Forum: Sport
Vierte Etappe der Tour de France: Schwerer Sturz überschattet Sieg von Démare
REUTERS

Arnaud Démare hat sich den Sieg bei der vierten Etappe der Tour de France gesichert. Kurz vor der Zieleinfahrt der Spitzengruppe kam es zu einem schweren Sturz von John Degenkolb und Mark Cavendish.

Seite 1 von 2
rips55 04.07.2017, 18:03
1. Sagan gehört disqualifiziert

Die Fernsehbilder sind eindeutig. Sagan hat Cavendish extrem zur Seite gedrückt, wissend, dass dieser keinen Platz zum Ausweichen hatte und stürzen musste. Damit hat er eine Verletzung von Cavendish in Kauf genommen. Eine Entschuldigung hilft da auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 04.07.2017, 18:16
2. Ganz übles Verhalten von Sagan.

Das hat er Gestern schon beim Zwischensprint gemacht.

Wozu entschuldigt er sich dann,
wenn das sein normales Verhalten ist.

So etwas ist auch bei einem Weltmeister nicht zu entschuldigen.
Cavandish und Degenkolb sind im Krankenhaus.

Man kann zum Schutze der Anderen nur hoffen,
dass die Tour-Leitung Konsequenzen zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksklick 04.07.2017, 18:33
3. Unglaublich

Wenn man sieht mit welcher Brutalität Sagan im Zielsprint vorgeht, reicht eine Entschuldigung wohl kaum aus. Hoffentlich lassen die Tourverantwortlichen hier nicht Gnade vor Recht ergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acepoint 04.07.2017, 18:36
4. Laut Klassement hat Sagan ...

... eine 30 Sekunden Zeitstrafe erhalten und ist damit in der Tageswertung auf Platz 115 gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rips55 04.07.2017, 19:13
5. Lächerlich

Inzwischen haben die Rennkomissäre gegen Sagan eine Zeitstrafe von 30 Sekunden verhängt. Das ist lächerlich da Sagan sowieso nicht auf den Gesamtsieg fährt sondern nur auf die Sprintwertung.
Offenbar darf sich ein Weltmeister wohl mehr erlauben als der Durchschnittsfahrer, denn das UCI-Reglement hätte durchaus eine härtere Strafe verlangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acepoint 04.07.2017, 19:14
6. Korrektur

Der Twitteraccount der Tour meldet gerade: »Le jury des commissaires a pris la décision de mettre Peter Sagan hors course / Commissaires' panel decided to exclude Peter Sagan.«

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mulomakeimer 04.07.2017, 19:15
7. Sagan raus!

Der sportliche Leiter von Trek/Segafredo sollte die Forderung von Alldag unterstützen. Mit Zeitstrafe und Zurückstufungen ist es hier nicht getan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerchla63 04.07.2017, 19:19
8. Bitte Artikel aktualisieren!

Vor einer dreiviertel Stunde weist Forist "acepoint" zutreffend auf die verhängte Zeitstrafe für Sagen hin. Die ARD hat es längst online richtig stehen: "Die Sportkommissare belegten Sagan eine gute halbe Stunde nach dem Zieleinlauf mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe und distanzierten ihn auf den letzten Platz der vierten Etappe." (siehe http://www.sportschau.de/tourdefrance/tdf-bericht-etappe-vier-100.html). Radsport-news.com hat es auch längst online richtig stehen. Nur bei Spiegel-Online ist noch auf dem längst veralteten Stand. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hitcher 04.07.2017, 19:26
9. Disqualifikation!

Die Rennleitung hat die richtige Entscheidung getroffen: DISQUALIFIKATION!
Das war nicht nur grob unsportlich, sondern lebensgefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2