Forum: Sport
Verzicht auf Revision: Uli Hoeneß geht ins Gefängnis, Rücktritt von allen Ämtern
AP

In Kürze mehr auf SPIEGEL ONLINE.

Seite 98 von 98
mein Gott 15.03.2014, 11:17
970.

Zitat von euroeddy
...können Hoeneß hier ihren Respekt versagen. Ob drei oder vier Jahre Haft machen keinen wirklichen Unterschied für ihn, die Angst vor einer höheren Strafe ist garantiert nicht sein Motiv. Er kämpft um seine Würde und Ehre. Diesen Kampf könnte er gewinnen.
"Würde und Ehre", wo leben Sie denn? Beides hat er nicht mehr und das mit recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sackaboner 15.03.2014, 11:20
971.

Ich verstehe nicht, warum der Staatsanwalt da nochmal nachkarten will. Das könnte doch höchstens die Strafe verlängern. Was soll das? In unserer heutigen Zeit dürfen doch Rachegelüste bei der Strafbemessung keinen Platz mehr haben. Und ja, es spielt eine Rolle bei der Urteilsfindung, ob jemand große Verdienste für die Gesellschaft erworben hat, oder ob es sich um einen Schmarotzer handelt, der sein Leben lang nur auf Kosten anderer lebt.

Was die Medien leider großenteils verschweigen, ist, das Hoeness offenbar an Spielsucht leidet und den Gewinn, für den er Steuern zahlen musste, praktisch nie besessen hat. Genausowenig wie der Zocker Kerviel die 5 Milliarden, die er bei der Societe Generale in den Sand gesetzt hat, auch nie besessen hat.

Wenn ein Banker in einer Millisekunde eine Milliarde gewinnt, müsste er500 Millionen Steuern zahlen, auch wenn das Geld in der nächsten Millisekunde wieder weg ist. Ach nein, bei Finanztransaktionen fallen ja keine Steuern an. Da würden die Global Player alle dumm aus der Wäsche gucken.

Also ich tue mich sehr sehr schwer, bei Hoeness Spielerei etwas moralisch Verwerfliches zu entdecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedberta 15.03.2014, 11:29
972. keinen persönlichen Vorteil gezogen

Zitat von Sackaboner
... Also ich tue mich sehr sehr schwer, bei Hoeness Spielerei etwas moralisch Verwerfliches zu entdecken.
Ja.
Das Urteil soll auch deshalb relativ milde ausgefallen sein, weil Hoeneß aus den unversteuerten Millionen keinen Vorteil gezogen hat.

Ausserdem würde ich dem Bayernvorstand empfehlen, den Uli als Berater des FCB zu ernennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Friedrich 15.03.2014, 12:00
973. Fehlurteil

Ich versteh die Menschen nicht,wie kann man so einen schwerkriminellen auch noch unterstützen.
Unsereins hätte für viel weniger das volle Strafmaß bekommen.
Was sind denn schon dreieinhalb Jahre ,bei guter Führung kommt er vieleicht nach zwei Jahren oder weniger wieder raus.
Dazu bekommt er noch den Status Freigänger.
Und welche Lebensleistung oder soziales Engagement ? Vieleicht noch mit Steuergeldern Finanziert ?
Nein nein Gerecht ist etwas anderes nicht dieses Urteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mein Gott 15.03.2014, 12:33
974.

Zitat von Sackaboner
Ich verstehe nicht, warum der Staatsanwalt da nochmal nachkarten will. Das könnte doch höchstens die Strafe verlängern. Was soll das? ....................
Was heißt denn nachkarten? Der liebe Ulli hat jahrelang auf Kosten der Allgemeinheit nachgekart! Sich selbst hat er dabei als Mutter Theresia vom Tegernsee dargestellt. Ein Heuchler und Betrüger!
Hat er sich überhaupt bislang mal entschuldigt? Nur 3,5 Jahre für diese Straftaten, das nenne ich ein Schnäppchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munterwegs 15.03.2014, 14:51
975. Wann übernehmen andere Top-Manager Verantwortung?

Über die Schuld von Herrn Hoeneß muss wohl nicht diskutiert werden. In einem Punkt verhält isch Uli Hoeneß allerdings besser als andere Top-Manager: Er nimmt die Strafe an und geht nicht durch sämtliche juristische Instanzen. Er übernimmt damit etwas was ich bei anderen Top-Managern vermisse: Verantwortung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo46 15.03.2014, 16:40
976. Verantwortung?

Zitat von munterwegs
Über die Schuld von Herrn Hoeneß muss wohl nicht diskutiert werden. In einem Punkt verhält isch Uli Hoeneß allerdings besser als andere Top-Manager: Er nimmt die Strafe an und geht nicht durch sämtliche juristische Instanzen. Er übernimmt damit etwas was ich bei anderen Top-Managern vermisse: Verantwortung.
So ein Unsinn!

Was soll das für eine Verantwortung sein?

Das Gericht hat die Verantwortung übernommen und zwar aufgrund einer Faktenlage, die gar nichts anderes zuliess als dieses Mindeststrafmass.

Ich habe eher den Eindruck, Herr Hoeness will so schnell wie möglich die Leiche begraben lassen, die man in seinem Keller gefunden hat, es könnten sonst vielleicht noch mehr davon zum Vorschein kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malufo 15.03.2014, 17:09
977. schlecht beraten

Diese Entscheidung hat UH selbst getroffen, es ist eine gute Entscheidung. Seine so genannten Berater, nämlich sein Steuerberater und sein "Staranwalt" Feigen waren für ihn Totalausfälle.
Ich verstehe nicht, warum UH sich bei einer so wichtigen Angelegenheit in die Hände von Amateuren begeben hat.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 98 von 98