Forum: Sport
Vidal gegen Ribéry: Hahnenkämpfe an der Außenlinie
dapd

Es war das Duell des Viertelfinals von München: der Zweikampf zwischen Bayerns Franck Ribéry und Arturo Vidal von Juventus Turin. Der Juve-Profi behakte den Franzosen, wo er konnte. Ribéry revanchierte sich mit einem üblen Tritt. Dabei wären beide fast Teamkollegen geworden.

Seite 8 von 8
marsupilami0815 04.04.2013, 08:48
70. Immer gleich....

... immer wieder belustigend, wie die Bayern-Basher sich erstens die Haare in der Suppe suchen (Tor war abseits, übles Foul etc.) und zweitens ihrer Hoffnung lautstark Ausdruck verliehen, dass spätestens gegen den nächsten Gegner sowieso Schluss ist. Die Geschichte des Spiels gegen Juve ist doch schnell erzählt: Hochüberlegene Bayern, hochverdienter Sieg, der eigentlich sogar noch höher hätte ausfallen müssen. Haben doch sogar Verantwortliche von Juve anerkannt. Das Spiel war teilweise sehr hart - die "großzügige" Sichtweise des SR hat das nicht verhindert, aber gefördert wurde das in erster Linie von Juventus, was ja unter taktischen Aspekten auch mehr als nachvollziehbar ist (Spiel des Gegners zerstören). Vidal und insbesondere der Verteidiger mit auffälligen Nase hätten spätestens nach 60/70 Minuten durch fleissiges Sammeln von jeweils mindestens zwei bis drei gelben Karten vom Platz gestellt werden müssen. Und selbstverständlich hätte auch Ribéry für das üble Foul Rot sehen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 04.04.2013, 08:50
71.

Zitat von studibaas
Komisch nur: Bei Handball gehts doch auch!!
Im Leben haben Sie niemals Handball in einer richtigen Liga gespielt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 04.04.2013, 09:00
72.

Zitat von jacksparrow12345
Ich spiele schon seit ca. 16 Jahren Fußball aber ok...u ich wurde auch schon einige male umgetreten :-) deswegen verstehe ich so ein Verhalten von Ribery auch nicht allerdings wundern tut es mich nicht. Selbst Ihnen als Bayernfan sollte der Hang zur Theatralik bei dem Franzosen auffallen ansonsten muss ich wohl Ihre Fußballkompetenz in Frage stellen.
16 Jahre Playstation Fußball?
Also wenn man nach einen Sprint abstoppt um den Ball abzuschirmen und dadurch sein Standbein voll belastet, dass einem dann von schräg hinten im vollen lauf weggetreten wird, müsste man meiner Meinung nach eine Beinprothese tragen um sich nicht schmerzgekrümmt am Boden zu wälzen.
Die ersten Sekunden denkt der Körper alles ist durch...nennt man glaub ich Schock oder so...dann kann man Gott sei dank wieder auftreten und läuft sich wieder ein. Die Folgen gibts erst am nächsten Tag zu spüren. Wenn Du das in 16 Jahren Fußball noch niemals erlebt hast ja dann könnte es sein dass Du Beinprothesenträger bist oder uns einfach einen gehörigen Schmarrn erzählst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacksparrow12345 04.04.2013, 09:29
73. aha

