten. Dies kann man moralisch verwerflich einstufen, weil sportlich das Ergebnis eindeutig war und sicherlich auch nicht an dem einen Spieler festzumachen ist. Aber: Jeder Fußballverein unterwirft sich den Regelungen des DfB. „Fair Play“ bedeutet auch immer, sich an diese Rahmenbedingungen zu halten und nur korrekt gemeldete und spielberechtigte Spieler zum Einsatz zu bringen. Auch in der Zweiten Liga geht es nun mal um sehr viel Geld. Eine Entscheidung am „grünen Tisch“ ist bei Sportfragen immer unschön, aber nicht zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molkeboy 08.08.2019, 05:07
33. @retterdernation

Was für ein Unfug. Der HSV ist keine Polizeibehörde. Der Mann hat gültige Papiere vorgelegt und diese wurden von der deutschen Administration geprüft. Damit ist der Arbeitgeber raus.

Zudem hat der HSV die DFL über den bestehenden Verdacht informiert und grünes Licht für den Einsatz erhalten. Besser kann es ein Verein nicht machen.

Eine armselige und kleinliche Diskussion, die natürlich von den 'großen' Investigativjournalisten des Springerverlags stammen muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiwi.pro 08.08.2019, 06:00
34. Jugendhilfe

Der tatsächliche Blödsinn ist die Ungleichbehandlung von Minderjährigen und jungen Erwachsenen.
Die einen pfercht man zu viert in kleine Zimmer, Betreuung erfolgt durch Wachdienst, Ehrenamtliche und ganz wenige Fachkräfte. Den anderen wird schnell nahegebracht, dass schon ein Doppelzimmer eigentlich nur als Übergangslösung zumutbar ist und sie werden von pädagogischen Fachkräften rund um die Uhr gepampert.
Für sie endet die Betreuung auch nicht mit 18, sondern ihnen wird ggf ein Jugendhilfe Bedarf bis 27 gewährt.
Ganz ehrlich: Wer sich da nicht jünger macht, ist ein Heiliger.
Und wer von Euch hat an der Museums oder Tierparkkasse seine Kids nicht schon Mal ein Jahr jünger gemacht um 2,50? zu sparen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
social_d 08.08.2019, 06:08
35. #1

Sehr dumm ist, wenn man sich nicht vernünftig informiert und dann oberlehrerhaft etwas absondert.
Der HSV hat die DFL vor dem Spiel von dem Fall informiert. Von Seiten der DFL gab es grünes Licht für den Einsatz von Jatta. Also wäre der von Ihnen prognostizierte Punktabzug wohl eher Slapstick.
Im übrigen bin ich gespannt wie die Sache ausgehen wird. Denn laut der Internetseite Transfermarkt, ist ein Bakary Dafeh, mit zufällig dem von der Sport-Bild genannten angeblich richtigen Geburtsdatum Jattas, bei einem Verein namens Birkama United unter Vertrag. Wenn da mal nicht unsauber recherchiert wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duke1981 08.08.2019, 06:21
36. Sport BILD

Irgendwie scheint mir hier ein kleiner Versuch von SB Unwahrheiten zu publizieren um nur wieder die Geschichte aufzumischen vom "Asylanten" der einen Job wegnimmt und dafür alles tut. Einfach widerlich.

Lasst den Jungen in Ruhe. Bei Yeboah habe wir auch ein Auge zu gedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingleberry 08.08.2019, 06:41
37. Mein Gott!

Lasst den Jungen halt Fussball spielen. Er hat anscheinend ein großes Talent, verdient ein gutes Einkommen, zahlt steuern, ist gut integriert. Was woll ma mehr?! Würdet ihr Einstein abschieben? Achja, ist ja passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
critico66 08.08.2019, 06:47
38. @retterdernation

Der HSV hat seit einer Woche von der Sache gewusst und der DFB hatte keine Bedenken gegen den Einsatz von Jatta gegen Nürnberg. Auch nächste Woche im Pokal darf Jatta eingesetzt werden. Also nix mit Punktabzug. Es ist immer schlecht, wenn man zu einer Nachricht nur eine Quelle nutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derspiegeldesspiegel 08.08.2019, 06:54
39. Und wer verklagt die Idioten bei Twitter?

Man kann doch nicht die bamf einfach als Schnarchbehörde bezeichnen? Genau sowas zu tolerieren vernichtet gerade die Art der Gesellschaft die jeder erhalten will. Bitte raus bekommen, wer hinter "bewaehrungsversager" steckt. Bild der Person, seiner Familie, der Kinder und die Schule wo die Kinder hingehen. Diesen Tweet hier auch noch als Quelle zu nutzen ist von SPON eine quasi Legalisierung dieses Verhaltens. Grauenhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15