Zitat von Joinme66
16 Jahre Playstation Fußball? Also wenn man nach einen Sprint abstoppt um den Ball abzuschirmen und dadurch sein Standbein voll belastet, dass einem dann von schräg hinten im vollen lauf weggetreten wird, müsste man meiner Meinung nach eine Beinprothese tragen um sich nicht schmerzgekrümmt am Boden zu wälzen. Die ersten Sekunden denkt der Körper alles ist durch...nennt man glaub ich Schock oder so...dann kann man Gott sei dank wieder auftreten und läuft sich wieder ein. Die Folgen gibts erst am nächsten Tag zu spüren. Wenn Du das in 16 Jahren Fußball noch niemals erlebt hast ja dann könnte es sein dass Du Beinprothesenträger bist oder uns einfach einen gehörigen Schmarrn erzählst.
Komisch das andere spieler recht schnell wieder aufstehen u manche gerne mal ne minute länger liegen bleiben u sich wälzen u dabei ein Gesicht ziehen als hätten sie gerade in eine Zitrone gebissen…ist ihnen das schon mal aufgefallen in Ihre unendlichen Fußballerfahrung? wie erklären sie sich das denn? ich habe in 16 Jahren Fußball schon alle charaktere auf dem Platz gesehen manche haben nun mal einen Hang zur Theatralik manche stehen immer direkt wieder auf manche Schwalben manche nicht...Traurig das ich das hier noch erklären muss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ritterchen 04.04.2013, 09:53
74. überspitzt

Zitat von funnyone2007
im Interview: "Völlig richtig! Ein ganz wichtiger und positiver Aspekt – der sich herauskristallisiert hat, weil endlich einmal ein Schiedsrichter nicht wie im Kindergarten gepfiffen und bei jedem kleinen Rempler das Spiel unterbrochen hat. Okay, Mark Clattenburg ist nicht umsonst Engländer… Da habe ich mit Freude zur Kenntnis ......
aber in der sache nicht völlig daneben.

bei uns verkommt speziell der bundesliga-fußball langsam aber sicher zum völlig weichgespülten kindergarten tingeltangel. gestützt, vor allen dingen unterstützt durch entsprechende tv-ommentatoren und samstagabend sportschau zuschauer.
es ist völlig in ordnung, nicht jeden mist zu pfeiffen und nicht wegen jedem regelverstoß gleich ne karte zu fordern oder zu zücken. vom grundsatz hat der schiedsrichter das richtig gemacht, eine so miese gesamtnote würde ich ihm auch nicht geben.

es ändert allerdings nichts daran, dass vidal sich seine karte (die er ja bekommen hat) im laufe des spiels redlich verdient hat. aber mehr auch nicht. der ständige ellbogeneinsatz des juve-verteidigers wird von manchen schiris mit ner karte geahndet, von manchen eben nicht. die ahndung ist im überigen auch in der bundesliga durchaus nicht einheitlich. und natürlich liegt breitner im falle ribery nur mit grundaussage richtig. sieht man das konkrete foul, wird jedem klar, dass das ne karte verdient hat. der schiri hat nur noch die wahl zwischen gelb und rot, so viel ist klar. also beiern, glück gehabt.

trotzdem, die härte des spiels insgesamt und die jetzt im fokus stehenden einzelnen aktionen sind wirklich nicht die diskussionen wert. wer regelmäßig bezirks- und landesliga kicks mitmacht oder anschaut, lächelt milde. gehen sie mal zu solchen spielen aufs dorf, sie werden aus dem lamentieren nicht mehr raus kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jacksparrow12345 04.04.2013, 10:15
75. 123

Zitat von ritterchen
es ändert allerdings nichts daran, dass vidal sich seine karte (die er ja bekommen hat) im laufe des spiels redlich verdient hat. aber mehr auch nicht. der ständige ellbogeneinsatz des juve-verteidigers wird von manchen schiris mit ner karte geahndet, von manchen eben nicht. die ahndung ist im überigen auch in der bundesliga durchaus nicht einheitlich. und natürlich liegt breitner im falle ribery nur mit grundaussage richtig. sieht man das konkrete foul, wird jedem klar, dass das ne karte verdient hat. der schiri hat nur noch die wahl zwischen gelb und rot, so viel ist klar. also beiern, glück gehabt.
absolut in den unteren ligen geht’s härter u zum teil halt auch unfairer zu werke da stimme ich Ihnen zu. Beim Schiedsrichter stimme ich auch zu er muss nicht jede Kleinigkeit abpfeiffen ich sehe es auch lieber wenn ein gewisser Spielfluss noch gegeben ist. Bei dem Foul von Ribery hat der Schiedsrichter meiner Meinung nach keine Wahl zwischen Gelb u Rot. Wenn er es genau gesehen hätte dann hätte er Rot geben müssen. Aber vllt hat er ja Glück u wird nicht noch bestraft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 04.04.2013, 10:26
76. Gar nicht ernst nehmen sowas....

Zitat von hinzkunz001
das der schreiber das spiel gesehen hat. Das foul von Vidal an Ribery war kein normales foul, er hat ihm voll gegen das Bein getreten, ohne chance auf den Ball. Was das foul von Ribery angeht war es genauso. Aber wenne s bei dem einen nicht mit gelb geahndet wird dann eben auch nicht bei dem anderen... Ribery hat das duel aber klar gewonnen, dennueber seine seite kam der meiste druck.
Meistens muss mna sich im Sportteil hier ja darüber bklagen, dass einfach die Agenturberichte, wie zB zum PSG/Barca Spiel mit Copy and Paste wörtlich übernommen.
Man ist dann versucht zu denken, dies sei ein Nachteil.

Solche lächerlichen Artikel beweisen dass das nicht so ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenpressing 04.04.2013, 15:57
77.

Zitat von funnyone2007
im Interview: "Völlig richtig! Ein ganz wichtiger und positiver Aspekt – der sich herauskristallisiert hat, weil endlich einmal ein Schiedsrichter nicht wie im Kindergarten gepfiffen und bei jedem kleinen Rempler das Spiel unterbrochen hat. Okay, Mark Clattenburg ist nicht umsonst Engländer… Da habe ich mit Freude zur Kenntnis ......
Das finde ich einigemaßen unerträglich. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob man austeilen und jemanden auch mal weh tun kann und dem, was bei Ribery rauskam.
Das Bild, das man in dem Artikel sieht sagt eigentlich alles! Vidal steht mit abgewinkeltem Oberschenkel am Boden und Ribery tritt mit Wucht dagegen. Da liegt einiges von Riberys Körpergewicht genau an Vidals Unterschenkel an! Dass Vidal sich da keinen Bruch geholt hat, ist schlicht ein Wunder! Im Video sieht man, wie der Fuss von Vidal etwas wegrutscht - das wird ihm einiges gerettet haben.

Vidal hätte längst Gelb-Rot haben müssen, einverstanden. Ribery hatte auch das Recht mal auszuteilenn, alles klar. Kein Problem. Aber diesen Tritt so zu rechtfertigen spottet jeder Beschreibung! Das geht einfach zu weit. Aber Ribery darf ja bei den Bayern eh alles. Der hat da Narrenfreiheit. Alles wird irgendwie entschuldigt, nee, er wird sogar noch ermunter. Würg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 04.04.2013, 21:01
78. Männerhallenhandball ist Kampfsport

Zitat von studibaas
(...) Wenn ich Kampfsport will mache ich keine Gruppensportart wie Handball, Basketball oder Fussball sondern Kickboxen, Jiu Jutsu, Sambo. (Ich mache übrigens Kickboxen und Jiu Jutsu, das nur am Rand). (...) Komisch nur: Bei Handball gehts doch auch!!
Wer das nicht weiß, der hat da leider keine Erfahrung, sondern schert einfach mal alle Mannschaftsballsportarten mit Gegnerkontakt über den selben Kamm. Allein, dass hier Handball und Basketball in einem Atemzug genannt werden ... vollkommen abwegig. Fragen sie doch mal einen Kreisläufer.

Apropos: ich habe laaaaange Hallenhandball gespielt (Innenbandriss, kaputter Miniskus, Bänderanrisse und Überdehnungen am laufenden Band, Kapselrisse und ... und ... und).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8